Mit Kleinwagen in den Urlaub?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Natürlich wird das Auto belastet, aber dem Motor tut so eine lange Strecke auch mal gut.

Es wird auch etwas eng werden, aber wenn man was erleben will, muss man auch mal die Komfortzone verlassen.

Wichtiger Tipp: beachte das Maximalgewicht des Autos bzw. dessen Zuladung. Die müsste so um die 400 kg liegen und darf nicht überschritten werden. Ganz sicher geht ma, wenn man mit dem vollbeladenen und vollbesetzten Auto mal kurz auf eine Waage fährt. Wo es eine in deiner Nähe gibt, musst du selber rausfinden. 

Dass das Auto vor so einem Tripp technisch absolut ok sein sollte, ist wohl klar.

In meiner Kindheit sind wir mit einem Kleinwagen (NSU 1200, 55 PS) mit 5-köpfiger Familie, Anhänger und Boot auf dem Dach in den Campingurlaub gefahren, das ging auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit einem Fiat 500 und 3 weiteren Personen von Berlin nach Holland, in die Schweiz und wieder zurück . Alles machbar , man darf halt nicht pausenlos Vollgas geben .

Früher sind gabze Familien mit dem Käfer oder dem Trabant in den Urlaub gefahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen "stark in Mitleidenschaft gezogen" brauchst du dir definitiv keine Gedanken zu machen!

Hingegen würde ich es mir wirklich 5x schwer überlegen, mit 4 Leuten plus all deren Gepäck für sage und schreibe 4000 km mich in ein so kleines Auto zu quetschen. OK, 1-2 Stunden Fahrt überlebt man gut. Aber nach 1 Tag bist du völlig genudelt. Und dann nochmals viele weitere Tage...??? NEIN, das würdet ihr nie wieder im Leben machen. Und ich finde, diese Lektion kann man auch schon vorher lernen, anstatt erst nachher :-))


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto würde das vermutlich schon packen (wenn nicht gerade der kleinste Motor) ABER: Wollt ihr wirklich zu 4. in einem solchen kleinen Gefährt 4.000km zurücklegen??? Ein paar hundert Kilometer kann man das schon mal aushalten aber (ich nehme mal an 4.000km hin und zurück) 2.000km hinten in dem kleinen Wägelchen zu sitzen ist reine Folter, da können maximal Kinder einigermaßen komfortabel sitzen. Und dann auch noch das Gepäck von 4 Personen in den kleinen Kofferraum? Bei aller Liebe, aber ich würde euch raten entweder zu fliegen (oft billiger als fahren wenn man Sprit, Maut, Fähren, etc... miteinberechnet) oder mietet euch ein größeres Auto...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jammer nich rum und Deine Mutter schon gar nicht...nur weil heute jeder ein riesiges Auto haben muss, heisst das nicht, dass man nicht auch mit wenig auskommt.

Ihr werden genau planen müssen, wieviel Gepäck reinpasst, eine Dachbox würde auch Sinn machen. Am wichtigsten ist Platz genug zum Sitzen, der höhere Spritverbrauch geht ja durch 4. Ansonsten wird das ein Erlebnis werden, an das Ihr Euch lange erinnern werdet.

Wir, ein Freund und ich, sind mit 16 mit unseren Mokicks (!) nach Spanien gefahren. Mit 45 km/h... nie wieder hatte ich so ein Gefühl von Abenteuer.  Lasst Euch nicht von den "Bedenkenträgern" abhalten. Packen und Losfahren! Hätten wir uns damals von den Jammerlappen abhalten lassen, hätten wir etwas einmaliges verpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
18.05.2016, 18:13

Das ist die richtige Einstellung, wenn man was erleben will und dabei auch mal die Komfortzone verlässt.

1

Also bei 4 Personen mit Gepäck könnte das Auto überladen sein, 4000 km also auch mit Berge ? Bei Überladung ist das schon zuviel Belastung, und dann die Strafen wenn du erwischt wirst. z.B. Österreich mehr als 2 Prozent: 36 bis 2.180 Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird eng vom Platz her. Dem Auto wird es nicht wirklich Schaden, im gegenteil, er wird sich freuen mal eine lange tour zu machen    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorgte Personen hätten einiges zu bemängeln:

  • Belästigung durch Insekten
  • Kontakt zu Feuchtigkeit in den Morgenstunden
  • Kontakt zum Boden ohne ergonomisch korrekte Unterlage
  • Nachlässige Vorbereitung der sanitären Anlagen
  • Belastung durch Rußpartikel beim Kaffee kochen
  • Unmöglichkeit der Eltern, zu kontrollieren ob sich alle abends die Zähne geputzt haben
  • Jeder Satellit konnte uns beim Pinkeln sehen
  • Bedingt durch die lange Reisedauer haben wir etliche Sportschauen verpasst.
  • Belästigung durch das Leuchtfeuer des Cabo Finisterre.
  • Wirklich hartnäckige Erinnerungen an zahllose Kilometer Serpentinenstrecke, kaum zu löschen.

Irgendwo in Nordspanien oder Portugal, 1988 - (Auto, Urlaub)  - (Auto, Urlaub)  - (Auto, Urlaub)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher hat man das mit einem 1.3l Corsa gemacht. Hat das Auto halt regelmäßig gekocht :)

Einfach öfters Pausen machen, tut Fahrer, Beifahrer und Auto gut. Die Autos halten das locker durch.

Vor Abfahrt zu solchen Trips mach ich IMMER den Service. Alles kontrollieren,...

Wobei ich behaupte, dass es in einem Kombi zu 4. deutlich angenehmer wäre. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Stress pur und kein Urlaub. Fahrt mit zwei Fahrzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Große Strecken mit kleinen Fahrzeugen... geht doch! Irgendwo an der Loire...1979?!?


Geht doch! - (Auto, Urlaub)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Luxusprobleme, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?