Meine Katze sabbert, wenn Sie glücklich ist!?!

 - (Katzen, konditionierung, Pawlow)

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist volkommen normal, dass manche ( nicht alle) Katzen sabbern wenn sie sich freuen oder glücklich sind wenn sie z.B. gestreichelt werden. Ich habe 3 Katzen und eine sabbert immer meine Klamotten voll wenn sie gestreichelt werden will :D das ist normal. sollte sie allerdings immer sabbern, dann kann das an den Zähnen oder am Zahnfleisch liegen. Dann hätte sie aber auch schmerzen und würde es auch noch anders bekanntgeben, dass etwas mit ihr nicht stimmt.Und sie kann auch richtig heftig sabbern, das ist bei meiner auch so. Etwas unangenehm aber erstaunlich, wieviel aus so ner kleinen Katze rauskommen kann :D

Völlig richtig. Nicht jede Katze macht das. Unsere Katze sabbert auch, wenn sie sich sehr wohl fühlt. Unser Kater hat dann immer genuckelt.

0

Das tun manche, freu Dich, dass die Katze glücklich ist, und lass Dich nicht vollsabbern.

Wenn man Katzen mag, dann streichelt man sie natürlich auch und selbst wenn das Fell trocken ist, kommt man dabei mit Katzenspeichelinhalten in Berührung, weil sich alle Katzen mit Hingabe putzen und das tun sie mit ganz viel Speichel.

Daher soll man sich nach intensivem Katzenstreicheln immer die Hände waschen und sich vorher möglichst nicht mit den ungewaschenen Händen ins Gesicht greifen.

Katzen, die von ihrer Mutter nicht richtig entwöhnt wurden, machen das. Wenn die Kleinen Milch trinken, muss es ja auch Speichelfluss geben. Also wird Speichel dann abgesondert, wenn sie bei Mama liegen, geborgen sind und schnurrend bei ihr trinken. Dieser Zusammenhang wird, wenn sie entwöhnt werden, aufgehoben. Erfolgt die Trennung von Mama's Zitzen zu früh (oder auch zu spät!) bleibt dieser Reflex als klassische Konditionierung (ganz ähnlich wie bei Pawlow) bestehen. Ich hatte einmal solch eine Katze und habe es nicht geschafft, das rückgängig zu machen. Du wirst damit leben müssen. Übrigens: wenn es ein Zahnproblem wäre, dann würde sie auch zu anderen Gelegenheiten sabbern.

Muss ich meine Katzen abgeben?

Hallo zusammen,

ich bin vor ca. einer Woche umgezogen. Ich habe zwei Katzen. Im Mietvertrag der neuen Wohnung steht, dass Hund und katzenhaltung untersagt ist, außer alle anderen Mieter sind damit einverstanden. So wurde es auch mündlich vereinbart. Nun bin ich einen Tag zur neuen Wohnung gefahren, habe alle Nachbarn gefragt und alle waren einverstanden. Leider habe ich eine Mieterin nicht antreffen können. Durch den Umzug hab ich es leider verschwitzt nochmal nachzufragen.

Jetzt wohne ich mit meinen zweien dort und bekam Anfang der Woche einen Anruf vom Vermieter. Die besagte Nachbarin, die ich nicht angetroffen habe, hat meinem Vermieter eine E-Mail geschickt, wo sie schreibt, ihr Sohn (ca.14 Jahre) hätte eine lebensbedrohliche katzenallergie. Aus verschiedenen Quellen wüsste sie, dass die Haare durch jede Ritze dringen und er soll das Problem schnell lösen. Sprich: ich soll meine Babys abgeben.

Man sollte wissen, dass Sie im Erdgeschoss wohnt und ich im Dachgeschoss. Das Treppenhaus wird abwechselnd gewischt und nur der eigene Bereich. Ich hänge meine Wäsche auch nicht im gemeinschaftskeller auf und reinige meine Wohnung regelmäßig. Ihr Sohn kommt nicht ansatzweise mit meinen Tieren in Kontakt und durchs Treppenhaus geht er nur kurz. Meine Katzen sind reine wohnungskatzen. Sie sind alles was ich besitze und habe sie seit sie 6 Wochen alt sind.

Wie stehen meine Chancen die Tiere zu behalten ? :(

über jede Antwort würde ich mich freuen!

Viele Grüße

Rolf68

...zur Frage

Katzen haben unsere Mietwohnung zerkratzt

Hallo, wir hatten bis vor zwei Monaten eine Wohnung mit Echtholzfußboden an ein Ehepaar mit 3 Katzen vermietet. Sie sicherten uns vor Mietbeginn zu, dass Ihre Katzen absolut brav sind und nichts zerstören. Als wir bei der Wohnungsübergabe unseren Fußboden gesehen haben, hat uns fast der Schlag getroffen. Der Holzfußboden wies tiefe Kratzer auf. Wir haben daraufhin einen Kostenvoranschlag eingeholt. Die Kosten für das Abschleifen des Bodens belaufen sich auf € 1.650,00. Die ehemaligen Mieter wollten die Kosten noch von einem, wie sie sagten, Sachverständigen prüfen lassen. Nachdem wir dann aber nichts mehr hörten, forderte ich sie auf, den Restbetrag (Kaution über € 1.000,00 haben wir einbehalten) von € 650,00 zu zahlen. Heute haben sie uns dann folgendes geschrieben:

Da uns bereits vor unserem Einzug die Haustierhaltung unserer drei Katzen erlaubt wurde, gelten laut Mietrecht Kratzer im Parkett als normale Abnutzung des Bodens und damit zum üblichen Mietgebrauch. Der Vermieter muss bei Erlaubnis der Katzenhaltung von einem höheren Verschleiß des Bodens ausgehen, somit liegt eine vertragsgemäße Abnutzung der Wohnung vor. Dementsprechend sind wir zu keinerlei Schadensersatz oder etwaiger Reparaturkostenübernahme verpflichtet. (Vergleichsurteil: AG Berlin-Köpenick, AZ 8 C 126/98)

Aufgrund dieser Sachlage möchten wir euch demnach bitten, uns die Kaution in voller Höhe inklusive Zinsen, wie im Mietvertrag vereinbart, zurückzuzahlen. Für unsere Unterlagen hätten wir dazu auch gerne eine Kopie des Sparbuchs, auf das ihr die 1.000 EUR, wie im Mietvertrag vereinbart, eingezahlt habt. Bitte überweist den entsprechenden Betrag auf unser Konto.

ZITAT ENDE !!!

Das kann doch wohl nicht wahr sein?!? Was sollten wir jetzt tun. Es handelte sich a) nicht um eine Parkettboden, sondern um einen Echtholzfußboden, b) handelt es sich nicht um normale Gebrauchsspuren, sondern um tiefe Kratzer. Was kann ich diesen jetzt schreiben ? Hat jemand eine Idee, wie wie trotzdem nicht auf unseren beschädigten Boden sitzen bleiben ? Vielen Dank im Voraus....

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?