Mit welchen DSLR-Kameras sind meine alten Minolta-Objektive kompatibel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tja, wie gesagt Sony!

Nur stell ich mir die Frage ob es sich lohnt wegen den alten Objektiven beim Sony zu bleiben... Wenn die Optiken nicht gerade wirklich gute Leistung bringen und wirkliche alte Schätze sind würde ich mich davon nicht einschränken lassen.

Die alten Sony-Modelle haben ziemlich böse gerauscht im vergleich zu den anderen Herstellern. Die neuen Modelle schlucken dank der SLT-Technik 1/2 Blende Licht. Weiters muss man den elektr. Viewfinder mögen.

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen... Da musst du bei Canon allerdings aufpassen, die kleinste Canon (1100D) wurde derart limitiert, dass man mit dem Modell bald keinen Spass mehr hat! Bei Nikon kann man auch schon mit der D3x00-Serie glücklich werden.

Daher mein Tip:

  • Nikon D3100 + 18-105mm Kit.-Optik
  • Nikon D5100 + 18-105mm Kit-Optik
  • Canon EOS 600D + 18-135mm Kit-Optik

Das Bajonett Deiner Dynax 300si ist prinzipiell identisch mit dem aller digitalen SLR- und SLT-Kameras von Sony - Sony hat Mitte der nuller Jahre die Kamerasparte von Minolta übernommen und das Bajonett dabei unverändert gelassen.

An diesen können also alle Minolta-Objektive uneingeschränkt weiterbenutzt werden. Die alten Objektive für analoge Kameras mussten damals zwar nicht solch strengen Kriterien hinsichtlich Linsengeometrie und -ausrichtung genügen, weil Kleinbildfilme nicht das Auflösungsvermögen einer 24 MP-Kamera von haben. Trotzdem sind einige so hervorragend hergestellt und in Ihren optischen Eigenschaften so gut, dass sie den heutigen Objektiven in nichts nachstehen.

Das erklärt auch die teils enormen Preise bei Ebay für alte Minoltaobjektive wie z.B. dieses ca. 30 Jahre altes 50mm F2.8.

Das gilt grundsätzlich auch für Objektive von Drittanbietern wie Sigma oder Tamron , die für analoge Minolta-Kameras gebaut wurden. Allerdings gibt es hier bei den DSLRs Ausnahmen, denn beispielsweise so manches altes Sigma-Objektiv wird nicht von den Sony DSLR-Axx0 erkannt, weil Sony seinerzeit die Objektivansteuerung "optimiert" hat - die neueren SLTs hingegen haben das Problem wieder nicht mehr.

Aber nur, wenn Du gute Objektive mit Minolta A-Bajonett hast, lohnt es sich, diese auch digital weiter zu verwenden und sich entsprechend auf Sony als Digitalkamerahersteller Deiner Wahl festzulegen. Andernfalls ist sogar ein Kit-Objektiv eines aktuellen DSLR-Bundles besser in der Abbildungsqualität.

Welche alten Objektive genau hast Du denn noch? Mit entsprechenden Daten kann ich Dir näheres sagen.

Sony hatte das Minolta-A-Bajonett beibehalten als sie die Kamerasparte von Konica-Minolta übernommen haben. Daher passen deine Objektive an SONY Alpha Kameras.

Wenn überhaupt, dann mit den DSLRs von Sony.

Was möchtest Du wissen?