Meine entlaufene Katze einfangen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lass ihr etwas Zeit! Wenn Du sie siehst, dann rede ruhig und leise mit ihr! Wahrscheinlich hat sie einen leichten Schock (vom Balkon fallen ist ja uch nicht lustig :)). Die kommt wieder, da bin ich mir ziemlich sicher! Also, Kopf hoch!!!!! Setz Dich doch am Wochenende mal Nachmittags auf die Wiese und ruf sie. Ich denke sie muss erst wieder Vertrauen zu Dir fassen, denn Tiere verbinden solche "Unfälle" oft mit dem Menschen selbst.

Gibst Du uns Bescheid, wenn Du sie wieder hast, oder wenn Du noch mehr Tipps brauchst! Wäre schön!!!

LG

In den meisten Tierheimen kann man Lebendfallen ausleihen. Wende dich bitte an die nächstgelegene Katzenhilfeorganisation. Die können dir auch helfen beim einfangen. Jedoch, wenn du solche Hilfe in Anspruch nimmst, solltest du danach eine Spende an die Organisation geben, denn die machen das alles ehrenamtlich.

Ansonsten könntest du versuchen, die Leckerliespur in ein Kellerfenster zu leiten. Meistens sind die Kellerfenster so hoch, dass die Katze zwar rein, aber nicht mehr raus kommt. Bitte den entsprechenden Besitzer dieses Kellers um Mithilfe.

Ich wünsche dir, dass du die Kleine wiederbekommst.

Und dann: Bitte vernetzte deinen Balkon ausbruchssicher mit Katzennetz. Das ist sehr wichtig. Auch Fenster, die ganz geöffnet werden, müssen vernetzt sein. Das sollte bei Wohnungskatzen eigentlich selbstverständlich sein. Sonst darf die Katze nicht auf den Balkon, und du darfst deine Fenster nicht öffnen. Was unlogisch wäre.

Wenn du eine Katze vom Tierheim hättest, die hätten zuvor kontrolliert, ob du auch eine katzensichere Wohnung hast. Da hättest du so gar keine bekommen.

Die Katze rennt übrigens klar weg, weil sie sich draussen ja garnicht zurecht findet. Sie hat große Angst.

Und Balkon ist verglast und hat Schiebefenster. Diese sind eigentlich immer nur zwei Finger breit offen. Wir haben uns auch gefragt, wieso das Fenster an dem Abend offen war, bis uns unsere andere Katze (die wir übrigens aus dem Tierheim haben ;-) ) letzte Woche die Erklärung gezeigt hat: die hat gelernt so lange mit Pfötchen und Kopf zu drücken, bis sie es aufschieben kann um dann besser die Vögel zu beobachten. Netze sind von der Wohnungsverwaltung her auf den verglasten Balkonen nicht gestattet, denn dazu müsste in das Metall der Fernster gebohrt werden. Deswegen haben wir ja auch immer die Fenster fast zu gehabt auf dem Balkon.

0
@torquay

Schlaues Tier ;o) !

Falls die Netze nicht gestattet sind, weil ihr irgendwo rein bohren müßt - es gibt auch eine Methode ohne Bohren. - Baut aus Vierkantpfosten ein Gestell, welches in sich verschraubt wird, und tackert da drauf das Katzennetz .

Ansonsten solltet ihr euch was einfallen lassen, wie man die Fenster zuhält.

Auf jeden Fall viel Glück, dass die Miez wieder heimkommt.

0
@polarbaer64

Seit wir wissen, dass die Katze die Fenster auf kriegt wenn sie einen Spalt offen sind, halten wir sie jetzt immer geschlossen. Wir nutzen den Balkon eh fast nie - deswegen ist es nicht schlimm wenn er zu ist. Wenn die Fenster ganz zu geschoben sind, hat sie auch keine Möglichkeit sie auf zu schieben - da sind sie verkantet!

0

Ohje, das ist aber eine echt doofe Situation.

Aber zunächst darfst du dich nicht wundern, dass deine Katze nun so schreckhaft ist. Sie ist jetzt außerhalb ihres Reviers und kann anscheinend auch nicht so leicht zurückkehren (2. Stock). Die Gerüche, die Geräusche machen ihr Angst und das ist auch gut so, denn sonst könnte sie ja jeder erwischen. Allerdings scheint sie sich bei euch wohl zu fühlen, da sie ja in euerer Nähe bleibt. Also entweder nehmt ihr euch jetzt die Zeit und setzt euch jeden Abend (mit Essen) nach draußen und wartet, bis sie sich traut. Muss ja nicht die ganze Nacht sein... Am besten ihr nehm Feuchtfutter oder Frischfutter (z.B. Tunfisch), damit es stark riecht und sie anlockt. Dafür braucht es viel Geduld und ihr solltet auf jeden Fall warten, bis sie zu euch kommt. Ein heimliches Anschleichen macht sie misstrauisch und die ganze Arbeit war umsonst. Eventuell könnt ihr sie ja auch durch Futter in eurer Treppenhaus zur Wohnung locken, aber das ist von verschiedenen Faktoren (z.B. andere Mieter, im Haus gehaltene Hunde) abhängig.

