Meine Mutter ist 3 Wochen weg

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hi :) ich weiß genau wie du dich fühlst und es ist bei mir zwar schon eine weile her und es waren auch nicht drei wochen aber ich kann die situation gut nachvollziehen..aber glaub mir drei wochen gehen schneller vorbei als man denkt und wenn du dich erstmal daran gewöhnt hast, dass sie nicht da ist (was vermutlich nicht lange dauern wird) ist das auch eigentlich kein problem. ich verstehe natürlich dass du dir sorgen machst und nicht mit deiner mutter darüber reden willst aber wie du ja auch selbst sagst du bist 13 und du wirst merken dass du alt genug bist um ohne sie klarzukommen..also natürlich nur für eine begrenzte zeit wie in diesem fall drei wochen :) alsooo mach dir keine sorgen das wird schon glaub mir!! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veilchenpudding
01.09.2014, 00:34

Vielen dank für deine Antwort...Hat mich sehr gefreut, dass ich nicht die einzige bin :D

0

Du kannst mit deiner Mutter jeden Tag sprechen und sie sehen über Hangouts oder Skype. Das ist fast genauso gut.wie wenn sie neben dir sitzen würde. Iht könnt das auch schon in Deutschland ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veilchenpudding
01.09.2014, 00:36

Ich werde auch mal versuchen, ihr Whatsapp beizubringen, da kostet es nichts, im Gegensatz zu telefonieren :) Danke für deine Antwort

0

hi, das ist aber eine Erfahrung, die dir später hilfreich sein wird. Du weißt ja, dass deine Mutter nach 3 Wochen wieder kommt. Das ist jetzt ein kleines Training für dich. Wenn du irgendwo nicht weiter weißt, kannst du ja deinen Vater oder zB jemand anderen aus der Familie, die Mutter einer Freundin oder uns hier fragen. Nur ein Tipp: Nimm dir nicht zuviel auf einmal vor. Und: Es muss auch nicht super-perfekt sein. Du stellst dir das sicher alles ärger vor, wie es ist. Du schaffst das :). LG und alles Gute, Korinna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veilchenpudding
01.09.2014, 00:39

Dankeschön, ich versuche auch mal jetzt zu schlafen und es wir bestimmt besser, als ich denke

1
Kommentar von SchwarzerTee
01.09.2014, 00:49

@ Korinna: Danke für Dein Kompliment! Ich kann veilchenpudding so gut verstehen. Dein Tipp "nicht zu viel auf einmal" ist übrigens besser als meiner "lern noch was neues in der Zeit".

0

Erstens finde ich klasse, dass Du Deiner Mutter diese Zeit gönnst und sie deswegen nicht mit Deinen Sorgen belasten willst. Das zeigt schon mal, wie vernünftig und mitfühlend Du bist.

Zweitens kannst Du Deine Mutter ruhig nach ein paar Haushaltstipps fragen. Meine Mutter musste, als ich 13 Jahre alt war, auch fort, um ihren Vater zu pflegen, und sie bracht mir vorher bei, Wollsachen zu waschen und Nudeln mit Backobst zu kochen.

Und dann hast Du ja Deinen Vater. Vielleicht macht es Euch Freude, den Haushalt zu organisieren und Euch abends über den Tag auszutauschen. Das ist doch eine tolle Gelegenheit. Als ich 15 war und zwei Wochen allein mit meinem Vater, haben wir morgens den Speiseplan besprochen und abends gemeinsam gekocht. Es gab so leckere Sachen wie Kasseler Braten und Französische Zwiebelsuppe.

Nimm Dir auch fröhliche Sachen mit Deinen Freundinnen vor, oder überrasche Deinen Vater mit einem Kuchen. Schreib Deiner Mutter einen richtigen Brief, den Du per Luftpost schickst, und lern vielleicht etwas Neues, z.B. Stricken. So wird die Zeit schnell vergehen und Du wirst ein ganzes Stück "größer" sein, wenn Deine Mutter heimkommt.

Alles Gute und viel Freude!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veilchenpudding
01.09.2014, 00:32

Erstmal dankeschön das du dir so viel zeit genommen hast, mir eine Antwort zu geben. Fühl mich schon gleich was besser...Ich Denke ich versuche mich soweit wie es möglich ist, abzulenken und es wird auch eine gute Erfahrung sein...

2

Jetzt reiss dich mal zusammen, andere Kinder in deinem Alter gehen in Ferienlager ohne die Mama. Du wirst doch wohl mit deinem Vater zusammen 3 wochen ohne deine Mutter auskommen. Wenn nicht braucht eure Familie dringend eine therapeutische Behandlung und Begleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchwarzerTee
01.09.2014, 00:30

Du bist ja unhöflich drauf! Die Fragestellerin wünscht sich nichts weiter als ein paar Tipps.

0

Wenn es eine Fernuni ist kann sie doch zu Hause bleiben. Drei Wochen ist ein ziemlich kurzes Studium. Du wirst es schon schaffen, deine Mama ist ja bald wieder da und die Schule lenkt dich ab. Kannst ja auch mit ihr telefonieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind ja nur drei Wochen. Musst du selber kochen oder was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veilchenpudding
01.09.2014, 00:26

Ja auch, wie halt putzen, einkaufen und halt alles was so dazugehört. Aber das ist ja nicht soo schlimm und mein Vater hilft mir ja auch, ich bin nur irgendwie ein totaler angsthase...

0

Was möchtest Du wissen?