Maschinentraining oder freie Gewichte für Muskelaufbau?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Tatsache ist, dass beim Gerätetraining folgende Nachteile vorliegen:

Die Einstellung der Geräte auf die eigenen Körpermaße ist nur in bestimmten Grenzen möglich.


Geräte lassen nur geführte Bewegungen zu, bedeutet, die intermuskuläre Koordination wird nicht geschult, da viel zu isoliert trainiert wird.

Die Anpassung der Trainingslasten ist beim Gerätetraining in nur sehr groben Abstufungen möglich.

Anders beim Training mit freien Gewichten.

Freie Gewichte sind an jede noch so unterschiedliche Körpergröße stets angepasst.

Freie Gewichte erzwingen regelrecht eine komplexe Beanspruchung mehrere Muskeln gleichzeitig.

Es ist ein außerordentliches Feintuning hinsichtlich der Übungslast möglich.

Ich habe beides durchprobiert.

Ich möchte das Training mit freien Gewichten nicht mehr missen.

Hier konnte ich binnen 6 Monaten dermaßen gut aufbauen, wozu ich zuvor nicht in diesem Umfang in der Lage war.

Dabei waren inbesondere jene Übungen effektiv, die

- die großen Muskelgruppen ansprechen (Bein, Rücken, Brust)

- übermehre Gelnke gehen.

Somit lauten die üblichen Verdächtigen:

- Kreuzheben
- Langhantelrudern
- Bankdrücken
- Liegstützvarianten
- Klimmzüge
- Dips
- Squats mit Zusatzlast
- Lunges mit Zusatzlast
- Step ups /Boxwalks mit Zusatzlast (ein Pulstreiber!)
- Toes to Bar / Beinlifts

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Beherrscht man das Training mit einer Freihantel so ist das immer besser als eine entsprechende Übung an einem Gerät. Jedes Trainingsgerät verhindert Spiel und Aufbau kleiner Muskeln die man beim Halten, Bewegen und Austarieren einer Freihantel permanent benötigt.

Du hast über 600 Muskeln und viele davon unterstützen genau jene Muskeln die Du eigentlich nur trainieren willst

Aber Du musst das wissen, alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides! Curls, shrugs, KH drücken mache ich halt mit Kurzhalten, die Grundübungen (kniebeuge, bankdrücken, kreuzheben) halt auch mit 'freien gewichten', sprich Langhantel und gewichte.

Maschinen sind jedoch auch echt gut - Dips, Ruder, Bizeps Maschinen etc.

Beides kann und sollte man in sein Training einbringen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich benutze die Maschinen nur fürs Feintuning oder für Bereiche des Körper wo du mit freien Gewichten nicht dran kommst. die Freihantel bzw freien Gewichte fürs Komplette Training.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also die Maschinen gehen doch weit über 130kg (Brustpresse, Butterfly(und Reverse), Ruderzug, Latzug), Schulterpresse (sicher auch bis zu 80kg)...

Wieso ''MUSS'' man nach paar Monaten umsteigen auf freie Gewichte ? Bankdrücken, Kreuzheben, Kniebeugen...nur wegen dem Feeling? Weil alle es sagen? Ich halte das für ein Gerücht...bis man oben genannte Gewichte auf den Maschinen beherrscht, vergeht lange Zeit...ist es einfach die Abwechslung? Weil die Leute kb haben nur zu sitzen? Das Feeling?

Ich rede NUR vom reinen Muskel aufblasen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja muessen tut man nicht unbedingt nur bringt es halt viele gute vorteile nur man muss selbst auf die ausführung achten da diese dann nicht von der maschine vorge ben wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also generell zu Beginn: Wenn du gute Erfolge erzielst und mit den Ergebnissen zufrieden bist, dann mach dein Training so weiter. Letztendlich spielt der Kopf eine große Rolle und wenn du dich wohl fühlst, hilft die Motivation wie eine Art Placeboeffekt.

Generell sind die Standard-Maschinen auf einen gezielten Muskelaufbau getrimmt. Mit den Fitness-Trend der 90er wollte man möglichst viele potentielle Kunden erreichen und hat die Produkte so konzipiert, dass auch Mr. Jedermann die Übungen schnell versteht und ausführen kann und trotzdem gut Erfolge erzielt. Gute Erfolge hieß damals (bis teilweise heute) Muskelaufbau!... Hauptsächlich Bizeps, Schulter, Brustmuskel... Alles was halt optisch was her macht.
Dazu sind die Geräte gedacht und durch die Abnahme der Bewegungsabläufe und der Verhinderung von Instabilitäten kann man gezielt diese Muskel aufbauen. Berge von Bizeps und Brust sind hier möglich. Also kannst du damit auch gut aufbauen

Aber:
Gesundheitlich macht freies Training bei einem trainierten gesunden Menschen definitiv mehr sind. Einerseits durch die Beanspruchung vieler anderer Muskeln zur Stabilisierung, andererseits zum besseren und gezielteren Training dieser Muskeln über die Bewegungsabläufe typischer Kraftmaschinen hinaus. 

Dazu kommen noch Faktoren, wie die Vorredner schon beschrieben haben: Unterschiedliche Körpergröße, feinere Gewichtswahl und und und...
Der Körper besteht aus so vielen kleinen und großen Muskeln deren Funktionalität und Zusammenspiel über feste Geräte einfach nicht abgebildet werden können. Dazu bräuchte man wahrscheinlich einen Gerätepark so groß wie die englischen Gärten :)

Und:
Mit isoliertem Gerätetraining kommst du irgendwann an einen Punkt, dass sich dein Körper an die Bewegungsabläufe gewöhnt. Durch freies Training kannst du dann für den Körper neue Reize setzen, was den Muskelaufbau auch besser vorantreiben kann. 

Meine generelle Empfehlung ist das einbeziehen von Alltagstauglichkeit (wenn du freie Gewichte hebst, beherrscht du auch im Alltag bestimmte Dinge besser, wie z.B. schwere Lasten heben bei Umzügen) und Gesundheit (mehr Stabilität im ganzen Körper = weniger Verletzungen oder Probleme im Alter), also definitiv PRO freies Training.

Da du aber schon sagtest, dass du NUR Muskelaufbau machen möchtest empfehle ich dir, so weiter zu machen, wenn du so zufrieden bist aber dennoch nebenbei einzelne freie Trainings hinzuzufügen. Du wirst sehen, dass die neuen Reize, gerade wenn du dann mal länger trainierst, den Körper nochmal ordentlich pushen können.
Außerdem ist es nie verkehrt, wenn du schon trainierst, die Vorteile für deine Gesundheit zu nutzen. Außerdem lernst du deinen Körper besser kennen, wenn du mit freien Gewichten trainierst. 

Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?