Du meinst vermutlich das DVD-Set mit einzeln in quadratischen roten Papptaschen steckenden DVDs - siehe https://www.amazon.de/Gummib%C3%A4renbande-Disney-deutsch/dp/B00ET1YH6E oder http://www.markt.de/koeln/archiv/sonstiges/disneys+gummibaerenbande+usa+1985/aa/7817666/

Diese sehen auch dank der auf der Rückseite jedes Schubers aufgebrachten Hologrammaufkleber legal aus. Aber laut Disney gab es NIE eine deutsche Veröffentlichung von Folgen der Gummibärenbande auf Videomedien abgesehen von vier VHS-Kassetten.

Für weitere Informationen rund um die Gummibärenbande siehe http://de.gummibaerenbande.wikia.com

...zur Antwort

Für diejenigen, die Disneys Gummibärenbande noch gar nicht kennen, ist auf jeden Fall die erste Folge „Das Geheimnis der Gummibären“ sehr sehenswert.

Für mich persönlich gibt es keinen eindeutigen Favoriten, denn die Serie kann mit einigen herausragenden Folgen aufwarten. Abgesehen von der Rote-Rächer-Trilogie bestehend aus den Folgen 17, 35b und 56 sind da zu nennen:

  • Folge 4 „Der goldene Käfig“
  • Folge 14 „Das Luftschiff“
  • Folge 19 „Das Buch der Zauberer“
  • Folge 21 „Das Loch im Ozean“
  • Folge 28 „Die Ritter von Gummadoon“
  • Folge 38 „Der Wolkenplanet“

Für einen Überblick über alle sechs Staffeln mit insgesamt 65 Folgen siehe http://de.gummibaerenbande.wikia.com/wiki/Folgengalerie\_-\_Staffel\_1 und folgende.

P.S. Und ja, ich bin ein Nerd :-P

...zur Antwort


Alle Folgen leider nirgends: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bietet lediglich Amazon Video Folgen dieser Serie an, und auch nur Nr. 2 bis 13 von 65.

In deutscher Sprache gibt auch keine legale DVD oder Blu-ray, denn von Disney ist bis heute nichts derartiges veröffentlicht worden – es gab hierzulande lediglich vier VHS-Kassetten.

Abgesehen von den illegal bei DuRohr hochgeladenen Folgen werden auch
auf Flomärkten oder in Kleinanzeigen immer wieder private
Fernsehmitschnitte feil geboten, aber deren Verkauf ist ebenfalls
rechtlich nicht erlaubt.


Für weitere Infos zu Disneys Gummibärenbande siehe http://de.gummibaerenbande.wikia.com
...zur Antwort

In deutscher Sprache gibt eine legale DVD oder Blu-ray leider gar nicht, denn von Disney ist bis heute nichts derartiges veröffentlicht worden – es gab hierzulande lediglich vier VHS-Kassetten.

Zwar war eine Doppel-DVD 2014 auf einschlägigen Internethandelshäusern angekündigt worden. Aber leider hat Disney im letzten Moment einen Rückzieher gemacht und verneint bis heute Fragen zur zukünftigen Publikation. Aber Amazon Video bietet zumindest die Folgen 2 bis 13 an.

Abgesehen von den illegal bei DuRohr hochgeladenen Folgen werden auch auf Flomärkten oder in Kleinanzeigen immer wieder private Fernsehmitschnitte feil geboten, aber deren Verkauf ist ebenfalls rechtlich nicht erlaubt.

Für weitere Infos zu Disneys Gummibärenbande siehe http://de.gummibaerenbande.wikia.com

...zur Antwort

Disney hat diese Trickfilmserie nie in deutscher Sprache auf DVD/Blu ray veröffentlicht – leider. Sie war für 2014 mal angekündigt aber dann doch nicht herausgebracht. Es gab lediglich vier VHS-Kassetten mit ein paar der Folgen.

Allerdings werden zwei verschieden aufgemachte 8-DVD-Sets immer wieder mal auf Börsen gehandelt (erstere in acht DVD-Einzelhüllen, zweitere in acht quadratischen Papphüllen), die offiziell aussehen, aber nicht von Disney oder Buena Vista vertrieben werden...

Weitere Infos zu dem Thema findest Du unter http://de.gummibaerenbande.wikia.com/wiki/Videomedien

Viele Grüße, DerFanta

...zur Antwort

Leider hat der Verlag zu diesem Spiel keine Unterlagen mehr, weil es den damaligen (fast namensgleichen) Hersteller nicht mehr gibt und dieses Spiel seinerzeit nicht von Schmidt Spiele in das eigene Programm übernommen worden ist...

Ich selbst besitze ein gleichnamiges Spiel von Schmidt in einer Hochkantschachtel, das aber völlig anders ist (in der Anzeige auf Amazon sind beide Schachteln abgebildet), und kann Dir daher nicht direkt helfen. Du könntest aber den Amazonverkäufer anschreiben, ob er Dir hier vielleicht helfen kann (z.B. Fotos von den Anleitungsseiten machen und mailen gegen einen Unkostenbeitrag).