Oder wenn ihr es schnell machen wollt, dann würde ich auch zur Tierfalle raten. Natürlich wirkt das im ersten Moment etwas erschreckend doch es ist durchaus effektiv. Nur solltet ihr die Falle im Auge haben, damit die Kleine nicht unnötig durch das plötzliche Einsperren gestresst wird.

Ich wünsch euch viel Glück!

Vielen lieben Dank an alle Ratgeber! Unsere kleine Katze ist seit letzter Nacht wieder zu Hause. Heute Nachmittag wollte ich eine Falle abholen - das war gar nicht so einfach, eine zu organisieren. Aber nun hat sich das erledigt. Als mein Freund nachts mit Futter suchen war, kam sie ihm auf einmal hinterher. Sie hat sich dann bis zur Haustür locken lassen. Allerdings nicht rein und ließ sich von ihm auch nicht greifen. Also ist er hoch gekommen und hat vom Balkon beruhigend auf sie eingeredet und ich bin runter und habe sie mit Futter angelockt. Und dann ging auch alles ganz schnell...keine 5 Minuten hat es gedauert, da konnte ich sie nehmen und nach oben tragen. Sie ist dünn und zerzaust, aber gesund und munter. Sie weicht uns seitdem nicht mehr von der Seite und schnurrt die ganze Zeit.

Danke für alle guten Ratschläge und das Daumen drücken!

Deine Katze schmeckt die Freiheit und das gefällt ihr. Es ist Sommer, die Nächte sind nicht kalt, es gibt draußen Futter (!), wahrscheinlich hat sie eine bequeme Wasserstelle entdeckt, es gibt ein riesiges Katzenklo ;-), andere Katzen und ganz viele nette kleine Abenteuer. Stell Dir vor, Du wärst eine Katze, es würde Dir auch gefallen. Was sie wieder zu Dir zurückbringt, ist die Not, z. B. wenn es nichts mehr zu essen gibt da draußen. Füttere sie nicht draußen, gib ihr nichts, so lange sie nicht im Haus ist. Sie kann selbst entscheiden, ob sie hungrig draußen Spaß haben will oder lieber drinnen gutes Futter haben möchte. Wenn sie draußen zu futtern bekommt, hat sie keinen Grund, reinzukommen. Öffne jeden Tag zur gleichen Zeit (vielleicht einmal morgens, einmal abends) die Tür, ruf sie, klappere mit dem Futter. Dann machst Du die Tür zu und kümmerst Dich nicht weiter. Wenn sie kommt, mach die Tür auf, locke sie. Wenn sie sich nicht entschließen kann, muß sie draußen bleiben. Warte die Regentage ab, die kommen sollen. Vielleicht findet sie keinen Platz, an dem sie trocken bleiben kann. Das wird sie motivieren, doch wieder reinzukommen. Wenn sie ein trockenes Plätzchen gefunden hat, ist das natürlich keine Möglichkeit. Mach die Nachbarn in Deiner Straße aufmerksam, daß da Deine Katze spazierengeht. Kleb ein paar Plakate. Vielleicht hat sie schon irgendwo einen Freßplatz und geht in eine Wohnung hinein. Der betreffende Mensch hätte es dann leicht, die Türe zu schließen, Dich anzurufen und Dir Deine Katze zurückzugeben. Viel Erfolg! q.

Plakate hab ich gleich am Tag nach ihrem Absturz überall geklebt. Hab auch in jeden Briefkasten in den Mietshäusern um uns rum einen Such-Zettel reingesteckt. Sie scheint sich auf einem Schulgelände zu verstecken, das bei uns gleich gegenüber ist (momentan sind Schulferien bei uns). Dort kam sie jedenfalls letzte Nacht her als wir sie gesehen haben. Aber wir werden den Rat beherzigen, sie nicht mehr draußen zu füttern!

