Meine Tochter (18) ist ein Soziopath und ich bin ihr Opfer. Wie kann ich ihr helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mehr Infos wären hilfreich. Wenn dich jemand nicht gut behandelt, dann hilfst du ihm und dir am besten indem du diese Person raus schmeisst. Das ist sehr ernst gemeint, denn jede Zuwendung trotz miesem Verhalten wird dieses Verhalten stärken statt es zu schwächen.

zahnfee0001 28.02.2017, 09:07

Ich habe diese Woche in einer Psychiatrischen Klinik einen Termin bekommen. Ich hoffe, sie geht mit.

0
Sanja2 28.02.2017, 18:19
@zahnfee0001

Ich hoffe es auch für dich, aber ich befürchte das gibt Schwierigkeiten.

0

wenn du das opfer bist und gleichzeitig glaubst ihr helfen zu können, dann bist du verrückt. es geht nicht. sie muss in eine klinik.

oder aber deine geschichte ist nicht wahr, dann 'guten morgen' ;)

zahnfee0001 28.02.2017, 07:22

Was ich geschrieben habe, ist leider wahr. Ich weiß, dass sie dringend in Behandlung muss, aber Soziopathen erkennen meist ihre Krankheit nicht. Sie schieben die Schuld grundsätzlich an andere, Lügen um ihre Ziele zu erreichen, gehen dabei über Leichen. Wie soll ich sie also zur Therapie bringen? Und woher weiß ich, welcher Therapeut sich auf dieses Krankheitsbild spezialisiert hat? Das ist nämlich nicht so einfach, Soziopathen sind sehr manipulativ....

0
reginarumbach 28.02.2017, 08:09
@zahnfee0001

da wirst du es leider sehr schwer haben nd womöglich gar nicht weiter kommen. es wird nicht möglich sein sie zur einsicht zu zwingen. den einzigen weg, den du da gehen kannst, ist der abstand zwischen euch zu bringen, so dass sie entweder ausziehen muss oder du dich aus der wohnung begibst, so dass du dich um dich selbst kümmern kannst und nicht weiter mitbetroffen bist von ihrer erkrankung. aufsuchende dienste könntest du beim psychiatrischen dienst erfragen, gibt es aber wenig aussicht.

ansonsten gilt wirklich: pass gut auf DICH auf, sonst geht alles den bach herunter.

du könntest mit der selbstfürsorge anfangen indem du z.b. eine therapie für dich organisierst, oder zumindest in eine angehörigengruppe für psychisch kranke gehst. so bekommst du rückenstärkung und womöglich den ein oder anderen wertvollen tipp von leuten, die sich wirklich auskennen. alles GUTE für dich!

0

Was möchtest Du wissen?