Zumindest eine Seite kann man auf dem Foto zu dieser Ebay-Anzeige zum Teil lesen, wenn man heranzoomt: www.ebay.de/itm/272032794943

Viele Grüße, DerFanta

...zur Antwort

Mit dem starken Aufblasen der Wangen presst Du Luft in die Eustachische Röhre, eine direkte Verbindung zwischen Mittelohr und Nasenrachen. Durch diese findet unter anderem auch der Druckausgleich statt, wenn Du mit dem Flugzeug fliegst und/oder gähnst.

Und solltest es damit natürlich nicht übertreiben, weil so unnötig Bakterien ins Mittelohr gelangen oder Du durch den Überdruck Dein Trommelfäll beschädigen könntest. Aber grundsätzlich ist das von Dir beschrieben Geräusch kein Grund zur Sorge.

...zur Antwort

Das Bajonett Deiner Dynax 300si ist prinzipiell identisch mit dem aller digitalen SLR- und SLT-Kameras von Sony - Sony hat Mitte der nuller Jahre die Kamerasparte von Minolta übernommen und das Bajonett dabei unverändert gelassen.

An diesen können also alle Minolta-Objektive uneingeschränkt weiterbenutzt werden. Die alten Objektive für analoge Kameras mussten damals zwar nicht solch strengen Kriterien hinsichtlich Linsengeometrie und -ausrichtung genügen, weil Kleinbildfilme nicht das Auflösungsvermögen einer 24 MP-Kamera von haben. Trotzdem sind einige so hervorragend hergestellt und in Ihren optischen Eigenschaften so gut, dass sie den heutigen Objektiven in nichts nachstehen.

Das erklärt auch die teils enormen Preise bei Ebay für alte Minoltaobjektive wie z.B. dieses ca. 30 Jahre altes 50mm F2.8.

Das gilt grundsätzlich auch für Objektive von Drittanbietern wie Sigma oder Tamron , die für analoge Minolta-Kameras gebaut wurden. Allerdings gibt es hier bei den DSLRs Ausnahmen, denn beispielsweise so manches altes Sigma-Objektiv wird nicht von den Sony DSLR-Axx0 erkannt, weil Sony seinerzeit die Objektivansteuerung "optimiert" hat - die neueren SLTs hingegen haben das Problem wieder nicht mehr.

Aber nur, wenn Du gute Objektive mit Minolta A-Bajonett hast, lohnt es sich, diese auch digital weiter zu verwenden und sich entsprechend auf Sony als Digitalkamerahersteller Deiner Wahl festzulegen. Andernfalls ist sogar ein Kit-Objektiv eines aktuellen DSLR-Bundles besser in der Abbildungsqualität.

Welche alten Objektive genau hast Du denn noch? Mit entsprechenden Daten kann ich Dir näheres sagen.

...zur Antwort

Das Urheberrecht an den Fotos hat rechtlich gesehen einzig der Fotograf bzw. das Fotostudio, und damit muss er/es einer Vervielfältigung zustimmen. Allerdings kauft das Model bei simplen Passbildern (z.B. Fotoautomat) oft mit Entrichten des Preises eine unbegrenzte Nutzungslizenz gleich mit, was ihn wiederum zur Verfielfältigung berechtigt.

Es hängt also vom Einzelfall ab.

...zur Antwort

Dabei handelt es sich um ein Wechselkennzeichen, die es nun mehr seit knapp einem Jahr in Deutschland gibt, aber auf der Straße habe ich das selbst noch nicht gesehen.

Dabei verfügen zwei Autos vorne und hinten über einen Kennzeichenrahmen, in den aber fest nur ganz rechts eine kleine Plakette mit dem HU-Siegel und der Ziffer 1 (erstes Fahrzeug) oder 2 (zweites Fahrzeug) eingesetzt ist. Das Kennzeichenpaar PAF-YY 15 selbst hingegen wird dann je nach Bedarf am einen oder anderen Fahrzeug angebracht, und man kann mit diesem Auto dann am Straßenverkehr teilnehmen.

Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Das Fahrzeug ohne komplettes Kennzeichen muss abseits des öffentlichen Straßenraums abgestell sein - z.B. in der Garage oder auf dem Privatgelände. Und leider muss man für beide Fahrzeuge die Kfz-Steuer in voller Höhe entrichten, so dass dieses Konzept nur für wenige Autobesitzer wirklich attraktiv ist.

