Mein Sohn ist "faul"

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde ihm weder was zu essen kochen, noch seine Wäsche waschen, noch sein Zimmer putzen und von ihm verlangen, dass er sich einen Job sucht, um das gestrichene Kindergeld reinzuverdienen...

Rasen mähen, Hecken schneiden, Schnee schippen oder Zeitungen austragen kann man auch ohne Ausbildung!

Und dann würde ich ihn bei seiner Selbstachtung packen - er braucht nach den Enttäuschungen eine Motivation und einen Verbaltritt, was zu unternehmen!

Dreh im den Geldhahn zu. Du bist zwar noch zum Unterhalt verpflichtet, wie Du dieser Pflicht nachkommst, ist Deine Sache: Also wird gegessen, was auf den Tisch kommt - auch wenn er es nicht mag. Extras gibt es nicht, der Kühlschrank ist für ihn leer. Wenn er seine Wäsche nicht ordentlich sortiert, wird sie nicht gewaschen und in den Schrank würde ich ihm schon mal gar nichts legen. Auch sein Zimmer muss er selber putzen und natürlich werden seine Telefon- und Internetkosten (auch Handy) nicht mehr bezahlt. Dir ist hoffentlich klar, dass er keinen Anspruch auf Taschengeld hat. Also soll er doch sehen, wie er sich den ganzen Tag langweilt und sein Leben finanziert. Wenn er sich Geld leihen will, gib es ihn und verlange ein Pfand (z. B. seinen Fernseher) und rück den auch erst wieder raus, wenn er die Schulden zurückgezahlt hat.

Setz ihm eine Frist, innerhalb derer er dir klar nachweisen soll, dass er sich um einen Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz kümmert. Tut er das nicht, wirf ihn raus! Er ist alt genug, um auf eigenen Füßen zu stehen! Übrigens kann ich mir kaum vorstellen wie man 3 (!) Ausbildungsstellen ohne Selbstverschulden verlieren kann!!!

Was möchtest Du wissen?