Meine Eltern schlagen mich aber wenn ich zum Jugendamt gehe o. zur Polizei dann muss ich ins Heim! .

35 Antworten

wer sagt, dass du ins Heim musst? Deine Eltern? Dann wissen sie sicher nicht, dass so ein Heim verdammt teuer ist und sie das zumindest teilweise selbst zahlen müssen. Soviel mal dazu. So einfach kann man sein Kind nicht ins Heim abschieben - das dauert erstmal, bis ein Platz frei wird usw. Die Mitarbeiter vom Jugendamt tun im Normalfall alles dafür, dass eine andere LÖsung gefunden wird! Sie werden zum Beispiel erst mit deinen Eltern und dir reden, um eine für alle sinnvolle Lösung zu finden. Eventuell könntest du ja eine Weile bei anderen Verwandten oder Freunden wohnen. Oder deine Eltern brauchen Hilfe bei irgendwas, damit sie nicht gestresst sind und schlagen.

Jedenfalls ist schlagen in Deutschland verboten (kommt aber auhc drauf an, was du damit meinst). Lass das nicht mit dir machen. Wenn sie sich wirklich misshandeln und nicht in deinem Interesse handeln, dann musst du was dagegen machen. Du kannst auch erstmal alleine zum Jugendamt gehen und mit einer Mitarbeiterin dort sprechen. Diese unterliegt der Schweigepflicht und darf ohne deine Einwilligung gar nichts zu deinen Eltern sagen!!

Jedenfalls ist schlagen in Deutschland verboten (kommt aber auhc drauf an, was du damit meinst).

Schlagen ist IMMER verboten. Ganz egal, ob es sich um eine Ohrfeige, einen Klapps am Popsch oder um Prügel handelt.

Ansonsten geb ich dir völlig recht.

0
@Linzerin83

ja, ich meinte ja nur.. wegen nem einmaligen Klaps würde das Jugendamt nichts unternehmen. Da ist immer noch Ermessensspielraum - und als Teenie übertreibt man ja manchmal auch ein bisschen. Wenn aber wirklich Schläge an der Tagesordnung sind, sollte dringend was gemacht werden!

0

Hallo!

Mal ehrlich...wenn ich geschlagen werde, ziehe ich es vor ins Heim zu gehen. Meine Schwester war im Heim und es war das Beste für Sie! Je nachdem, wie alt man ist, gibt es Pflege-Eltern oder betreutes Wohnen. (Ich hatte bereits in anderen Antworten geschrieben)- es gibt den Kinderschutzbund, wo man sich in Notsituationen wenden kann.

Niemand hat das recht, den anderen zu schlagen....Könnt ich k.....! Aber wenn ich aussuchen könnte, zwischen einem Elterhaus, wo ich vielleicht vieles an materiellen Dingen habe- jedoch geschlagen werde und einer Alternative, weniger Besitzgüter und dafür keine Schläge....bevorzuge ich lieber letzteres !

Sollte es tatsächlich so sein, wie Du es geschrieben hast, so hole Dir schnellstmöglich Unterstützung.

Viel Kraft etwas an deiner Situation zu ändern und alles gute....

LG

Sesostris

Lieber Jake555,

das was du schreibst, finde ich sehr schlimm. Du musst unbedingt versuchen, an deiner Situation etwas zu ändern. Bitte schreibe mir, wie alt du bist. Hast du einen Lehrer oder eine Lehrerin, zu der du Vertrauen hast ? Bitte geh zu ihm oder ihr hin und erzähle alles. Sie oder er hilft dir ganz sicher und sagt dir, was du tun sollst. Wenn du das nicht möchtest, geh bitte zur Polizei und sage aber auch, dass du deswegen vielleicht wieder Ungutes zu Hause zu erwarten hast. Sie werden dafür sorgen, dich zu beschützen.Ich wünsche dir alles Liebe und Gute, Regine.

Das kommt immer auf den Fall drauf an. Es muss nicht immer sein, dass du in ein Heim musst. Wenn du die Möglichkeit hast, zu Verwandten zu gehen, könnte dies auch eine Option sein. Je nach dem, wie das Jugendamt entscheidet. (Wenn du alt genug bist, kannst du da sicher schon etwas mitreden)

Hast du recht Angst vor einem Heim? Wieso, wenn ich fragen darf?

Ich habe eine sehr gute Freundin, die mit ca. 12 Jahren in ein Heim gekommen ist (das war vor ca. 15 Jahren, bin mit ihr heute noch immer in Kontakt).

Ihr hat es sehr gut getan. Sooo schlimm ist ein Heim nicht, wie man immer glaubt. Es ist IMMER eine Sozialarbeiterin dort, die sich um einen kümmert, mit der man jederzeit reden kann. Und andere Kinder.

Sie spricht immer davon, dass es ihr sehr gut getan hat, und es auch irgendwie eine schöne Zeit war. Sie hat dort auch sehr enge Freundschaften geknüpft.

Wäre sie noch länger bei ihren Eltern geblieben, wäre sie wahrscheinlich psychisch kaputt gegangen.

Ich weiß nicht, wie schlimm deine Situation daheim für dich ist. Aber du brauchst keine Angst vor einem Heim zu haben.

Du musst so denken: Wenn du daheim geschlagen wirst, kanns dann noch schlimmer werden?

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, und dass du den richtigen Weg für dich findest.

Übrigens muss es nicht sein, dass du zwangsläufig von den Eltern weg kommst.

Habe schon oft gehört, dass die Eltern dann noch eine Chance bekommen, wenn sie bereits sind, Hilfe anzunehmen.

ZB Erziehungsberatung, regelmäßige Besuche einer Sozialarbeiterin.

Kinder weg nehmen ist immer die letzte Möglichkeit, wenn alles andere nichts hilft.

0

Hallo, du schreibst das dich deine eltern schlagen und auch androhen wenn du zum jugendamt gehst. est mal wie alt bist du? ab einem bestimmten alter gibts es die möglichkeit einer wohngemeinschaft. heim ist in der regel nicht driun. wenn dein fall akut ist kommst du in eine provisorische pflegfamilie. jedes jugendamt hat für solche fälle pflegfamilien in der hinterhand. ins heim kommt heute keiner mehr. wende dich an das jugendamt und erstatte anzeige an deine eltern, wenn es sehr akut ist. wenn du hilfe brauchst wende dich an mich u.u. kann ich dich begleiten, wenn nicjt persönlich, kann aber von hier alles vorbereiten und kontakt mit dem jugendamt aufnehmen. also wenn du intersees hast schreibe mir unter dem namen "eltern schlagen mich" so tschüss vielleicht höre ich wieder von dir. ottorolli

Was möchtest Du wissen?