Mit welcher Bildungsstufe in deutschland is das College in USA vergleichbar?

3 Antworten

Wenn man diese Antworten so liest, dann könnte man verzweifeln, was so manche für Halbwahrheiten und "vom Hörensagen" verbreiten.

Fakt ist, dass es verschiedene "College Stufen" gibt. Wer finanziell nicht gut gestellt ist oder eine handwerkliche Berufsausbildung machen möchte, der geht aufs Junior College. Das Junior College ist i.d.R. um einiges billiger (preislich gesehen) als die Universitäten. Man kann dort die Allgemeinwissenfächer belegen, die für alle Universitätsabschlüsse Pflicht sind, und die credits mit an die Uni nehmen. Diese Allgemeinwissensfächer mögen für deutsche Abiturienten ein Klacks sein, weil sie am Gymnasium gelehrt wurden, aber in den USA sind diese Fächer an der Highschool nicht unbedingt belegt worden. Der Abschluß am Junior College ist i.d.R. ein Associate Degree und dafür braucht am 2 Jahre.

An der Universität, die meist aus verschiedenen Colleges besteht (was in etwa deutschen Fakultäten entspricht), studiert man min. 4 Jahre, um einen Bachelor Degree zu bekommen. Man belegt dazu die Allgemeinwissensfächer (wie schon beschrieben) und dann vor allem die Kernkurse, die mit jedem Studienjahr schwerer werden.

Hat man sein Bachelor in der Tasche und möchte weiterstudieren, geht man auf die Graduate School, die im Grunde eine den Colleges übergeordnete Fakultät ist, welche die Master und Doctorate Anwärter der einzelnen Colleges übersieht. Für ein Masters sind i.d.R. 2 Jahre veranschlagt, für ein Doctorate min. 4 Jahre. Die Kurse, die man belegen muss, sind meist Seminare und beinhalten sehr viel Forschung in Eigenregie.

Für die Universität braucht man ein Highschool Diploma oder GED, für Deutsche entsprechend die (Fach)Hochschulreife. Ausländer, deren Muttersprache nicht englisch ist, müssen den TOEFL vorlegen. Außerdem gibts da noch den SAT und einen Mathetest. Alle Schulen verlangen die Mumps-Masern-Röteln Impfung. Ausländische Studenten benötigen auch ein Visum und müssen die Finanzlage vorher geklärt haben.

Kann man im Prinzip nicht mit deutschen Abschlüssen vergleichen. Der Bildungsstand in den USA entspricht nicht dem unsrigen. Aber College ist mal nichts "weltbewegendes".

Stimmt genau. Der Bildungsstand in den USA ist im Schnitt hoeher als in Deutschland...

0

Wenn Du in den USA studieren willst, dann brauchst Du ein Studentenvisum, einen Schulabschluss, der mindestens 12 Jahre Schulbildung voraussetzt (also mindestens Fachhochschulreife) oder einen GED und ausreichende finanzielle Mittel, um das Studium in den USA und Deine Lebenshaltungskosten finanzieren zu koennen.

Und die Collegeabschluesse sind mit den deutschen Abschluessen selbstverstaendlich vergleichbar - andersrum wird ein Schuh daraus. Die deutschen Abschluesse wurden ja gerade erst den US-Abschluessen Bachelor und Master angepasst, damit die deutschen Abschluesse vergleichbar sind. Insgesamt geniessen sehr viele US-Unis international einen hervorragenden Ruf - was man von deutschen Hochschulen schon lange nicht mehr sagen kann... In Lehre und Forschung hinkt Dtl. in vielen Fachbereichen deutlich hinterher.

Welche Anforderungen im einzelnen gestellt werden, kann man ueber die Website der Wunsch-Colleges beim "Admissions Office" erfragen oder unter dem Menuepunkt "International Students" (oder dergleichen) nachlesen.

Wo ist das Collegeleben in den USA am besten und aufregendsten (Studentenverbindungen, Collegepartys, Campus, das College an sich, die Stadt)?

Hallo es ist so. Ich bin 19 Jahre alt, habe letztes Jahr mein Abi an einem Gymnasium beendet und studiere nun in Aachen BWL. Ich bin jedoch mit den Leben das Deutschland einem während der besten Jahre (20er) bietet und speziell dem Studentenleben sehr unzufrieden. Immer wenn ich früher einen amerikanischen Highschool Film gesehen habe oder wenn ich jetzt einen Collegefilm sehe, merke ich wie etwas in meinem Leben extrem fehlt: Das aufregende und freie Studentenleben das Amerika während den 20ern bietet. (Ich wünschte ich wäre in den USA geboren und hätte auch die Anfänge, also das Highschool Leben dort erlebt, aber dafür ist es schon zu spät. Ich möchte nun von Leuten, die wirklich Erfahrung mit dem amerikanischen Collegeleben und generell mit Amerika haben, wissen, in welchen Städten und speziell welche Colleges einen typisch amerikanischen, verrückten, wilden, spaßigen Lifestyle bieten: aufregende, coole Studentenverbindungen, kranke Studenten/Collegepartys, aufregendes Nachtleben, coole multikulturelle Truppen, mit Leuten aus aller Welt (bin selbst Türke), schönen Campus, das College an sich muss auch schön und qualitativ hochwertig sein und die Stadt in der ich dann leben werde. Besonders wichtig, dort soll man speziell im Sommer ein freies, aufregendes, typisch amerikanisches College Leben haben: Beachpartys, Poolpartys, BBQ, Semesterferien in nem Strandhaus usw. (Ich weiß, dass das alles nicht von alleine kommt wenn man in eine schöne Stadt zieht. Ich werde mir selbstverständlich die richtigen Freunde suchen und solche Sachen mit ihnen zusammen planen usw.) Ich denke ihr wisst was ich meine 🌍🏝🌊🏊🏾✈️👚🏖🙇🏽🍉☀️🍹🎧 PS: Mein Studium soll in Richtung Business Studies, International Business Management, Tourismus and Event Management gehen, deshalb sollte das College so etwas auch anbieten, aber trotzdem muss der Lifestyle den ich so ausführlich beschrieben habe, aufjedenfall gegeben sein ! Vielen Dank im Voraus 😊✌🏽️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?