Minipille und Dauerblutung?

1 Antwort

Wie alle Arzneimittel kann deine Pille neben der erwünschten Wirkung auch unerwünschte Nebenwirkungen verursachen, wozu es kommen kann - aber nicht muss.

Während der Anwendung von Solgest können in unregelmäßigen Abständen Vaginalblutungen auftreten. Dies können leichte Schmierblutungen sein, die nicht einmal eine Einlage erforderlich machen, aber die Blutungen können auch stärker sein und aussehen wie eine leichte Monatsblutung, so dass ein Tampon oder eine Binde verwendet werden muss. Es kann auch sein, dass Sie überhaupt keine Blutungen haben. Diese unregelmäßigen Blutungen sind kein Zeichen für einen verringerten Empfängnisschutz von Solgest. Im Allgemeinen müssen Sie nichts unternehmen; nehmen Sie Solgest einfach weiter ein. Wenn die Blutung aber schwer ist oder lange anhält, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

https://beipackzetteln.de/solgest-75-mikrogramm-filmtabletten

Leider sind Zwischen- oder Schmierblutungen typische Nebenwirkung jeder Pille - gerade in der Anpassungsphase. Meist bessern sich diese Beschwerden innerhalb von ca. 3 Monaten.

Sind sie zu belastend, solltest du mit deinem Frauenarzt besprechen, ob eine andere Pille oder gar eine ganz andere Verhütungsmethode besser für dich geeignet ist.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Was möchtest Du wissen?