Mit 18 abhauen von zuhause?

7 Antworten

Bewirb dich auf ein Stellenangebot oder eine Lehrstelle über das Internet bei sämtlichen Unternehmen. In der Jobbörse findest du z.B. einiges.

Wirst du wo vorgeladen übernimmt das Arbeitsamt, sofern du kein Geld von deinen Eltern bekommst, die kosten für die Hin- und abfahrt zum Bewerbungsgespräch.

Wurdest du angenommen wird dir sogar ein Umzug finanziert und evtl. besteht auch noch dann für deine erste eigene Wohnung ein Anspruch auf Erstausstattungsgeld.

Da es momentan über 100.000 unbesetzte Lehrstellen gibt hast du demnach über 100.000 verschiedene möglichkeiten.

Ohne Ausbildung landest Du als Tippelbruder auf der Straße. Mache unbedingt eine Ausbildung, dann kannst Du auch EU-weit arbeiten und damit Deinen Lebensunterhalt bestreiten. Versuche doch, Streitereien aus dem Weg zu gehen, das ganze Leben besteht aus Kompromissen, sonst würde nichts funktionieren.

Ohne eine Möglichkeit, auf eigenen Beinen zu stehen, solltest Du das nicht machen.

Am besten wäre, wenn Du dir in der Nähe einen Job suchst, dort hin ziehst (da können Freunde ja helfen) und dann etwas Geld zusammen sparst. Damit kannst Du dann eine Ausbildung suchen und einen eventuell weiteren Umzug finanzieren.

Und warum weit weg?
Du musst niemanden in deine Wohnung lassen, den Du da nicht haben willst - inklusive Familie.

PS:

Ich bin mit 20 Jahren von Zuhause ausgezogen. Bin dort hin gezogen, wo mein Ausbildungsbetrieb sitzt.

Und ich kann sagen: Ohne genug Erspartes als Puffer ann das ziemlich schwer werden.

Und glaub mir:
Du willst nicht wegen ein bisschen Streit auf der Straße landen ;)
Gewöhn dich lieber dran, das härtet ab und so ein dickes Fell kann auch im Berufsleben viel vereinfachen.

Ich weiß wovon ich rede, hab den Spaß ja auch hinter mir :D

1

Such dir eine Ausbildung am anderen Ende von Deutschland

Ausziehen wäre vielleicht etwas weniger dramatisch.  In eine WG!

Was möchtest Du wissen?