mein kater hat ataxie es wird nicht besser?

8 Antworten

Ich kenne mich nicht sonderlich in diesem Bereich aus aber ich versuche dir eine möglichst gute Antwort zu geben. Wie für Hunde gibt es auch für Katzen die Möglichkeit, eine Art "Gehhilfe" anfertigen zu lassen/zu kaufen, damit dein Kater dennoch mobil ist. Warst du mit ihm schon beim Tierarzt? Hast du ihn nach Behandlungsmöglichkeiten gefragt? Das Miauen deines Katers kann außerdem auch auf Schmerzen hindeuten. Einschläfern würde ich nur, wenn es keine Chancen auf Beschwerdefreiheit gibt und wenn der Zustand sich sehr verschlechtert. Ich spreche da aus Erfahrung, denn mein Hund (2004-2013) litt auch zeitweise an Ähnlichem. Das mit dem Einnässen kann aber muss nicht normal sein. Mein Hund bekam zum Beispiel Windeln :) Nach einer Weile erlernte er wieder das normale Gehen, ein kleines Training half dabei. Gib nur nicht die Hoffnung auf! Ich wünsche dir Glück und hoffe, ich konnte wenigstens ein bisschen helfen!

Also erstmal ist eine Katzenpension dafür da, seine Katze während eines Urlaubs oder während eines Krankenhausaufenthaltes unter zu bringen, wenn man niemanden hat, der das Tier versorgt. Kranke oder behinderte Katzen gehören nicht in eine Katzenpension.

Weiterhin schläfert kein Tierarzt eine Katze ein, weil sie Ataxie hat. Das verbietet das Tierschutzgesetz. Ich verstehe gar  nicht, warum du dich auf dieses Tier eingelassen hast, wenn du mit der Behinderung nicht zurecht kommst.... . 

Dass Ataxie nicht heilbar ist, weiß man. Solche Katzen brauchen eine besondere Wohnungseinrichtung. Ein Brett z.B. an das Sofa gelehnt, damit er da hinaufkraxeln kann. Ebenso eine Kletterhilfe mit seitlicher Absturzsicherung auf das Fensterbrett (und auch das Fensterbrett absichern, damit er nicht herunter fällt). Irgendwas hast du ja anscheinend schon gemacht.

Das Katzenklo ist vielleicht zu hoch, wenn er da in sein Geschäft kippt? Vielleicht besorgst du ihm etwas Flaches, was auch nicht so groß ist? Er braucht ja auch mehrere Klos, nicht nur eins, dann kannst du ausprobieren, welches besser ist.

Was dem kleinen Mann auch gut tun würde, wäre ein Katzenkumpel. Mit dem könnte er spielen, und dabei seine Motorik trainieren. Man soll Katzen sowieso nicht einzeln halten, auch nicht, wenn sie behindert sind.

Wenn dich das Ganze allerdings überfordert, ist es besser, du wendest dich an eine Katzenhilfeorganistaion (oder an den Tierschutz von dem er kommt, falls er von einem kommt) und gibst ihn ab, damit jemand gefunden wird, der vielleicht Erfahrung im Umgang mit Handicats hat.

Auf gar keinen Fall darf der Kater eingeschläfert werden! Auch er hat ein Recht auf Leben.

Bitte, was soll das Tier ein einer "Pension"? Es gehört in die Hand eines Tierarztes und dann in Deine, damit Du ihn hegst und pflegst. Keine Tierpension nimmt Dir ein krankes Tier ab, ein Tierheim hat genug Tiere und muß nicht auch noch mit kranken Katzen vollgestopft werden. Ich könnte nie mein Tier abgeben, wenn es krank wäre! Was soll Dein Kater denn da?

Bitte sprich mit einem Tierarzt, ich bin die Letzte, die ein Tier einschläfern lassen würde, aber überleg Dir gut, was Du tust. Wenn Du schon darüber nachdenkst, ein krankes Tier abzugeben, dann hab auch das Kreuz, ihn in Deinen Armen einschläfern zu lassen, um ihm weiteren Streß zu ersparen. Denn was glaubst Du, wie es ihm geht, in seinem Zustand. Er findet sich jetzt bei Dir zurecht und wird sicher kein neues Zuhause bekommen. Hör auf den Rat und die Einschätzung Deines Tierarztes und auf Dein Herz. Ich hoffe, Du triffst die richtige Entscheidung.

Was möchtest Du wissen?