Mit 26/27 noch ein Studium beginnen? (Veterinärmedizin..)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Guten Morgen schwabenblitz,

auch ich empfehle Dir, den Studiengang zu wechseln und nicht aufgrund von Zwängen eine Ausbildung fortzusetzen, um später in ein Berufsleben hineinzurutschen, das Dir schon alleine beim Gedanken daran Magenprobleme bereitet. Das würde weder Dich noch andere, die davon betroffen wären, nämlich Deine Schüler, glücklich machen.

Ich habe eine vergleichbare Situation durchlebt. Ich hatte nach dem Abitur einen Beruf gewählt, der mit einem nicht direkt berufsbezogenen technischen Studium verknüpft war. Recht schnell erkannte ich, dass ich hinsichtlich des Berufes am falschen Platz war. Das Studium war zwar äußerst interssant, aber in diesem Bereich zu arbeiten konnte ich mir ebenfalls nicht vorstellen.

Es gelang mir, mich von meinem Beruf zu verabschieden. Das Studium brach ich trotz sehr guter Noten kurz vor der Diplomprüfung ab, machte eine andere Ausbildung und begann im Alter von 30 mit einem Biologiestudium. Mit 34 war ich fertig.

Es war die richtig Entscheidung gewesen. Ich bin sehr glücklich und erfolgreich in meinem Beruf und dieser Teil meines Lebens hat sich so entwickelt, wie schon von @tkntkn zitiert.

... und was man nicht übersehen sollte: Das Berufsleben prägt einen großen Teil unseres gesamten Lebens. Bereitet es Dir Spaß, so wird sich das auch positiv auf den restlichen, mindestens ebenso wichtig Teil und die darin vorkommenden Menschen an Deiner Seite auswirken.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Achim

Ich würde dir raten, mache in den nächsten Semesterferien erstmal ein ausgiebiges Praktikum in diesem Bereich. Wenn du dann immer noch begeistert und überzeugt bist, dann mach es und lass dich nicht abhalten. Wenn du nämlich jetzt wechselst und dann merkst: "Oh, Veterinärmedizin ist doch nichts für mich, macht keinen Spaß, komme ich nicht klar... etc.), dann hast du echt ein Problem. Ansonsten spricht nichts dagegen.

Mach es, du bist noch jung genug und wirst nicht der Einzige in diesem Alter sein. Dein jetziges Studium weitermachen macht nicht viel Sinn. Dann würdest du mit ca. 30 Jahren etwas abschließen, in dem du nie arbeiten würdest.

Mach es!

Willst Du mit 40 Jahren Deinen Kopf gegen die Wand hauen, weil Du es nicht mal ausprobiert hast? Du kannst erstmal Dir das ansehen, gefällt es Dir und bist Du auch gut in dem Fach, kannst Du weiter machen. Wenn nicht, kannst Du aufhören, muss Dir aber Dein ganzes Leben lang keinen Vorwurf machen wieso Du es nicht ausprobiert hast. Außerdem finde ich "mit über 30 fertig" nicht negativ, bedenke Du wirst in dem Zeitpunkt zwei Studienfächer absolviert haben.

Mache es! Sicherlich mag es Leute geben, die Deine Entscheidung nicht befürworten, aber kümmere Dich nicht darum und mache das, was Du schon immer machen wolltest. Was willst Du denn mit einem Lehrer-Job in dem Du ewig unglücklich bist? Eine Qual für Dich und die Schüler... Viel Erfolg und Glück bei Deiner Neuorientierung!

Mach es!!! Was nützt Dir ein Job, in dem Du keinen spaß hast?? NIX!! Mach das was DIR gefällt...

Was möchtest Du wissen?