Mein Kind dreht durch...

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann sein das er ADHS hat. Das kann man aber so nicht gleich sagen. Wenn du gewissheit haben möchtest lass es testen und dann weiter beraten.

Aber egal ob ers nun hat oder nicht, so wie du schreibst müsste er ja auch ausgelastet sein. In jedem fall solltest du einfach für einen strukturierten tagesablauf sorgen. Konsequenz ist sehr wichtig. Und vor allem klare ansagen. Kein befehlston aber schon so das er weiß was er zu tun hat.

Ihr seit ja alle lustig ;-).. ich habe selber 1 großes ADS Kind (11 Jahre) und zwei kleine Kinder, die ähnliche Verhaltensmuster (ADS oder Hochbegabung) an den Tag legen. Sportverein war bei unserer großen Tochter gar nicht möglich. Sie benahm sich so unmöglich, dass man regelrecht aus der Turnhalle geschmissen wurde... und erzogen haben wir unsere Tochter. Allerdings war ihre fehlende Impulskontrolle das Problem und da kann man erziehen und zum Sport gehen lassen so viel man will. Bringt rein gar nichts... man reibt sich auf... die Nerven liegen irgendwann brach und man selber besitzt kaum mehr Selbstbewusstsein, um für sein eigenes Kind einzustehen und zu sagen: Hey... ich habe ein tolles Kind. Wir haben 5 Jahre benötigt um die ADS-Diagnose zu begreifen und zu akzeptieren. Seitdem geht es unserer Tochter gut. Sie hat mit 10 Jahre ihre erste Freundin kennengelernt und mit der ersten Freundin kam viele... ihr Selbstwertgefühl ist gestiegen und wir helfen ihr wo wir können. Allerdings ohne Diagnose wäre sie jetzt auf einer Förderschule... jetzt hat sie eine Realschul-Empfehlung mit Tendenz nach oben. Also: Lass Dein Kind testen wenn es nötig wird. Es braucht sowieso noch lange, bis man die richtigen Wege einlenkt. Ein ADHS-Kind ist eine besondere Gabe... ADHS Kinder sind zwar oft anstrengend; aber auf der anderen Seite nie langweilig und es werden aus ihnen tolle Erwachsene, wenn man sie erkennt ;-).... Viele Grüße

Durch das Brüllen kriegt er Aufmerksamkeit. Vielleicht ist er eifersüchtig auf seinen Bruder? Und die Fäkalsprache, da ist klar, dass er die im Kindergarten oder spätestens in der Schule aufschnappt... Wenn der so krass drauf ist, würde ich erst mal mit ihm zum Psychologen oder Arzt gehen; ist der der Meinung ihm fehlt nix, dann mach ihm Feuer unterm Hintern. Wenn er beim Essen Stress macht, muss er allein essen (und zwar ohne Fernseher etc.). Bringt er seinen Bruder auf Zack, sag ihm Bescheid. Der tanzt dir sonst auf der Nase herum.

Was möchtest Du wissen?