Meine Tochter hat einen Freund mit 14?

...komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Was kannst Du tun? - Du kannst zunächst einmal schauen, dass Du wieder in Deine eigene Mitte kommst, dass Du also nicht mehr so aufgebracht bist darüber, dass Deine 14jährige wunderbare Tochter einen 16jährigen Freund hat. Setze Dich doch einmal hin und schreibe Dir auf, welche "Gefahren" Du dadurch auf Deine Tochter lauern siehst. Schreibe alles untereinander auf, was Dir einfällt. Lasse rechts daneben noch ca. zwei Spalten frei. (Vielleicht wirst Du selbst erstaunt sein darüber, dass am Schluss in der "Gefahrenspalte" nicht zwanzig oder zehn, sondern vielleicht nur zwei oder drei Sachen, wahrscheinlich jedenfalls nicht mehr als fünf drinstehen.) Dann schreibe in die nächste, also die mittlere Spalte, für wie wahrscheinlich Du das jeweilige gefährliche Szenario hältst. (Wenn z.B. links steht: "Sie könnte schwanger werden.", schreibst Du in die Mitte "50%", wenn Du glaubst, dass die Chance, dass sie in dieser Beziehung schwanger wird, etwa fifty-fifty ist.) Wenn Du damit fertig bist, wirst Du sicher schon etwas ruhiger sein. Dann kommt die dritte Spalte an die Reiehe, und die ist die wichtigste. Hier schreibst Du alles hinein, was Dir einfällt, das Du bzw. Deine Tochter tun könnte, um das Risiko der links genannten Gefahr zu minimieren. Du darfst alles in diese rechte Spalte hineinschreiben, was Dir einfällt, nur eines darf nicht drinstehen, nämlich: "Sie muss sich von ihm trennen.". Hier wirst Du wahrscheinlich etwas nachdenken müssen, dafür kannst Du natürlich ohne weiteres auch mehrere Ideen zu jedem Punkt aufschreiben. Bei "Sie könnte schwanger werden." könnte z.B. in der rechten Spalte stehen: "Sie könnte immer ein Kondom benützen." und "Sie könnte ihrem Freund klarmachen, dass nur Küssen in Ordnung ist." und "Sie könnte sich die Pille verschreiben lassen.". Je mehr Du in diese rechte Spalte eintragen kannst, desto besser.

Wenn Du damit fertig bist, wirst Du Dich schon wesentlich besser fühlen, dessen bin ich mir ganz sicher. Doch das ist noch nicht alles.

Als nächstes drehst Du das Blatt um. Auf die Rückseite schreibst Du alles, was Du in Deinem eigenen Leben erlebt hast, was mit Deinen Ängsten zu tun haben könnte. Vielleicht hast Du selbst in sehr jungen Jahren einen Freund gehabt, und die Sache ist für Dich nicht gut ausgegangen. Dann ist es nur verständlich, dass Du Dir jetzt riesengroße Sorgen machst um Dein Kind!

Wahrscheinlich wird Deine Tochter aus ihrem Zimmer gekommen sein, bevor Du fertig bist. Falls sie Dich fragt, was Du machst, kannst Du antworten: "Ich beruhige mich gerade." Falls sie Dich nicht anspricht, ist es auch okay.

Irgendwann im Laufe des heutigen Tages wird sich ein Gespräch zwischen Euch ergeben. Vielleicht musst Du auf sie zugehen, vielleicht fragt Dich Deine Tochter, ob Du noch sauer bist - das spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass Ihr Euch beide ein bisschen Zeit nehmt, und dass Du Deiner Tochter dann erklärst, was Du Dir aufgeschrieben hast. Da Du sicher auch einiges aus Deinem eigenen Leben auf die Rückseite geschrieben haben wirst, wird sie Dich und Deine übertriebene Reaktion von heute morgen verstehen. Ihr könnt dann ein erwachsenes Gespräch, wie zwischen zwei guten Freundinnen, führen, und werdet sicher Lösungen finden, die Deine Tochter vor allen wesentlichen Gefahren ausreichend schützen, ohne dass sie ihre erste Liebe abservieren muss, was sie sicher sehr unglücklich machen würde.

