Mein Sohn hat ADHS! Er soll auf die Sonderschule!?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt vermutlich ganz auf den Schweregrad der Störung an.

ADHS alleine reicht nicht, um auf eine Förderschule zu kommen. Allerdings kann das schnell passieren.

Ich wäre in der 6. Klasse fast von der Schule (Gymnasium) geflogen. Die Lehrer sagten meiner Mutter dann, dass ich auch auf der Realschule vermutlich nicht durchkommen würde, da meine Probleme gar nicht in der Leistungsfähigkeit liegen.

Jetzt mache ich mein Abitur und habe vermutlich einen sehr guten Schnitt. Ganz ohne Wiederholung etc.

Mein ADHS wurde einfach gut behandelt.

Das ist so das a und o.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War Dein Sohn bei einem Kinder- und Jugendpsychiater, also einem Facharzt oder lediglich bei einer Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin?

Da ist nämlich ein erheblicher Unterschied!

Die Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin ist eine Psychologin, die analytisch arbeitet, und das ist absolut ungeeignet für die Behandlung von ADHS.

Dein Sohn muss zu einem Kinder- und Jugendpsychiater, davon gibt es Berlin
ganz hervorragende.

Du kannst Dich mal in der Charité umhören an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dort gibt es eine Ambulanz, wo man sowohl den Test macht als auch die ADHS behandelt.

Hat Dein Sohn überhaupt schon  einen Test gemacht?

Normalerweise beginnt man dann zunächst mit einer Verhaltenstherapie.

Wenn der Verhaltenstherapeut feststellt, dass er mit der Therapie nicht weiter
kommt, weil sich der Patient einfach nicht konzentrieren kann, wird in Rücksprache mit dem Kinder- und Jugendpsychiater beschlossen wie es weiter geht, ob eventuell noch Medikamente eingesetzt werden sollen. Das ist auch der Fall, wenn in der Schule ein drastischer Notenabfall gegeben ist, so, wie es derzeit bei Deinem Sohn zu sein scheint.


Du musst DeinEinverständnis geben, wenn Deinem Sohn Medikamente verordnet werden sollen.

Habe keine so große Angst vor den Medikamenten. Die Gerüchteküche blüht da, aber das Meiste, was da behauptet wird stimmt nicht.
Es gibt heute sehr gute neue Medikamente, die auch gut und schnell helfen.

Dein Sohn braucht  dann nicht in die Sonderschule zu gehen, wenn er mithilfe eines Medikaments (z.B. Equasym oder Medikinet) in der Lage ist sich zu
konzentrieren.

Was mich verwundert ist, dass das Thema Medikament bei Deinem Sohn bisher nie angesprochen wurde. Damit hätte man ja den Leistungsabfall verhindern können, so dass dann die Sonderschule auch kein Thema wäre.

Es ist daher am besten, Du meldest Deinen Sohn so schnell als möglich bei einem Kinder- und Jugendpsychiater an, falls er bisher lediglich nur bei einer
Psychologin war, die auch keinen aussagekräftigen Test machen kann.

Die Wartezeiten bei den Kinder- und Jugendpsychiatern beträgt momentan bis zu 4 Monate.

Wenn Du bei der Anmeldung die Notsituation erwähnst mit der Entscheidung in Sachen Sonderschule geht es meistens etwas schneller mit einem Termin.

Falls Du es noch nicht weißt, hier nur mal ein Hinweis:
ADHS wird vererbt !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens mal, ADHS heißt ausgesprochen Aufmerksamkeits Defizid HYPER Syndrom. Das bedeutet, das Kind ist hyperaktiv, kann nicht still sitzen, muss immer irgendwas machen/zu tun haben. Meistens sind solche Kinder nicht über- sondern UNTERfordert, weil sie eine sehr hohe Intelligenzstufe haben und sie die normalen Schulaufgaben langweilig und zu einfach finden.
Schick ihn auf jeden fall auf eine ganz normale Schule, das ist auch wichtig für das Selbstwertgefühl deines Sohnes.

Wenn er immer abwesend und unkonzentriert ist, hat er genau das Gegenteil: ADS (Aufmerksamheit DEFIZID Syndrom), bei dem etwa die Hälfte der betroffenen Kinder ebenfalls sehr intelligent sind.

Grüße, Kira

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
21.11.2016, 17:30

Das Kind scheint allerdings nicht hochbegabt zu sein. Sonst hätte die Mutter nicht von normaler Intelligenz gesprochen. Zur ADHS Diagnose gehört immer ein iq Test.

0
Kommentar von Kirasque
22.11.2016, 06:53

Wobei es auch darauf ankommt, wie konzentriert das Kind bei dem Test arbeitet.

0
Kommentar von Kirasque
22.11.2016, 06:58

Ich selbst hatte (bzw. habe) ADS und meine Mutter erzählt mir immer, wie unkonzentriert ich bei dem IQ-Test bei meiner Einschulung war. Ich erreichte zwar oberen Durchschnitt, aber dies nur als Beispiel.

0

Nein, adhs Schüler gehören nicht auf der sonderschule nur weil sie adhs haben! Außer wenn er wirklich nicht besonders intiligent ist. Ich, 15 und in der 9ten klasse in einem gymnasium habe einen jungen (16 Jahre) der adhs hat in meiner klasse. Wie du sehen kannst ist er aufm gymnasium obwohl er adhs hat. Er nimmt Konzentration und noch so welche Tabletten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?