Mein Hund hat Ohrmilben, was kann man tun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Zeug zum Aufträufeln aufs Fell, muss man nach zwei Wochen wiederholen, damit die Milben, die aus den Eiern geschlüpft sind, ebenfalls getötet werden. Ansonsten hat das alles keinen Sinn und es hört nie auf.

Ich selber kämpfe auch gerade mit meiner Katze gegen diese Viecher. In die Ohren wurde auch so´ne Salbe gemacht und ins Fell habe ich Spot on geträufelt und nach zwei Wochen wiederholt. Da waren die Biester auch weg, aber drei Monate später waren neue da und alles ging von vorne los.

Mein Tierarzt meinte, dass das von draußen kommt und sie sich die Milben von anderen Katzen holt.

meiner hat das auch gehabt das innenohr war rechts immer knallrot....mein Rat mit Sojaöl behandeln...Wattebausch mit Öl betäufeln und das Ohr damit säubern ...habe das jetzt 3 Tage gemacht....freu mich das ich was gefunden habe was bei meinem wirklich hilft :-))

Das vom Tierarzt mitgegebene Mittel soll mindestens 14 Tage angewendet werden, damit auch Jungformen der Milben abgetötet werden. Das Ausputzen der Ohren ist hilfreich aber es bringt auch die Gefahr, dass Milbeneier verschleppt werden. Sind noch andere Haustiere in Haus sollen diese mitbehandelt werden.

Beim Tierarzt Stronghold kaufen (ausreichend für das Körpergewicht des Hundes, also für große Hunde) und in den Nacken träufeln. Mindestens im Abstand von je ca. 3 Wochen zweimal bis dreimal wiederholen, um alle Milben, die später noch schlüpfen, zu töten. Wenn Milbenbefall vorhanden ist und schon länger besteht, befinden sich die Viecher, bzw. deren Eier und Larven nicht nur tief in den Gehörgangen der Tiere, sondern auch in der Umgebung überall da, wo das Tier sich mal gekratzt oder mit dem Kopf geschüttelt haben mag. Auch hier kann peinliche Sauberkeit evtl. nützlich und hilfreich sein, aber das alleine reicht eben nicht aus. Bei manchen Tieren hinterlässt solch ein milbenwirksames Spot-on übrigens an der Auftragsstelle im Genick eine kahle Stelle, aber diese Haare wachsen ja wieder und man kann beim nächsten Mal eine andere Auftragsstelle nehmen. Jedenfalls sollte man sich deswegen nicht verrückt machen,die Bekämpfung der Milben ist wichtiger und die kahlen Stellen wachsen auch schnell wieder zu. Man kann in der ERSTEN Behandlungszeit zusätzlich noch im Ohr direkt mit Salbe oder Emulsion gegen Milbenbefall behandeln, muss aber nicht unbedingt.

Die Ohrenmilbe wird bei Kontakt von Tier zu Tier angesteckt.Es wird ja schon beschrieben,das Ohr vom Tierarzt reinigen lassen,nie tief in den Gehörgang eingehen.Das Trommelfell kann verletzt werden.Spot-on Präparate wird der Tierarzt geben.Um das Ohr sauber zu halten und ein Milieu für die Milben erst garnicht entstehen zu lassen gibt es ein freiverkäuflicher Ohrreiniger.Einige Tropfen in Gehörgang träufeln,und einmasieren.Ich mache das im Monat einmal,mein Hund hatte noch nie Milben.

Was möchtest Du wissen?