Natürlich bist Du nicht verpflichtet, Deiner Tochter alle Punkte, die Du Dir aufgeschrieben hast, zu nennen. Manche sind Dir vielleicht zu privat, oder Du hast Hemmungen, sie ihr zu verraten, weil Du sie auch bisher immer vor ihr verheimlicht hast. Diese Punkte sind dann wahrscheinlich auch die, die Dir die größten Probleme bereiten. Sollten sie Dich sogar zu heftigem Weinen bringen, falls Du versuchst, sie auszusprechen, wäre es evtl. ratsam für Dich, ein paar psychotherapeutische Stunden in Anspruch zu nehmen, um traumatisierende Dinge aus Deiner eigenen Jugend aufzuarbeiten.

Mohnblume0401 27.05.2016, 14:23

Vielen Dank!

Danke für die produktive Antwort. Ich werde deinem Ratschlag nachgehen. Meine Tochter ist inzwischen schon aus dem Zimmer gekommen, reden tut sie trotzdem nicht. Aber sie sieht total verheult aus. Ich glaube meine Reaktion war doch zu hart...

0

Ohje, das war leider die total falsche Reaktion und wird einen Keil in eure Beziehung getrieben haben!
Die Aussage "ich will nicht, dass Sie einen Freund hat" ist egoistisch und kurzsichtig, denn das Thema wird dich so oder so einholen.

Die Jugend erforscht sich in dem Alter und verbringt sowieso außerhalb deines Einflusses zeit miteinander. Mit deiner Haltung treibst Du dein Kind nur noch mehr weg von Dir.

Geh offensiv mit der Sache um!
Sprich mit deiner Tochter über das Thema Verhütung! Entweder ist sie es schon oder wird sowieso durch Freundinnen an dieses Thema kommen. Der nächste Schritt ist, dass Du mit Ihr zu einem Frauenarzt gehst, damit Sie die Pille bekommt, dazu gehört auch ein Vorgespräch usw. 
Auch hier kann es sein, dass Sie das lieber mit einer Freundin machen möchte, dann lass sie das so machen.

Wir haben seitdem jeden Freund mit offenen Armen empfangen und konnten uns damit auch immer ein Bild über den "Schwiegersohn" inspee machen. 

Bedenke folgendes, wenn Du deine "Kinder" um dich herum hast, kannst Du immer noch etwas Einfluss nehmen und bestenfalls sogar an dieser gemeinsamen Zeit teilnehmen. Verweigerst Du alles, dann wird es dein Kind heimlich machen und Du bekommst von dieser wundervollen Zeit nichts mit.

Arbeite an Dir selbst, denn Du bist hier derjenige der bei diesem Thema verlieren wird, wenn Du das falsch anpackst.
Mit 14 ist deine Tochter auf dem Weg eine junge Erwachsene Frau zu werden. Behandle Sie bitte so!
Respektiere es, wenn Sie alleine etwas unternehmen möchte und freu dich darüber, wenn Sie dich weiter an ihr Leben teilhaben lässt.

Wenn Du den Kurs "Ich will nicht..." weiter verfolgst, dann garantiere ich Dir, dass Du aus dem Leben deiner Tochter ausgesperrt wirst und ihr nur noch das nötigste miteinander reden werdet. 
Das wird Dir dann wie eine Eiszeit vorkommen.

Diesen Rat gibt Dir ein Vater von einer mittlerweile erwachsenden Tochter.

voruebergehend 27.05.2016, 13:58

Wieso soll die Tochter denn die Pille bekommen??

0

Ganz schön verheddert....
Deine Tochter ist auch mit Freund immernoch wunderbar.
Sie hat keine Angst, sie ist verliebt. Und die Gefahr besteht vielleicht darin, dass sie auf dem Weg ist, erwachsen zu werden.
Wenn du ihr Partnerschaften verbietest, weil du Angst hast und Gefahr witterst, dann wirst du nicht mehr lange die Freundin deiner Tochter sein.
Deiner Angst kannst du am besten begegnen, indem du sie gehen lässt, irgendwann mal den Freund kennenlernst und ihr vertraust, dass sie, die für sich richtigen Entscheidung, trifft.
Sie lernt es gerade. Und du kannst ihr dabei zur Seite stehen.
Oder sie einfach verliebt sein lassen.


So eine Mutter würde mir auch echt auf den Keks gehen. Was spricht denn dagegen, den Jungen mal kennen zu lernen und so weiter? So ein Misstrauen ist wenn überhaupt bei Kindern angebracht, auf die man sich nicht verlassen kann, oder die nicht selbst auf sich aufpassen können. Meine Mutter hatte immer ein großes Vertrauen in mich und alles, und wusste, dass ich nichts Schlimmes machen würde, und deshalb hat sie dann auch quasi nichts gesagt, als ich auch im Internet gechattet hab, und so weiter. Bei meiner Schwester sieht das noch anders aus, aber die ist auch nich jünger. Ich finde ab 14 kann man ein Kind schon mal von der Leine lassen. Sie steckt dich doch auch nicht ins Altersheim, nur weil Erwachsene in Kinderaugen schon uralt sind.

