Steckdosen leitung Durchbohrt, trägt die kosten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst einmal ist der Geschädigte = der Besitzer Immobilie und der Verursacher = Dein Kollege.

Wenn Du zur Miete wohnst, will Dein Vermieter die Wohnung später natürlich wieder intakt übernehmen, so dass Du für die Unversehrtheit der Leitungen zuständig bist. Da jemand anderes den Schaden verursacht hat, kannst Du wiederum von diesem die Kosten der Widerherstellung verlangen - dafür kommt aber keine der klassischen Versicherungen auf, die Du selbst abschlossen haben könntest.

Versicherungstechnisch könnte hier aber die Privathaftpflicht Deines Kollegen die Kosten für ihn übernehmen, die er damit verursacht hat - sofern er über eine solche verfügt. Dies hängt allerdings vom Bedingungswerk ab hinsichtlich Gefälligkeitshandlungen. Da unterschieden sich die Versicherer erheblich!

Ich würde an seiner Stelle den Fall meiner Privathaftpflicht melden, die Haftung und Deckung daraufhin erstmal prüfen wird, und nach Rücksprache mit der Versicherung zunächst auf eigene Kosten reparieren lassen.

Das kommt auf den Grad des Verschuldens, speziell der Fahrlässigkeit an.

Wenn dein Kollege dir bei etwas hilft, dann ist das eine Gefälligkeit. Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet man dabei nicht. Aus diesem Grunde müßte dann seine Haftpflichtversicherung das auch nicht decken, weil diese nur berechtigte Ansprüche reguliert.

Es gibt allerdings neuere Policen, die Gefälligkeitsschäden in geringer Höhe decken.

Du bist allerdings dafür verantwortlich, denn du hast ihn mindestens leicht fahrlässig dort bohren lassen. Deshalb müßte deine Mieterhaftpflichtversicherung das übernehmen.

Gruß

oups,

irgendwann lerne ich es noch, bereits erteilte Antworten zu lesen.

0

Der Verursacher oder seine Versicherung.

Die Haftpflicht deines Kollegen kann das übernehmen.

Was möchtest Du wissen?