Matratze diskret entsorgen?

6 Antworten

Falls sie nicht in dein Auto passt, schneide sie durch (Cutter, scharfes, großes Messer etc.) und transportiere sie in einer Mülltüte in den nächsten Wertstoffhof. Dort kannst du sie dann einfach in einen Container mit anderen Matratzen werfen. Oder nimm sie im Ganzen mit zum Wertstoffhof, falls das geht. Da fragst du einfach, wo sie abgelegt werden soll und zahlst ggf. eine kleine Entosrgungsgebühr. Keiner fragt da nach Flecken. Immerhin könnten auch Kinder auf der Matratze geschlafen haben, die noch nicht sauber waren. Andere haben sich mal im Schlaf oder beim Aufwachen übergeben - das kommt alles vor, ist menschlich und nicht verwerflich.

Ich habe letztes Jahr eine große Entrümpelungsaktion gemacht, und weil die häppchenweise umgesetzt wurde, kam alles in den Wertstoffhof. Da wurde ich nach ein wiederholtem Erscheinen freundlich gegrüßt, ansonsten musste ich mir nichts anhören von wegen, warum die Sachen weg sollen oder warum einiges alt und kaputt ist etc.

Einfach zum Werstoffhandel bringen. Die sind einiges gewöhnt, und ein paar gelbe Flecken auf einer Matratze heben die Jungs dort schon lange nicht mehr an. Könnten ja auch Schwitzflecken oder Kaffeeflecken sein.

Solange da nicht das Blut rausläuft, gucken die noch nicht mal. Also keine Sorge. Schmeiß das Ding einfach in den Container beim Wertstoffhof und fertig.

Für die nächste Matratze kaufst lieber einen wasserfesten Schonbezug. Dann gibt es in Zukunft keine Probleme.

Greife zu einer Schere oder einem Messer und entferne einfach den äusseren Matratzenbezug und stecke ihn in einen Müllsack. Schon sieht ihn niemand mehr und Du kannst die Sachen zum Sperrgut geben.

Was kann ich gegen Müllsammler machen?

Hallo liebe Community,

ich versuche mal unsere Situation ein wenig zu beschreiben. Im März zogen wir in eine Wohnung, diese wurde neu renoviert. Bei der Besichtigung standen im Garten und im Hof viel Müll vorallem Sperrmüll, davon ausgehend dass dies aufgrund der laufenden Renovierung der Fall ist, hatte uns das nicht weiter beunruhigt.

Nun wohnen wir schon seit März hier und der Garten so wie der Hof sind immernoch voll mit Müll. Im Garten stehn die alten Badewannen und Toiletten aber auch Bretter mit spitzen ausstehenden Nägeln.

Nun ist es so dass der weitere Mieter der Sohn der Vermieterin ist, laut Mietvertrag weder Hof noch Garten etwas mit uns zu tun haben, allerdings ist es einfach sehr unangenehm ständig auf den Müll angesprochen zu werden (von Besuchern oder Arbeitern), wenigstens kann man erklären dass man mit diesem Dreck nichts zu tun hat. Allerdings ist Hof und auch Garten für unsere 2 jährige Tochter zugänglich und ich sehe da wirklich Gefahr wenn ich mal nicht mitbekommen sollte, dass sie dort hin gelaufen ist. Punkt Nummer drei ist meine Sorge, dass das ganze Mäuse oder Ratten anziehen könnte.

Meint ihr es gibt eine Möglichkeit zu interagieren? Ich sehe es sehr schwierig, da uns ja Hof und Garten eigentlich nichts angehen und er auch noch der Sohn unserer Vermieterin ist...aber kann es wirklich der Zustand sein, das einfach so hinnehmen zu müssen und sich irgendwie immer schämen zu müssen wenn jemand sieht dass man zu diesem Haus gehört?

Ich hoffe auf einen hilfreichen Austausch mit euch :)

PS ich habe auch schon versucht diskret mit dem Nachbarn zu reden. Habe gefragt ob er auch Sperrmüll zum anmelden hat oder auch die Nachfrage ob er das alles noch braucht...Sperrmüll sagte er habe er keinen, da er alles noch brauchen würde...wie gesagt es handelt sich um abgeschlagene Fliesen aus den 70ern und Wannen/Toiletten...nichtfunktionierende Elektrogeräte, unzählige Bretter und zerstörte Lampen und ständig kommt mehr dazu, weil er beim Sperrmüll anderer zugreift und auch glaubt diese Dinge unbedingt zu brauchen.

...zur Frage

Psychische Probleme nach Cannabiskonsum irreversibel?

Ich bin ein 17-Jähriger Bursche und habe folgendes Problem: Vor ungefähr einem Jahr habe ich mehrere Wochen gekifft und bei meinem letzten Konsum damals hatte ich einen sogenannten "Horrortrip". Anschließend habe ich folgende Symptomatik entwickelt:

Probleme mit der optischen Wahrnehmung; Blitze, Funken, Flecken, Punkte, Nachbilder

Derealisation und Depersonalisation

Angstzustände, Panikattacken

Natürlich war ich schon bei diversen Ärzten, z.B. Augenärzten, Neurologen, Psychologen, Verhaltenstherapeuten und vielen weitere, aber niemand konnte mir wirklich helfen. Ich habe dennoch mein Schlafmuster, meine Ernährung, meine sozialen Kontakte und viele andere Dinge in meinem Leben verändert. Trotzdem ist meine subjektive Lebensqualität nicht mehr so hoch wie früher. Meine optischen Trugwahrnehmungen, Derealisation und Depersonalisation lassen kein "normales" bzw. glückliches Leben zu. Zugegeben hat meine Erkrankung auch eine sehr positive Seite, da ich nie wieder zu "Genussmitteln" wie Alkohol und Nikotin oder illegalen Drogen wie Hanf greifen werde.