Und was ist jetzt so unheimlich schlimm daran? Wenn du so histerisch bist, wird sie nur versuchen, dass du davon nichts mehr mitkriegst und sich heimlich mit ihm treffen. 

Sorg lieber dafür, dass sie weiß, wie sie eine Schwangerschaft vermeidet. Dass die beiden was tun, was du nicht willst, kannst du wahrscheinlich nicht verhindern.

Zitat:
Die beiden sind wohl schon etwas länger zusammen.

---

Schade das Deine Tochter offenbar nicht mir Dir reden kann und Du keinerlei Verständnis für sie hast ...

Dir sollte schon zu denken geben, das die beiden schon länger zusammen sind udn Du jetzt erst davon erfährst .. besonders viel Vertrauen scheint sie nicht zu Dir zu haben, sonst hätte sie es längst erzählt .. Deine Reaktion zeigt auch warum Deine Tochter nicht schon früher mit Dir geredet hat ..

wenn Du mit Verboten und sofort trennen kommst, wird sie nur stur und sich notfalls heimlich mit ihm treffen .. verhindern kannst Du gar nichts .. außer , dass Du auch noch belogen wirst ...

vielleicht versuchst Du mit Deiner Tochter auf eine neue Ebene zu kommen - Du als Mutter und sie als Herqanwachsende (nicht als Kind) ...

Es ist ganz normal mit 14 den ersten Freund oder die erste Freundin zu haben und 2 Jahre Altersunterschied sind ja auch nicht schlimm. Es ist einfach neu für dich, dass jz noch jm neues in euer Leben kommt. Lerne ihn doch erstmal kennen Vllt änderst du ja dann deine Meinung. Außerdem hat verbieten sowieso keinen Sinn, denn dann werden sie die Beziehung hinter deinen Rücken weiter führen.

Du kannst nichts tun. Schließlich kannst du sie ja schlecht einsperren, damit sie ihn nicht mehr trifft.

Wenn sie ihn gern hat und mit ihm zusammen sein möchte, dann wird sie irgendeinen Weg finden ihn zu treffen.

Ich weiß aber auch nicht, wieso du das so schlimm findest. Dein kleines Mädchen wird langsam erwachsen und fängt natürlich auch an sich für Jungs zu interessieren und mit ihnen "zusammen zu sein".

Was du machen solltest, ist ihr zeigen wie man im Fall der Fälle verhütet. 

Hallo:)

Ich habe zuerst mal wirklich Achtung davor,dass auch Mütter hier Rat suchen.
Mit 14 einen Freund haben verängstigt vielleicht erst einmal..Nur man darf nicht vergessen: da fängt die Pubertät erstmal an. Sie ist durchaus noch ein Kind. Aber Strick und stramm verbieten würde ich es nicht. Versuche doch erst einmal,ihn kennenzulernen. Man kann nie wissen, was er für ein Mensch ist, wenn man nicht bereit dazu ist,ihn auch kennenzulernen. Wenn die Tochter sich in der Reife befindet, einen Freund haben zu wollen, dann ist das klare Verbot,ohne relevante Argumente, auf jeden Fall ein Fehler. Da hört sie freilich nicht mehr zu und geht direkt auf Angriff. Sie will das nicht wahrhaben,sie ist glücklich macht ihre Erfahrungen.. Warum dieses schöne Gefühl verbieten? Lade doch den Jungen zu euch ein, führt unter 4 Augen auch ein ruhiges Gespräch und seht was passiert. In dieser Welt ist alles möglich und passieren kann auch genug. Vielleicht ist er ja am Ende ein guter Schwiegersohn:)

Mit 14 ist sie kein Kind mehr, das sollte dir eigentlich klar sein!

Wenn du ihr eine Freundin sein willst, dann verhalte dich auch so und kläre deine Tochter auf.

Ich weiß, dass Mütter das sehr schwer fällt, aber es führt kein Weg daran vorbei, wenn du dein freundschaftliches Verhältnis zu deiner Tochter nicht völlig zerstören willst.

Ich denke, es ist wichtiger, wenn du sie gut aufklärst. Eine Beziehung in so jungen Jahren gibt man meist nicht eine grosse Erfolgsquote, aber selbst bei einem Fehlschlag lernt sie was fürs Leben, immerhin ist sie ja schon 14.

