Mein Mann liest Bildzeitung. Das enttaüscht mich. Ist es Scheidungsgrund?

33 Antworten

Es gibt viele Leute die die Bildzeitung lesen. Ich denke es gibt schlimmeres. Nur weil er sie liest, heißt es ja nicht, dass er alles glaubt, was dort steht. Ich denke nicht, dass das ein Scheidungsgrund ist Und wenn man seinen Partner akzeptieren und respektieren will, dann muss man auch seine kleinen Macken in Kauf nehmen. Denn kein Mensch ist perfekt und fast jeder hat eine Angewohnheit, die andere merkwürdig finden. Lass ihm seine Zeitung und freu Dich, dass ihr sonst keine Probleme habt.

Hallo....wenn es sonst keine Probleme gibt, dann seid ihr ja gut raus...aber wie wäre es denn, mal mit deinem Mann zu reden über das WARUM und WIESO er diese Zeitung liest...

und gleich an Scheidung zu denken..naja..ich weiß nicht..

Kommunikation ist einer Beziehung alles...

DH

0

Männer denken und handeln eher Lösungsorientiert. Bei der Bildzeitung braucht man nur die Überschriften zu lesen und man ist informiert. Außerdem lesen Männer die Bildzeitung meist wegen des Sportteils. ich lese die Zeitung zwar auch nicht, aber warum sollte das ein Scheidungsgrund sein? Fällt dir nichts besseres ein??????

Sag bloß, er hat die Bildzeitung vor der Eheschließung nicht gelesen. Wenn doch, dürftest Du eigentlich nicht überrascht sein, dass er sie heute auch noch liest. Sollte er allerdings von einem intellektuellen Blatt zu Bild gewechselt sein, könnte eine Wesensveränderung vorgekommen sein, für die Bild nur ein Symptom ist. Dann könnte die Wesensänderung ein Scheidungsgrunde sein.

Hoffentlich kommen nicht alle Frauen, deren Männer nicht nur Goethe, Grass oder Ranicki lesen auf die Idee, sich deswegen scheiden zu lassen.

Sorry, aber nicht er hat ein Problem, sondern Du! Ein Scheidungsgrund ist das jedenfalls nicht - weil er sein Grundrecht auf Informationsfreiheit wahrnimmt: Dabei steht es ihm frei, die Quelle zu wählen...

Was möchtest Du wissen?