mit 28 noch "ewiger Single" - warum passiert das mir?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Nein, was wir finden ist im Grunde genommen vollkommen egal. Ob wir es jetzt normal oder unnormal finden ist völlig irrelevant für dich. Bei der ganzen Sache dreht es sich nicht um uns, und die Meinung anderer sollte für dich keine so große Rolle spielen, es geht ja eben darum ob du eine Freundin bekommst. :)

Ich schätze mal das ist auch die Sache bei den Mädchen. Du willst den anderen immer gefallen und nichts falsch machen, hast große Angst vor einer Absage von dem Mädchen und riskierst es lieber erst gar nicht, aber dass ist falsch. Für etwas was man noch nie hatte muss man auch etwas machen was man noch nie getan hat, verstehst du was ich meine?

Du musst dich zusammen reißen und, ja, einfach drauf losgehen, was kann schon passieren? Ja, sie könnte absagen, aber dann drehst du dich einfach um und gehst. Wenn sie beleidigend wird dann war sie so oder so nichts richtiges. (Kommt vor!!)

Wichtig ist nur dass du dir selbst "treu" bleibst. Also dass du dich nicht verstellst für die anderen oder so...

Grundsätzlich ist daran nichts schlimmes. Wenn du den "Zustand" ändern willst, musst du allerdings aktiv werden, das heißt, du musst lernen, mit Frauen zu reden. Lernen am Erfolg heißt dein neues Konzept und du kannst eigentlich sofort damit anfangen. Gleichzeitig musst du von einem anderen Konzept abrücken und zwar, dass du die Frau auswählst. Es ist umgekehrt. Sie sucht sich dich aus, aber du musst den ersten Schritt machen. klingt kompliziert, ist es nicht wirklich, nur eine Eigenart in unserem Kulturkreis.

Teenager reifer? die sind lange nicht reif :D Da sind leute wie du reifer. Ich denke das problem ist vllt das du einen stumpfen alltag hast unternimm mal was mit deinen freunden und erlebe was auf festivals, festen oder anderen veranstaltung. Reist irgendwo hin. Reise erfahrungen kommen bei mädchen auch gut an. Und sei Selbstbewusst :D

Hi alfSendung,

in einer deiner anderen Fragen steht zu diesem Problem, dass du den Coolen gibst. Wenn du in Wahrheit schüchtern bist und dich nicht traust, Frauen anzusprechen, dann wirkt das gar nicht gut oder gar überzeugend, den Coolen zu mimen. Glaub mir das, das merkt man. Und genau das wirkt dann weniger attraktiv. Viel besser kommt es an, dass du zu deiner Schüchternheit stehst und dich trotzdem mal traust, eine Frau anszusprechen, die dir gefällt. Was soll denn schon passieren? Dass sie dir eins über die Rübe zieht? :) Eher nicht.

Vergleich dich auch nicht mit anderen. Andere sind anders, du bist du. So ist das eben angelegt. Also fang in kleinen Schritten an und verabschiede dich von deiner Überzeugung, dass an dir etwas verkehrt sei, du immer nur Pech hättest und überhaupt alles so fies ist ;) Du wirst sehen, schon allein ein Umschwung im eigenen Denken kann Wunder bewirken. Mach mal!

Springe über deinen Schatten und sprich eine Frau an. Gar nicht mit dem Ziel eine Freundin zu finden, sondern zu üben und Erfahrungen zu sammeln. Das muss jeder erst, das ist normal. Und es ist auch normal, dass man sich überwinden muss, um neues Terrain zu betreten. Du kannst dich jeweils vorher fragen, was das Schlimmste ist, das dir passieren kann, wenn du jemand ansprichst. Stirbst du daran? Wirst du verletzt? Dann bist du schon etwas weniger angespannt. Halte dir als Motivation vor Augen: Egal ob du Scheiterst, einen Korb bekommst, du gewinnst trotzdem bri jeder neuen Situation - und zwar an Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?