...zur Antwort

Die DIN 7980 ist doch ebenfalls zurückgezogen worden. Und ja, es hängt mit dem Werkstoff der heutzutage eingesetzten Schrauben zusammen. Wenn Du bspw. nach "DIN 127 zurückgezogen" gegoogelt hättest, hättest Du folgendes finden können:

[...] Heute werden sie [Schraubensicherungen] dagegen eher skeptisch beurteilt und nach Möglichkeit vermieden. Dieser Wandel der Anschauungen wurde durch neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Schraubenverbindungen hervorgerufen, die in den letzten Jahrzehnten gewonnen wurden und die die Vorgänge, die zum Versagen einer Schraubenverbindung führen, weitgehend aufklären konnten. Man zog daraus die Folgerung, daß eine konstruktiv richtig ausgelegte und korrekt montierte Schraubenverbindung ohne eine zusätzliche Sicherung auskommen müsse. Ein weiterer Grund für die Ablehnung von Sicherungselementen ist die häufige Verwendung von hochfesten Schrauben der Festigkeitsklassen 8.8 und höher. Nach der heute vorherrschenden Ansicht kann ein mitverspanntes federndes Sicherungselement nur wirksam sein, wenn es den durch Setzvorgänge entstehenden Klemmkraftverlust weitgehend ausgleichen kann. Bei hochfesten Schrauben sind dazu aber alle genormten federnden Sicherungselemente mit Ausnahme der Spannscheiben DIN 6796 nicht in der Lage. Aus diesem Grund wurden in letzter Zeit einige Normen solcher Elemente zurückgezogen (DIN 127, DIN 128, DIN6913, DIN 7980) bzw. ihr Anwendungsbereich auf Schrauben niedriger Festigkeitsklassen begrenzt (DIN 128, DIN 6905, DIN 137, DIN 6904).

Quelle: Ingenieurbüro Stöber - FAQ Sicherungsscheiben

...zur Antwort

Du willst die Allgemeintoleranz eines einzig als Nennmaß angegebenen Durchmessers in einer bestehenden technischen Zeichnung wissen? Wenn keine weiteren Form- oder Lagetoleranzen gesetzt sind, ist die vom Konstrukteur angegebene Norm für Allgemeintoleranzen maßgebend - üblicherweise im Schriftfeld oben mittig angegeben.

Heutzutage ist die DIN ISO 2768 üblich, im Standardfall mit den Toleranzklassen "m" und "K". Im "Tabellenbuch Metall" vom Europa Verlag sowie im "Hoischen - Technisches Zeichnen" findest Du ein eigenes Kapitel zu Allgemeintoleranzen nach DIN ISO 2768-1 und dort die entsprechenden Toleranztabellen.

Ist eine andere im Schriftfeld notiert (z.B. DIN 7168), gilt entsprechend deren Toleranz - ebenfalls im Tabellenbuch nachzulesen.

P.S. Wenn es Dir um einen Durchmesser geht, musst Du logischerweise unter Längenmaße schauen.

...zur Antwort

Eigentlich kann sich unser Mond glücklich schätzen:

Der Mensch gab der Sonne ihren Namen. Als er aber entdeckte, dass es noch viel mehr Himmelskörper dieser Art gibt, ersann er die Bezeichnung Stern dafür.

Der Mensch erkannte am Nachthimmel, dass einige wenige der Lichtpunkte wahrnehmbar von Nacht zu Nacht ihre Position änderen und benannte sie nach Göttern. Als er dann erkannte, dass diese gemeinsam mit der Erde um die Sonne kreisen, dachte er sich für derartige Objekte die Bezeichnung Planet aus.

Der Mensch gab dem Mond als sich wandelnder Gegenspieler der Sonne seinen Namen. Und als er sah, dass auch andere Planeten ihrerseits von kleineren Himmelskörpern umkreist wurden, legte er für diese Klasse von Himmelskörpern ebenfalls eine Bezeichnung fest: Und diese lautet im allgemeinen Sprachgebrauch MOND, auch wenn es wissenschaftlich eigentlich Trabant heißt.

Wer dafür verantwortlich ist? Ich weiß es nicht. Aber der Mond kann dank ihm oder ihr stolz seinen Namen tragen, denn er bezeichnet zugleich alle Himmelskörper von seiner Art.

...zur Antwort

Wenn Du einmal Ingenieur werden willst, musst Du nur ein naturwissenschaftliches Studienfach mit mindestens sechs theoretischen Fachsemestern erfolgreich abschließen. Dann - und nur dann - darfst Du Dich in Deutschland gemäß Ingenieurgesetz als "Ingenieur" bezeichnen. Das umfasst ein sehr weites Feld, wie auch die kleinen Videobeiträge "Ansichten über Ingeneure" beim VDI auf homorvolle Weise verdeutlichen.

Maschinenbauingeneure sind in Deutschland in der gesamten Industrie vertreten: In der Forschung (z.B. VDW), in Produktionsstätten (z.B. Audi), Prüflaboren (z.B. TÜV), Entwicklungsabteilungen (z.B. Festo), bei Anlagenbetreibern (z.B. Areva), Konstruktionsdienstleistern (z.B. Brunell) u.s.w. Und überall haben Maschinenbauingenieure wiederum ganz unterschiedliche Betätigungsfelder, wie Du bei einer Recherche nach den von mir beispielhaft genannten Firmen schnell erkennen wirst.

Und entsprechend variieren auch die Einstiegs- und Topgehälter sehr stark. Für weitergehende Infos zum Thema empfehle ich Dir think-ing.de und deren kostenloses Magazin "think ING. kompakt": Auf deren Internetseite in der Rubrik "Service" einfach mit dem Cursor den Menüpunkt "think ING. kompakt" überfliegen, und es öffnet sich eine Liste der bisher erschienenen Ausgaben - alle sehr informativ.

...zur Antwort