Mit 14 alleine zum Frauenarzt Schweigepflicht?

13 Antworten

Hi liebe Maddi :-)

Selbstverständlich kannst du einen Termin beim Frauenarzt ohne deine Mutter vereinbaren. Mit 14 Jahren muss sich dein Arzt übrigens auch an die ärztliche Schweigepflicht halten, er wird also auch nichts deiner Mutter weiter erzählen. Nur im Falle einer ernsten oder lebensbedrohlichen Krankheit ist er dazu verpflichtet dies zu tun. Bei starkem Weißfluss ist das allerdings nicht der Fall ;-)

Du kannst also völlig sorglos einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren. Aufpassen musst du nur, wenn ihr privatversichert seid. Denn dann wird eine Abrechnung an deine Eltern erfolgen und diese somit über deinen Arztbesuch informiert werden.

Mitnehmen solltest du an dem Tag auf jeden Fall deine Krankenkassenkarte und, wenn du möchtest, ein Zettel mit Fragen, welche du deinem Arzt gerne stellen möchtest.

Und ein kleiner Tipp noch, gegen Flecken in der Hose: Hier würde ich dir empfehlen mit Slipeinlagen vorzubeugen. Diese sollten die Flüssigkeit aufsaugen können, so dass nichts mehr in deine Unterhose oder sogar bis zu deiner normalen Hose gelangt :-)

Ich hoffe, dass ich dir mit meiner Antwort ein bisschen helfen konnte. Solltest du noch Fragen zum ersten Frauenarztbesuch haben, kannst du mich natürlich gerne auch jederzeit persönlich anschreiben :-)

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schau mal unter

http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/duerfen-aerzte-die-pille-an-minderjaehrige-verschreiben-a-852994.html

hier wird anschaulich das ganze Dilemma geschildert.

Die DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe) hat in ihrer Stellungnahme zu Rechtsfragen bei der Behandlung Minderjähriger als Empfehlung erarbeitet, dass bei über 16-Jährigen der Arzt davon ausgehen kann, dass die Patientin einwilligungsfähig ist und damit auch eine Verschwiegenheitspflicht gegenüber den Eltern gilt.

Zwischen 14 und 16 Jahren hält die DGGG eine sorgfältige Prüfung der Einwilligungsfähigkeit der Patientin für notwendig. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass ein Mädchen in diesem Alter schon so reif ist, dass die Eltern nicht mehr hinzugezogen werden müssen.

Es gibt aber keine gesetzliche Bestimmung, die das genau regelt.

So gibt es also keine Sicherheit für Kinder, Jugendliche, Eltern und Ärzte, wann genau die Eltern hinzugezogen werden müssen beziehungsweise wann eine Jugendliche z.B. alleine vom Frauenarzt die Pille oder Spirale zur Verhütung bekommen kann. Es ist immer eine Abwägung des Arztes im Einzelfall, ob er die Eltern informiert.

Aber wo liegt denn eigentlich das Problem? Deine Mutter ist auch eine Frau...

Scheidenausfluss ist meistens vollkommen normal und ein Zeichen dafür, dass deine Scheide richtig arbeitet. Eine gesunde Scheide scheidet regelmäßig Ausfluss aus, der wiederum abgestorbene Zellen und Bakterien aus dem Körper trägt.

Der Zervixschleim ist bei jeder Frau unterschiedlich ausgeprägt und kann sich durch Alter, Lebensweise und Ernährung verändern. Allerdings unterliegt der Zervixschleim zyklischen Konsistenzveränderungen, die bei allen Frauen gleich sind.

Er wird von den Drüsen im Gebärmutterhals (Zervix) gebildet und hat die Funktion, die Spermien weiterzuleiten sowie das Eindringen von Keimen in die Scheide zu verhindern.

Manche Frauen haben von Natur aus immer starken Ausfluss. Das ist vergleichbar mit Menschen die z.B. viel mehr schwitzen als andere. Solange kein krankhafter Ausfluss diagnostiziert werden kann, ist auch starker Ausfluss als individuelles Zervixschleimmuster zu verstehen.

Alles Gute für dich!

Ja, dein Arzt hat Schweigepflicht.

Du solltest deine Versicherungskarte mitnehmen, mehr brauchst du soweit eigentlich nicht.

Falls das dein erster Besuch bei dem Arzt ist worst du auch einen Fragebogen ausfüllen müssen, wo du meistens auch Personen angeben kannst, denen der Arzt deine Behandlung mitteilen darf.

Wenn du da nicht deine Eltern angibst, wird der Arzt seiner Schweigepflicht auch gegenüber deiner Eltern nachkommen müssen!

Ok wenn soll ich denn angeben? Geht auch gar keiner? 😂

0

Klar kannst du allein hingehen. An deiner Stelle würde ich aber mal Slipeinlagen ausprobieren :)

Habe ich bereits aber das brennt halt auch ziemlich und tut weh..

0

Hab da gerade mal recherchiert und das hier gefunden:

Die Schweigepflicht gilt gegenüber Dritten. Das heißt der Arzt darf weder einem Kollegen, noch Ihren oder seinen eigenen Familienangehörigen gegenüber die Schweigepflicht brechen. 

Schweigen versus Elternrechte

Bei der Behandlung Minderjähriger wird die Sache nun etwas komplizierter: Hier kollidiert nämlich die Schweigepflicht des Arztes mit dem Sorge- und Erziehungsrecht der Eltern. 

Was überwiegt nun, bei der Behandlung Minderjähriger? 

Bei Patienten unter 15 Jahren geht man davon aus, dass diese noch nicht die nötige Reife und Einsichtsfähigkeit haben, über ihre Behandlung selbst zu entscheiden. Der Arzt darf daher seine Schweigepflicht zugunsten der Eltern brechen und mit diesen den gesundheitlichen Zustand und die weitere Behandlung besprechen.

Was möchtest Du wissen?