Mentalitätsunterschiede Deutsch/Ungarisch

10 Antworten

Die Ungarn habe ich immer als kontaktfreudiger, lockerer, hilfsbereiter als die Deutschen kennengelernt. Ich war aber schon einige Jahre nicht mehr dort und weiß nicht, ob sich die Mentalität auf Grund der ökonomischen Verhältnisse geändert hat.

So groß fand ich die Unterschiede zwischen Ungarn und Österreichern nicht (die Ungarn sind wohl etwas temperamentvoller), sie haben ja sogar einige gemeinsame Wörter aus der K.u.K.-Zeit behalten. So heißt der Blumenkohl in beiden Ländern Karfiol, die Johannisbeere in Österreich Ribisel und in Ungarn ribiszke, der Mais in Österreich Kukuruz und in Ungarn kukorica. Sogar den Gruß "Küss die Hand" gab es bis vor kurzem in beiden Ländern (ob heute noch, weiß ich nicht).

Ich habe fast zwei Jahrzehnte in Ungarn gearbeitet, bzw. war dort stationiert, und bereiste ganz Ost-Europa. Ungarn sind, kollektiv gesehen, altmodischer, im guten Sinne. Sie sich Familienorientiert, kinderfreundlich, fleißig, und legen sehr großen Wert auf einer guten Erziehung und dazu gehört auch, die musische Bildung.

Das gilt in Ungarn für alle Männer der Mittel-und Oberschicht.

Wer dagegen aus dem Arbeitermilieu stammt, (und gerade die Handwerker und Arbeiter sind vor 2015 noch in Scharen nach England und Deutschland gezogen), hat andere Vorstellungen. Dort finden sich noch merkwürdig überholte Machoattitüden.

Bedenkenswert: alle deutsche Frauen die ich kannte, und die einen Ungarn geheiratet haben, sind mittlerweile wieder geschieden. Es waren gar nicht so wenige.

Dagegen haben die Ehen zwischen eine ungarische Frau und einem deutschen Mann gehalten.

Wenn du selber gläubige Christin, am besten Katholikin bist, eine Familie haben möchtest, strebsam und sparsam bist, bist du in Ungarn, oder mit einem ungarischen Freund gut aufgehoben. Möchtest du aber die deutsche Vorstellungen von Emanzipation und die Genusssucht der jetzigen U-30er ausleben, wir dein Magyare bald das Weite suchen.

Hallo. Gute Antwort.

Aber wieso gibts sehr viele ungarische pornodarstellerinnen. Besonders die jungen Frauen sind drehen sehr harte szenen. Ein sehr merkwürdiges Volk.

0
@Fidel1988

In jeder Gesellschaft gibt es Menschen die andere Eigenschaften haben als die Mehrheit. Bei den Ungarn darfst du nicht vergessen, dass es viele "Minderheitsungarn" gibt, z.B. in der Ukraine, oder in Rumänien. Denen geht es finanziell deutlich schlechter als die Ungarn in Ungarn. Möglicherweise ist das ein Motiv: schnelles Geld durch Pornos.

1

Hey ich bin selbst halb Ungarin und halb Deutsche. 

Ungarische sind immer sehr hilfsbereit und nett. Viele legen sehr viel auf Bildung und schule. Sie sind immer sehr höflich. 

Ich habe keine schlechte Erfahrungen in Ungarn gemacht. 

Ich bin auch ein Ungarn und ich die anderen nur unterstützen.Wir nehmen die meisten Sachen nicht ernst was natürlich in manchen Fällen schlecht ist.Und ja bei mir ist selbstverständlich das der Man die Frau einladet.

Sie sind lockerer und ein bisschen temperamentumvoller. Natürlich nehmen wir alles nicht so unendlich ernst, wie unsere deutschsprachige Nachbarn, aber dafür sind wir in allgemein kreativer. :)

Die typische osteuropäische stolzheit ist auch öfters zu merken als bei den Deutschen, ein Ungar weißt in allgemein, was für rechte die Frauen haben. Es ist in meisten Fällen selbstverständlich, dass der Mann bezahlt (allein).

Um ehrlich zu sein, gibts zu große Unterschiede nicht, es ist nur zu erwähnen, dass sie vllt. ein bisschen männlicher sindals seine westeuropäische Kollege. Balkanvolk sind wir gar nicht. Ich könnte die Ungarn mit den Tschechen vergleichen.

0

Wenn Ungarn so kreativ wäre warum habt ihr keine eigene Automarke oder Weltkonzerne? Ungarn sind einfach nur ein arrogantes möchtegern Machovolk!

0

Was möchtest Du wissen?