Ataxie bei Hunden / Hirnhautentzündung beim Hund - bis wann ist eine Lebensqualität gewährleistet

1 Antwort

Solange sie noch gut frisst geht es ihr zumindest den Umständen entsprechend ordentlich. Ein Tier, dem es nicht gut, frisst nicht mehr, liegt irgendwo in der Ecke herum und zieht sich deutlich sichtbar immer mehr zurück. Das scheint bei deiner Hündin noch nicht der Fall zu sein. Du kannst also noch ein wenig Zeit mit ihr verbringen. Irgendwann allerdings, solltest du ihr helfen, sich zu verabschieden. Aber glücklicherweise scheint das noch eine Weile zu dauern.

Hat jemand Erfahrungen mit der Krankheit Spinozerebelläre Ataxie?

Hat jemand Erfahrungen mit der Krankheit Spinozerebelläre Ataxie?

...zur Frage

Weiß irgendjemand was über Ataxie?

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, dass es eher utopisch ist, ausgerechnet hier jemand zu finden, der eine Antwort auf meinen Fragen hat, aber versuchen kann ich’s ja mal.

Ich entschuldige mich schon mal im Voraus für den langen Text..

Und zwar „leide“ ich seit November 2014 an einer sehr seltenen Form von Ataxie. Im Diagnose Schreiben steht: Anit-Glutamat-Decarboxylase (GAD) -assoziierte Ataxie

(Eine kurze Vorgeschichte: Ich lebe seit Oktober 2007 mit meinem Typ 1 Diabetes und hatte im Oktober 2013 eine TNBC (triple-negative Brustkrebs) Diagnose erhalten. Daraufhin hatte ich vom November 2013 - April 2014 eine Chemotherapie und vom Mai bis Juli 2014 eine Bestrahlung.)

Meine ersten Symptome bemerkte ich wie gesagt im November 2014. Im März 2015 fing dann die Odyssee mit den ganzen Tests an, um heraus zu finden, was ich denn haben könnte. Im Mai 2015 dann endlich die oben genannte Diagnose. Ich fragte natürlich, ob man das heilen kann. Aber Ataxie, so weiß ich jetzt, ist eine sich entwickelnde Krankheit. Mein Neurologe sagte mir, dass es eine Immuntherapie gäbe, die bei einigen geholfen haben soll. Ich habe diese Immuntherapie gemacht und nach drei Tagen bereits abgebrochen, da bei mir so ziemlich alle Nebenwirkungen auftraten, von denen man mir vorher gesagt hatte, dass sie sehr wahrscheinlich nicht auftreten werden. Daraufhin haben mein Neurologe und ich uns geeinigt, dass ich mich erst wieder bei ihm melde, wenn es mir schlechter geht. Das war im August 2015.

Im Februar 2016 habe ich mich (nach jahrelangem „Nachdenken“) entschieden, vegan zu leben. Das hatte damals absolut nichts mit meinen Krankheiten zu tun. Aber seitdem merke ich, wie sich meine Symptome nicht/kaum noch entwickeln. Zum ungefähr gleichen Zeitpunkt hat meine Mutter aber auch angefangen vermehrt darauf zu achten, dass ich kein Glutamat zu mir nehme.

Nun zu meinen Fragen:

Kann mir jemand sagen, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege, dass die rein pflanzliche Ernährung meine Symptome „zum Stillstand“ gebracht haben? Oder liegt das doch nur am Glutamat?

Weiß jemand, was ich noch tun kann, um das Fortschreiten meiner Ataxie zu verhindern?

Weiss hier vielleicht irgendjemand, was man gegen dieses sporadische Zittern in der Hand tun kann? Außer Muskelaufbautraining/Orthopädie.

Mein Neurologe hat mir zwar gesagt, dass er keinen Zusammenhang zwischen der Chemotherapie und meiner Ataxie sieht, aber irgendwie werde ich dieses Gefühl nicht los, dass es eben doch irgendwie zusammenhängt… Kann mir dazu jemand was sagen?

Ich vertraue meinen Ärzten. Und trotzdem kann ich nicht so „kampflos“ aufgeben. Ich weiß, dass es hier höchstwahrscheinlich keinen „besseren“ Arzt als meinen geben wird. Auch weiß ich, dass ich hier sehr wahrscheinlich keine Antworten auf meine Fragen finden werde. Aber auch wenn es noch so eine kleine Hoffnung ist - ich habe sie halt, dass sich vielleicht auch aus einem Gespräch irgendwie eine Lösung findet. Naja. Wie oben ja schon erwähnt: Versuchen kann ich’s ja mal.

...zur Frage

Wie bekommt man ein Pilz in der Hornhaut?

Hi,

Ich würde gern wissen wie ein Pilz in der Hornhaut entsteht. Ich weiss, dass Kontaktlinsen dafür verantwortlich sind, jedoch würde Ich gern wissen wie der Pilz wächst und Energie bekommt (wird er die Hornhaut oder das Auge an sich als Nahrung nehmen?) und dann eine Hornhautentzündung (Keratitis) verursacht.

Ich bitte, um Verständnis für meine Unwissenheit und um eine Antwort.

Hoffe jemand kann mir helfen.

Gruss

...zur Frage

Suche Bücher über die spinozerbelläre Ataxie bzw. andere ataxien

Also ich suche, da ich mich für Neurologie interessiere, Bücher über die Spinozerebelläre Ataxie oder auch über andere Ataxien. Kennt da jemand welche??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?