Militärischer Gruß außerhalb der kaserne?

9 Antworten

Du hast alles richtig gemacht.

Zwischen deinem Disziplinarvorgesetzten und dir besteht im und außer Dienst in und außerhalb umschlossener militärischer Anlagen ein Vorgesetztenverhältnis. Militärische Vorgesetzte sind zu grüßen.

Da du Uniform trugst, war auch die Hand zur Schläfe korrekt. Ansonsten wärst du nur in Grundstellung gegangen und hättest gegrüßt. Ob dein Vorgesetzter Uniform oder Zivil trägt ist dabei übrigens unerheblich.

Er hat vermutlich nur gelacht, weil sich heute (leider) nicht mehr viele korrekt an die Vorschrift halten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das war richtig und geboten. Wer wann zu grüßen ist, legt die Grußordnung fest. Deinen KpChef außerhalb der Kaserne militärisch zu grüßen, ist nicht Pflicht, gebietet aber der Anstand. Und deinen Respekt vor ihm und seiner Dienststellung hast du in der Öffentlichkeit zum Ausdruck gebracht. Ich hätte das auch so gemacht.

Früher in meiner Grundausbildung mussten wir für die Dauer der Grundausbildung jeden Ausbilder, der in der Öffentlichkeit angetroffen wird, militärisch grüßen (natürlich ohne Meldung), sobald man in Uniform draußen war. So etwas kann verschärfend zur allgemeinen Grußpflicht durch den örtlichen Führer befohlen werden.

Noch etwas aus meiner Vergangenheit: ich saß mal mit meiner Frau in einer Gaststätte in Bayern zum Abendessen. Da kam plötzlich VM Wörner herein. Ich war in zivil, erhob mich, grüßte militärisch und machte ihm die Meldung, die ihm zusteht. Dies war geboten und angebracht, und mir fällt dabei kein Zacken aus der Krone.

Falls es nicht geändert wurde nur wenn beide in korrekter Uniform sind. Fanden aber viele übertrieben und wurde außerhalb der Kaserne eher wenig gemacht. Wenn überhaupt nur im Vorbeigehen kurz die Hand hoch und fertig. Wer das strenger sieht hat meistens eine kleine Macke ;)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn man einem Vorgesetzten in Uniform begegnet, ist er auch außerhalb der Kaserne vorschriftsmäßig militärisch zu grüßen. Soweit man Uniform trägt, spielt es dabei keine Rolle, ob man im Dienst ist oder nicht.

Soweit die Theorie.

Ja das war richtig so. Ist zwar nicht gefordert, macht man aber als Zeichen des Respekts trotzdem, vor allem wenn du und er in Uniform seid.

Woher ich das weiß:Beruf – Im aktiven Dienst.

Was möchtest Du wissen?