Mechanik: Walze über Hindernis?

1 Antwort

Deine Frage ist zwar schon älter, aber für die die das gleiche Problem haben: Ganz wichtig am Anfang- Freischneiden! Und überall wo die Walze etwas berührt Kontaktkräfte einzeichnen (mit/ohne Reibung). In deinem Fall muss die Bedingung dass die Normalkraft (also die die zwischen Boden und Walze ist) gleich Null ist gelten, weil dann die Walze sich vom Boden abhebt. Dann stell die Summe aller horizontale Kräfte und vertikalen Kräfte zusammen. Dann hast du eigentlich zwei Gleichungen und zwei Unbekannte: Deine gesuchte Kraft und die Kontaktkraft zwischen Hindernis und Walze, falls du noch eine hast, musst du noch eine Momentenbilanz machen. Durch geometrische Beziehungen kannst du nun die Winkel, die du brauchst, ausrechnen. Hoffe das war einigermaßen verständlich =)

Aufprallkraft beim Auto berechnen?

Wenn ein Auto mit 72km/h gegen ein festes Hindernis prallt, wie groß ist die entstehende Kraft? Und wie berechnet man die Strecke beim freien Fall wenn man die Aufprallstärke kennt? Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Physik - Grundgleichung der Mechanik ( F = m * a)

Hallo!

Ich schreibe morgen eine Physikklausur auf erhöhtem Niveau. Wir sollten für die Klausur die Grundgleichung der Mechanik (F = m * a) erläutern können. Ich bin mir nicht sicher, was genau mit Erläutern gemeint ist.

Ich habe mir bisher folgendes dazu aufgeschrieben:

F = m * a -- Kraft = Masse * Beschleunigung

  • beschreibt die Kraft, welche benötigt wird, um einen Körper der Masse m mit der Beschleunigung a zu "beschleunigen?"/ bewegen.

Ist "beschleunigen" das richte Wort an dieser Stelle?

Und lässt sich noch mehr zu der Formel sagen? Ich wäre dankbar für hilfreiche Antworten!

Liebe Grüße, Julia

...zur Frage

Zentripetalkraft gleich geblieben bei anderem Radius?

Hallo liebe Comunity, wir habe die Aufgabe: Die Trommel einer Waschmaschine hat 50cm Druchmesser und dreht sich im Schleudergang mit 1200 Umdrehungen pro Minute. Mit welcher Kraft müsste dort ein Wassertropfen der Masse 1g vom Stoffgewebe festgehalten werden, um nicht wegzufliegen? und die zweite Frage: eine gleich schnell drehende Wäscheschleuder hat den Durchmesser 25cm. Ich habe jetzt jeweils bei beiden Zentripetalkräften 113097 raus. Ist das korrekt und wenn ja warum sind beide gleich, obwohl der Radius verschieden ist? Danke schon einmal im voraus!

...zur Frage

Warum kann sich Schall um ein Hindernis beugen, aber Licht hingegen nicht?

Beides sind Wellen bei denen am Hindernis Elementarwellen entstehen.

...zur Frage

Lösungsansatz Stereometrie-Aufgabe?

Ich bitte um einen Lösungsansatz zu folgender Fragestellung: "Aus einem Kegel ist eine Halbkugel herausgearbeitet. Der Radius der Halbkugel beträgt 6,3cm. Das Volumen des Körpers beträgt 1107,2cm^3. Höhe und Grundkreisdurchmesser des Kegels sind gleich groß. Berechnen Sie die Oberfläche des Körpers."

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

PHYSIK AUFGABE: ges: Die Kraft auf die Staumauer. (Breite der Talsperre: b = 50m -> Wasser über die gesamte Breite konstant, Höhe: h = 30m)?

AUFGABE: Berechnen Sie die Kraft auf die Staumauer der Breite b = 50m einer Talsperre, wenn das Wasser auf einer über die gesamte Breite konstanten Höhe von h = 30m angestaut ist.

Hallo Leute,

die obige ist die Aufgabe an der ich leider schon seit geraumer Zeit festhänge.

gegeben sind soweit ich das sehe:

  • Dichte e=1000kg/m³
  • Breite der Staumauer b=50m
  • Höhe der Staumauer h=30m
  • (und logischerweise): g=9,81m/s²

Diese Formeln ziehe ich in betracht:

  • p=F/A (Druck=Kraft/Fläche(auf der der Druck lastet))
  • F=mg (Kraft=MasseErdbeschl.)

Die Berechnung der Fläche der Staumauer ist mit den Angaben möglich (=1500m²), jedoch fehlt die Länge der Fläche hinter der Staumauer, wodurch eine kubische Angabe fehlt um die Masse und somit ist die Gewichtskraft nicht zu berechnen, welche auf die Mauer wirkt.

Gibt es einen anderen Lösungsansatz der mir entgeht?

Vielen Lieben Dank! Grüße BDA

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?