Mein Hund kann nicht alleine Zuhause Bleiben

8 Antworten

Hab Geduld! Am besten du lässt sie jedes mal länger alleine. Damit meine ich, zum Beispiel dass du sie mal 5 Minuten alleine lässt, und ihr dann ein Leckerlie gibst, und am nächsten Tag etwas länger, denn irgendwann wird sie es schon lernen. :)

Deswegen macht man sich Gedanken bevor man sich einen Hund anschafft....

Erstmal kann dein Vermieter dir Kündigen wenn er herausfindet das du einen Hund ohne seine Erlaubnis hast und zum anderen klärt man solche Sachen wie z.B wohin mit dem Hund wenn ich mal weg will oder in Urlaub fahre bevor man sich einen Hund anschafft.

Was du machen könntest wären Übungen in kleinen Schritten (sowas dauert aber sehr lange, teilweiße über Monate und da wird das diesen Sommer wohl nix mit mal einen Tag weg) dein Hund merkt sofort wenn du den Schlüssel nimmst oder die Jacke anziehst das du weggehst. Also besteht die Übung darin das du mehrmals am Tag aufstehst dir die Jacke anziehst und wieder zuziehen, wieder hinsetzen. Dann nach einiger Zeit wieder aufstehen, Jacke anziehen, wieder aus ziehen und wieder hinsetzen. Wenn dein Hund soweit ist das er bei diesem Prozess ruhig und entspannt liegen bleibt wo er gerade liegt, kannst du anfangen aus dem Haus zu gehen. Nur ein paar Schritte und nur für 2 Minuten, nach den 2 Minuten gehst du wieder rein und das ganze wiederholst du sooft bis der Hund keinen Radau mehr macht weil er alleine ist. Dann verlängerst du die Zeitspanne auf ca. 5 oder 8 Minuten usw.... du darfst dem Hund am Anfang nicht zu viel zumuten deswegen alles nur in kleinen Schritten und erst wenn der Hund beim vorherigen Schritt entspannt ist, darfst du zum nächsten Übergehen

Einfach so kündigen kann der Vermieter nicht, aber die Bellerei gibt ihm die perfekte Handhabe.

0

Und warum legst du es auf eine Abmahnung und ggf. Kündigung deiner Wohnung an? Was ist so schwer daran zu verstehen wenn es heißt: Hundehaltung ist nicht erlaubt ???

Zu deiner Frage:

Du hast mit deiner Hündin bisher nicht das Alleinebleiben gelernt! So was übt man in kleinen Schritten... - immer wieder mal kurz raus aus dem Zimmer, Tür zu - und kurze! Zeit später wieder ins Zimmer gehen...

So übt man es auch mit dem Verlassen der Wohnung...

Ich denke mal, lange geht's nicht mehr gut - die Hündin heult, kratzt und bellt weil du sie sehr lange alleine läßt...

Sie hat Verlustangst, weil sie glaubt, dass Du nicht wiederkommst. Gewöhne sie allmählich daran, indem Du zu Anfang nur kurz vor die Tür gehst und dann jedesmal länger weg bleibst. Und wenn Du wiederkommst, bekommt sie ein Leckerli. Das Ganze geht natürlich nicht von heute auf morgen, das dauert schon eine Zeit.

Wieso holst du dir nen Hund wenn du keineb halten darfst? Dafür kannst du aus der Wohnung fliegen.

Geh 1000mal am Tag kurz aus dem Zimmer und schließ die Tür, sobald die Tür zu ist auf machen reingehn, den Hund ignorieren. Das machst du solang bis der Hund die Nase voll hat und liegen bleibt sobald du raus gehst.

Dann fängst du an die Zeit, inder die Tür zu ist, zu verlängern. Aber bitte in kleine schritte.

Was möchtest Du wissen?