Mein Hund zwickt mich, warum?

5 Antworten

Du benötigst auf jeden Fall eine Fachkraft (Trainer/Hundeschule), die das Verhalten Deines Hundes und Deinen Zugang zu dem Hund genau beobachtet, beurteilt und dann mit Dir die notwendigen Ausbildungsschritte festlegt und immer wieder überprüft. Es wird bestimmt nicht einfach sein, den Hund neu auszurichten und es wird eine Menge Geduld und Verständnis für dieses Familienmitglied von Dir gefordert. Trotzdem ist alles möglich und ich wünsche Euch viel Erfolg

lacus

Du hast Dir doch einen Hund geholt ,der auf der Straße gelebt hat, ohne Erziehung und Kultur .Das Tierchen musst du doch erst liebevoll erziehen. Das macht etwas Arbeit ,Du wirst am Ende ein dankbares Tier haben. Lass Ihn nicht mit anderen Hunden Spielen, das würde ich nicht machen.

Hi. Unser Hund macht das immer zur begrüßung, wir sehen das als Zeichen, dass er uns lieb hat, weil er das halt nur bei uns macht. Er meint das bei uns auch nicht böse, also es tut nicht wirklich weh. Wenn es dich stört, zB einmal LEICHT auf die Schnauze klappsten. Dadurch merken Hunde dass man das nicht machen sollte. Sag ihm das auch, aber mit Böserem unterton. Auch wirklich zur Erziehung: Am besten nur Leckerlies geben, wenn er es verdient hat , spricht wenn er Sitz oder platz auf Kommando gemacht hat. So haben unsere Hunde gut gelernt. Hunde verstehen so um die 400 wörter von uns Menschen, also wenn du ihm das sagst, würde er das schon verstehen (Stop!! Aus!! usw) LG :D

Oder du trainierst mit ihm. ZB ein Leckerlie hin halten und sagen Aus!! damit er es nicht isst. Also hin halten und er muss erst mal verzichten , aber danach auch geben

0
@schlaukopf851

Das Problem wenn ich ihm nen klapps gebe stört es ihm noch nicht mal.... Gehirn ist aus, er ist so Stur, Draußen sind seine Ohren auf Durchzug und drinnen ist er der liebste Hund, ruhig, gelassen ect.!

0

Ich habe schon einige hunderatgeber gelesen, in denen das verhalten des hundes in der familie mit dem eines wolfes oder straßenhundes im rudel verglichen wird. zwicken ist oft eine erziehungsmaßnahme des ranghöheren hund. möglicherweise denkt dein hund er sei das 'alphatier' eures kleinen rudels.das würde auch das aggressive verhalten gegenüber fremden hunden erklären, er beschützt sein rudel. dann musst du ihm klarmachen dass du ihn erziehst und nicht umgekehrt. wie du das am besten machst frag vlt lieber einen professionellen hundetrainer.

Hey also so übers netz kann man das voll schlecht beheben :) also am besten ist Hundeschule oder Trainer denn ohne Hilfe kannst du das ganz schlecht beheben nicht das dir auch noch was ernstes passiert.

Was möchtest Du wissen?