Könnt ihr mir vielleicht ein paar Ratschläge geben? Oder war vielleicht jemand von euch schon in einer ähnlichen Situation?

...zur Frage

Beschwerden mit Hormonspirale Jaydess - wie lange braucht der Körper um sich von der Pille an die Spirale zu gewöhnen?

Hallo,

ich (22 J.) habe Anfang August letzten Jahres (also vor ungefähr einem halben Jahr) die Hormonspirale Jaydess eingesetzt bekommen, davor hatte ich die Pille genommen. Da es dann immer wieder vorkam, dass ich die Einnahme (ja, trotz Wecker 😒) vergessen habe und ich meinen Körper sowieso nicht mehr mit so vielen Hormonen vollpumpen wollte, habe ich mich für die Spirale entschieden. Zunächst wollte ich die Kupferspirale haben, aber mein Frauenarzt hat mir aus diversen individuellen Gründen davon abgeraten.
Dass ich nicht mehr jeden Tag an die Einnahme einer Tablette denken muss, ist bis jetzt das einzig positive an dem Ganzen. Seit ungefähr September ist meine Haut so unglaublich schlimm! Ich hatte zwar in der Pubertät schon Akne, durch die Pille war meine Haut aber natürlich schön. Jetzt sind mein ganzer Rücken und das Gesicht voll damit. Ich habe (aus Verzweiflung) schon ein Monat lang ein spezielles Antibiotikum eingenommen und mit medizinischen Salben gearbeitet, was für meine Haut letztendlich zu viel war. Ich bekam rote trockene Flecken und mein Rücken hat gebrannt, wenn ich schwitzte. Ich bin generell kein Fan von starken Medikamenten und würde lieber eine homöopathische Lösung bevorzugen. Falls also jemand Tipps hat - immer her damit! 😄
Zusätzlich hab ich auch seit ca September das Problem, dass mein vaginaler Ausfluss total unangenehm riecht (kein Brennen oder Jucken). Vor allem beim und nach dem Sex ist der Geruch wahnsinnig ekelhaft. Ich hab auch im Alltag oft das Gefühl mich selbst zu riechen. Laut Frauenarzt ist es weder ein Pilz, noch Bakterien bzw habe ich schon gegen beides Medikamente bekommen, die nichts bewirkt haben. Auch Gynophilus und Vaginalspülungen haben nicht geholfen. Ich war in den letzten paar Monaten bestimmt vier Mal beim Frauenarzt und das konnte nicht abgeklärt werden. Hat jemand ähnliche Beschwerden oder Erfahrungswerte zu dem Thema? Ich fühl mich total unwohl und bin echt am Verzweifeln.

...zur Frage

kleine rote Punkte an den Beinen können das Bettwanzen sein?

Hallo,

ich weiß, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann und habe auch nicht vor dieses Forum als ersatz für einen Hautarztbesuch zu sehen doch es ist schon 7 uhr, die ärzte haben zu und ich muss irgendetwas tun...

Ich bin vor einer Woche aufgewacht und hatte an meinen Beinen (am Stärksten Oberschenkelinnenseite aber auch Waden & Schienenbeine) ganz viele und auf dem restlichen Körper verteilt ein paar einzelne Rote Punkte.

Da Windpocken vor kurzem bei Kindern von Freunden ein Thema war und ich ohnehin mit den Anfängen einer Erkältung zu kämpfen hatte bin ich direkt zum Allgemeinmediziner gefahren und wollte klären ob es das sein kann.

Der konnte mir nicht wirklich helfen und nur Kinderkrankheiten ausschließen. Da er auf eine Allergie getippt hat, hat er mir ein Antialergiekum aufgeschrieben, welches ich seitdem nehme.

Nun hat vor einer Stunde ein bekannter diese ganzen roten Flecken gesehen und gemeint das wären Bettwanzen und er hätte das schonmal bei jemandem gesehn.

Nach einer Stunde google und ziemlicher Panik davor, dass es sowas sein kann bin ich leider nicht schlauer.

Dazu zu sagen wäre noch, dass mein Freund keinen einzigen dieser roten Punkte hat und regelmäßig in meinem Bett schläft.

Ich war letztes Jahr im Juli Rucksackreisend in Italien und in diversen Jugendherbergen. Aber kann es realistisch sein, dass ich erst jetzt von denen gebissen werde?

Es sind kleine, rote Punkte. Teilweise so groß wie ein Nadelkopf, teilweise knapp größer als ein Stecknadelkopf. Es juckt nicht oder nur ein wenig aber wenn ich gegen komme beginnt es zu jucken und hört nicht wieder auf. Einige sind dadurch bereits aufgekratzt. Wenn ich über so einen roten Pickel kratze wird dieser weiß und Schuppig.

Es sind enorm viele aber in erster Linie halt an den Beinen und dem Po.

Doch vereinzelt auch auf dem restlichen Körper (Unterarme, Rücken Bauch, Oberere Wangenpartie).

Ich habe so vieles jetzt über Bettwanzen gelesen aber ob die das sein können weiß ich nicht.

Mir ist das soo unangenehm und ich halte es nicht aus jetzt nur abzuwarten und morgen nach der Arbeit erst zum Hautarzt zu gehen.

Weiß jemand von euch genauer ob die Beschreibung darauf zutrifft oder nicht.

Und falls ja, was soll ich dan tun? Noch eine Nacht in dem selben Bett schlafen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?