Mit 125er Roller 950 km Fahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht dauernd Vollgas geben. So kann man zwischendurch mal etwas mehr Gas geben, wenn es einen langweilig wird. Dadurch ist man wieder bewusster beim Fahren. Und man schont auch etwas den Roller. Die Kurven auch schön ausfahren und nicht im Rennstil. Dadurch wird man nur schneller müde und verbraucht unnötig Energie.

Wenn man kaum noch sitzen kann, ist es zu spät. Also vielleicht mehr Pausen als zwei machen und etwas die Beine vertreten und trinken. So bleibt man auch gleichzeitig wacher und es wird nicht ein langweiliger Einheitsbrei. Wobei das auch auf den Fahrer ankommt. Wenn man öfters Touren fährt, sind 6 Stunden eher "Und wohin jetzt?"

Falls Radlerhose vorhanden, dann diese anziehen. Sollte zumindest eine gewisse Zeit dadurch etwas bequemer sein. Ich weiß nicht wie warm oder kalt es in dieser Gegend ist, allerdings sollte man bei längeren Fahrten sich lieber etwas wärmer anziehen. Dadurch bleiben die Muskeln länger warm und fangen nicht so schnell an sich müde anzufühlen. Ein Halstuch ist bei längeren Fahrten auch ganz praktisch. Falls Sturmhaube vorhanden, ist auch diese praktisch, da sie Schweiß aufsaugt, wodurch es nicht so schnell kalt unter den Helm wird, sollte man längere Passagen im Schatten fahren.

Tanken und Motoröl natürlich nicht vergessen. Essen und Trinken solltest du denke ich auch selbst wissen. Am besten etwas was nicht schwer im Magen liegt. Und die Papiere nicht vergessen. Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Mopedpapiere, Krankenkarte und falls vorhanden ADAC Karte.

Aber ansonsten mach dir auch nicht zu viele Gedanken.

Gute Fahrt!

ich bin mit meiner 125er (varadero125xl) damals mit 16 auch schon viele lange strecken am stück gefahren. mal nach kroatien, sizillien, corsika usw.

mach alle 250 km ne kleine pause

wenn du die möglichkeit hast kannst auch mal ein stück neben der autobahn auf der landstraße fahren ( hast mehr abwechslung )

Was möchtest Du wissen?