Was möchtest Du jetzt hören?  Richtig gemacht?

Nein.  Du hast alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Deine Tocher vertraut sich Dir an. Anstelle vernüftig mit ihr darüber zu reden, machst Du ihr den Voschlag sich von der ersten großen Liebe (falls es sowas überhaupt schon ist) zu trennen.  

Richtig wäre es gewesen mit ihr über Verhütung zu reden.  Sonst ist sie die Nächste, die hier fragt ob sie nach Petting schwager sein kann.....

Rede mit ihr.

Unterstütze sie lieber statt ihr es zu verbieten denn sie bewachen kannst du nicht. Als ich in diesem alter war machte ich alles so wie ich es wollte was meiner Meinung in diesem alter normal ist, und es wird wahrscheinlich noch etwas schlimmer.

Wenn du es ihr erlaubst erzählt sie eher auch mal was und dann kannst du mit ihr darüber reden wie auch aufklären..

Du wirst einsehen müssen,dass deine Reaktion unklug und übereilt war.Natürlich ist deine Sorge berechtigt aber du musst dich an den Gedanken gewöhnen,dass sie in einem Alter ist wo das normal ist.

Viel wichtiger ist jetzt ein vernünftiges aufklärendes Gespräch aber keine Verbote.Wenn du darauf bestehst macht sie es heimlich und euer gutes Verhältnis wird sich deutlich verschlechtern.

Das liegt sicher nicht in deinem Interesse und deshalb geh nochmal in dich und überlege wie du das gerade biegen kannst.


Mit 14 ist es vollkommen normal, dass sie ihre ersten Erfahrungen zum Thema Liebe und Beziehungen macht. Solange sie nicht mit dem Knaben "in die Kiste springt" finde ich es vollkommen legitim, dass sie einen Freund hat. Sie steckt mitten in der Pubertät und da ist normal, dass man sich nach einem Partner sehnt. Die meisten Beziehungen halten in diesem Alter sowieso nicht lange. Ich würde ihr ihren Freiraum lassen, so dass sie Erfahrungen sammeln kann, aber gleichzeitig die Grenze ziehen wo deine Toleranz aufhört. Diese Grenze sollte Geschlechtsverkehr sein. Sex ist ab 14 zwar erlaubt, aber man ist doch etwas zu jung. Sprich mit deiner Tochter darüber und sie wird es verstehen.

Dein Ernst? Sie hat sich dir anvertraut und du kommst ihr direkt so! Was meinst du machen die beiden, eventuell ist es recht normal und auch harmlos. Wie warst du denn in dem Alter? Vielleicht solltest du eine Nacht darüber schlafen und ihn vielleicht mal kennenlernen..

Sie ist jugendlich und wenn es ein Fehler sein sollte lernt sie schon daraus :) vielleicht wird sie ja sogar glücklich :3

Weißt du, deine Frage kommt mir so holzschnittartig und klischeehaft vor, dass ich Schwierigkeiten habe, sie ernst zu nehmen.

Sie kommt mir vor, als wenn eine 14-Jährige versucht, bestimmte Antworten zu erhalten, deren Richtung sie mit der Frage schon vorgibt. Ich würde mich nicht wundern, wenn du die 14-jährige Tochter wärst, die keine Ahnung von den Vorbehalten deiner Mutter gegen deinen Freund hat und sich jetzt irgendwelche Motive ausdenkt, die du deiner Mutter unterstellst.

Mohnblume0401 27.05.2016, 13:22

Na klar, auf jeden Fall! 

0

Meine Güte. Ich hätte meiner Mutter nen Vogel gezeigt, wenn die sich damals so aufgeführt hätte. Es ist vollkommen normal, mit 14 Jahren seinen ersten Freund zu haben.Lass sie ihre Erfahrungen machen. Ich glaube eher du hast ein Problem mit dir selbst bzw kannst nicht loslassen. Da solltest du dran arbeiten.

Du kannst nicht viel machen ohne den Unmut deiner Tochter auf dich zu ziehen. Aber jetzt mal ganz ehrlich .... 2 Jahre Altersunterschied sind nicht besonders viel. Außerdem verstehe ich nicht genau worin du die Gefahr siehst.

Tellerwaermer 27.05.2016, 12:54

Mit 14 eine Beziehung zu haben ist weder was außergewöhnliches, noch was schlechtes. Und es ihr zu verbieten halte ich für einen Fehler.

0

Was möchtest Du wissen?