Mein Hund hat Durchfall, ist aber super gut drauf....

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kannst du schon mal für 2 bis 3 Tage beobachten, wenn es dann nicht besser wird mal bei TA eine Kotprobe einreichen - wenn du das telefonisch absprichst, dann muss der Hund möglicherweise gar nicht mit hin. Vorsorglich Fieber messen und darauf achten, dass er ausreichend zu trinken hat ( der Hund).

Kotprobe ist gut - das werd ich machen, wenn es morgen noch nicht besser ist. Danke.

0
@ninak

Kotprobe hat ausgereicht - mein Hund hatte Spulwürmer. Sind inzwischen behandelt und Hundi gehts wieder gut.

0

Ausreichend Flüssigkeit anbieten, und den Rest des Tages nichts mehr zu fressen geben, damit sich der Verdauungsapperat regenerieren kann. Je nachdem wie groß Dein Hund ist, kannst Du Ihm auch 1- 2 Kohletabletten geben. Wenn es allerdings morgen nicht bedeutend besser geworden ist, solltest Du mit Deinem Hund den Tierarzt aufsuchen. Nur eine Kotprobe mitzunehmen ist nicht unbedingt zu empfehlen, da es viele Ursachen für Durchfall gibt. Und diese kann man nicht alle durch eine Untersuchung der Kotprobe feststellen, dazu gehört eine gründliche Untersuchung durch den Tierarzt.

Vielen Dank für Eure Antworten. Habe heute mit meinem Tierarzt gesprochen. Da er unseren Hund gut kennt und eben auch seine Probleme beim Tierarzt hat er uns die Angst nehmen können. Wir haben erst mal Kotprobe abgegeben. Morgen wissen wir dann mehr. Da er munter ist, frißt und trinkt brauchen wir uns keine Sorgen machen, sagt unser Tierarzt. Dann reicht ein Besuch morgen noch völlig aus, falls die Probe nichts ergibt.

0

Durchfall ist ein häufiges Problem bei Hunden, vor allem, weil sie fast alles in den Mund nehmen. Es kann auch durch schwerwiegender Probleme, die Aufmerksamkeit erfordern, vor allem, wenn es häufig vorkommt, verursacht werden.

Weiche Stühle sind, wie sollte es auch anders sein, der wichtigste Indikator für Durchfall. Die Darm-Probleme können auch durch Erbrechen begleitet werden.

Obwohl Krankheiten und/oder Infektionen Durchfall verursachen können, ist es oft aufgrund von Plünder-Aktivitäten, wie das fressen von Tischabfällen und das Schlucken von kleinen Objekten oder einer plötzlichen Veränderungen in der Ernährung, der Fall.

Sofortiger Handlungsbedarf

Wenn der Hund nicht erbricht:

Entfernen Sie jegliches Futter aus seinem Napf und reduzieren Sie Ihren Hund auf ausschließlich Wasser für die nächsten 12 Stunden.
Stellen Sie sicher, dass der Hund viel Wasser zu trinken hat, um eine Dehydrierung zu vermeiden.
Geben Sie dem Hund eine kleine Mahlzeit: gekochtes Huhn und Reis. Es wird die Hundeernährung für Ihren Hund sein, bis die Stuhlkonsistenz wieder normal ist.
Wenn der Durchfall für mehr als 24 Stunden andauert, oder Sie sehen, dass sich Blut im Stuhl befindet, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Tierarzt.

Wenn der Hund sich leicht erbricht:

Entfernen Sie jegliches Futter aus seinem Napf und reduzieren Sie Ihren Hund auf ausschließlich Wasser für die nächsten 12 Stunden.
Um Dehydrierung zu vermeiden, geben Sie dem Hund Eiswürfel zu lecken oder etwas Mineralwasser jede Stunde (ein Teelöffel für kleine Hunde, einem Esslöffel für größere Rassen).
Wenn das Erbrechen aufhört, geben Sie dem Hund eine kleine Menge an gekochtem Huhn und Reis. Eine kleine Menge an Wasser kann ihm dann auch wieder hingestellt werden.
Warten Sie zwei Stunden, um zu sehen, ob der Hund sich erneut erbricht, falls nicht, können Sie ihm noch eine kleine Mahlzeit an gekochtem Huhn und Reis füttern.
Setzen Sie diese Behandlung fort, bis die Stuhlkonsistenz wieder normal ist.

Diagnose

Wenn Ihr Hund häufig an Durchfall leidet oder der Vorfall recht schwerwiegend ist, stellen Sie Ihren Hund einem Tierarzt vor um mögliche Nahrungsmittelallergien, Darm-Parasiten, bakterielle Infektionen, Malabsorption (Unverträglichkeiten), Tumore und metabolische Probleme ausschließen zu können. Die Diagnose kann manchmal ganz einfach mit einer Kotprobe bestätigt werden, in anderen Fällen kann es schwierig sein und erfordert unterschiedliche Verfahren wie z. B. ein Bauch-Ultraschall oder Darmspiegelung.

Vorbeugung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um das Auftreten von Durchfall bei Hunden zu reduzieren:

Ändern Sie nicht abrupt das Futter Ihres Hundes.
Geben Sie Ihren Hund keine Knochen als Spielzeug (Nylon Kauspielzeuge sind die bessere Wahl).
Geben Sie dem Hund keine kleine Gegenstände zum Spielen.
Füttern Sie Ihren Hund keine Essensreste vom Tisch.
Lassen Sie Ihren Hund nicht auf Spaziergängen und im Haus plündern. (Den Müll, alte Tüten im Gebüsch etc.)
Entwurmen Sie den Hund regelmäßig.

Wenn er Trockenfutter bekommt, stellen Sie sein Futter um: Mac's Mono Sensitive Trockenfutter ist super und ist sehr leicht verträglich.

Wenn noch Fragen bestehen können Sie sich gern über meine Webseite an mich wenden

http://www.sit-happens.de

Hallo !

Für Diarrhoe (Durchfall) kann es extrem viele verschiedene Ursachen geben.

Die Ursache kann harmlos sein oder auch nicht harmlos.

Da du nicht wissen kannst, ob harmlos oder nicht, solltest du so rasch wie möglich zum Tierarzt gehen, egal ob dein Hund Angst vorm TA hat oder nicht.

LG Spielkamerad

Was möchtest Du wissen?