0

Genaaaau das Selbe ist mir auch passiert.Unser Kater ist auch vom Balkon gefallen und dann abgehauen. Wir haben auch leckerlis ausgelegt, sind wie die irren Nachts mit Taschenlampen durch Gebüsche gekrochen. Ab und zu kam er dann nachts und hat zum Balkon hochgeguckt. Wenn man dann runtergegangen ist ist er abgehauen. 1 Woche dauerte es bis wir es hingekriegt haben. Meine Mutter hat ihm Leckerlis vom Balkon geworfen und mein Vater ist nach unten gerannt und hat den Kater überrumpelt sodass er nicht abhauen konnte und hat ihn geschnappt.

Deine Katze war seither offenbar eine Hauskatze. - Jetzt hat sie per Zufall die Freiheit, das richtige Katzenleben entdeckt. Zudem ist die Witterung gut und du fütterst sie ja auch noch draußen. - Was erwartest du - dass sie freiwillig in ein Gefängnis zurückkehrt? - So empfindet sie nämlich das "Drinnensein" - Ich hoffe ja nicht, dass eure Beziehung so schlecht war, dass sie auch aus diesem Grund nicht zurückkommen will. - Du sagst zwar, sie fehlt DIR sehr. - Aber behandelst du sie auch so, wie sie will im Haus?

Egal, dir bleibt nur Eines. Besorge dir die Katzenfalle beim Tierarzt, Tierheim oder einer Katzenauffangstation. - Zu der Zeit aufstellen, wenn sie erfahrungsgemäß draußen erscheint, vorher gut und weit riechende "Leckerli" hinein und abwarten. - Vielleicht mußt da ja dafür auch 'mal einen Tag Urlaub opfern. Das sollte dir die Katze wert sein.

Die Falle verletzt die Katze nicht, fängt sie nur in einem Gitterkorb ein. Sitzt sie drin, kannst du sie bequem in die Wohnung tragen und am besten vorher schon eine Balkonsicherung anbringen, damit sich ein solcher Unfall nicht mehr wiederholen kann. - Sie kann sich ja schließlich auch verletzen bei einem Sturz. - Glaube nicht das Katzenmärchen, sie würden immer auf die Beine fallen und sich nicht verletzen.

Noch ein Tipp: Stellst du die Falle auf, mußt du natürlich auch in kürzeren Zeitabständen kontrollieren, ob sie drin ist. Frühmorgens aufgestellt und erst abends nach der Arbeit kontrollieren, geht nämlich nicht. - In der Zwischenzeit hat sie sonst vielleicht einen Schock bekommen und geht dir nie mehr in die Falle.

Viel Erfolg!

Ich kann dir nur sagen, dass Kätzchen sich bei uns immer wohl gefühlt hat und es ihr wirklich gut ging. Jeden Tag hat sie pünktlich an der Tür gewartet wenn ich von Arbeit nach Hause kam und geschnurrt vor Freude. Abends auf der Couch hat sie so lange gestupst und geschnurrt, bis wir die Decke hoch gemacht haben und sie drunter krabbeln und an uns gekuschelt schlafen konnte. Das ist nicht meine erste Katze...ich hab da durchaus Erfahrung. Aber eine so liebe, anhängliche und verschmuste Katze hab ich vorher noch nicht gehabt. Auch mit unserer anderen Katze hat sie sich prima verstanden...hab nebeneinander geschlafen, sich gegenseitig geputzt und miteinander gespielt. Die sitzt jetzt dauernd auf dem Balkon und mautzt nach der Kleinen.

Aber gut, vielleicht sollten wir doch mal über eine Falle nachdenken. Das man die regelmäßig kontrollieren muss versteht sich aber von selbst!

0
@torquay

Okay, du mußt dich vor mir nicht rechtfertigen. - Ich wußte ja auch nicht, dass du schon Katzenerfahrung hast.

Aber bitte, denke nicht lange nach sondern handele. Besorg dir die Falle, denn mit jedem weiteren Tag, wo SIE draußen ist, entwöhnt sie sich auch ein Stück weit von dir.

Falls noch nicht geschehen und wenn du gute Nachbarn hast, kannst du ja auch sie auf dein Problem ansprechen. Vielleicht kann einer der Nachbarn die Katze locken, wenn sie ja so zutraulich ist. Nochmals viel Erfolg!

0

Besorg dir eine Lebendfalle vom Tierarzt oder aus dem Tierheim. Das klingt schlimmer als es ist. Du deponierst Futter dort drin und wenn die Katze rangeht um zu fressen, klappt hinter hier der Deckel zu. Dann kannst du sie ganz normal mitnehmen und in der Wohnung wieder freilassen.

Viel Glück!

Wahrscheinlich möchte die Katze nicht mehr eingesperrt werden. Sie scheint sich in Freiheit recht wohl zu fühlen.

Danke für den guten Rat augenroll

0

Was möchtest Du wissen?