Maschinenbautechniker: Frage zu Vorrausetzung, Schwierigkeitsgrad

2 Antworten

Hallo HorusTheSG,

der staatlich geprüfte Maschinenbautechniker ist ein schulische Prüfung. Dementsprechend hat jedes Bundesland seine eigene Prüfungsordnung, in der die Voraussetzungen geregelt sind. Deine Frage lässt sich daher nicht pauschal beantworten. Wende Dich also direkt dorthin, wo Du die Prüfung ablegen möchtest und informiere Dich.

Beispiel Hessen: In Hessen benötigst Du eine abgeschlossene Berufsausbildung im Berufsfeld Maschinenbau/Metall, das Abschlusszeugnis der Berufsschule und eine einschlägige Berufspraxis von 5 Jahren, wobei die Ausbildungszeit angerechnet werden kann.

Nach Abschluss der Berufsausbildung als Gießereimechaniker benötigst Du also noch 1,5 Jahre Berufspraxis, wenn Deine Ausbildungszeit 3,5 Jahre beträgt.

Der Techniker hat, z.B. berufsbegleitend im Fernunterricht, eine Dauer von 3,5 Jahren. Du kannst also direkt nach der Ausbildung beginnen und die noch fehlende Berufspraxis begleitend zum Lehrgang erwerben.

Der Maschinenbautechniker ist die höchste nichtakademische Weiterbildung unterhalb eines Bachelor-Studiengangs. Dementsprechend anspruchsvoll ist es, aber auch machbar - den Erfolg hast Du selbst in der Hand. Bei Erfahrungsberichten weißt Du nie, wie die Leute sich wirklich vorbereitet haben.

Deine Vorkenntnisse auf Basis eines mittleren Bildungsabschlusses sind sicher eine gute Basis. In den Weiterbildungen werden immer auch Grundlagen wiederholt und darauf dann das Prüfungswissen aufgebaut.

Die Berufsaussichten können regional äußerst unterschiedlich sein. Du kannst Dich mit dieser Frage mal an Deine zuständige Arbeitsagentur wenden. Die beobachten die regionalen Arbeitsmärkte und erheben solche Zahlen.

Viele Grüße Oliver Schüttler vom SGD-Kundenservice

Du musstv warten bis die Ausbildung zuende ist. Man muss entweder eine Ausbildung ( min. 2 Jahre) oder eine mehrjährige Berufserfahrung ( passendes Berufsfeld) haben. Wenn du Techniker werden willst, nützt dir die kfm- ausbildung nichts bzw du kannst sie nicht geltend machen. Sofflich gesehen ist der Techniker sehr schwer fast vergleichbar mit Bachelor.

Weiterbildung oder Studium nach Ausbildung?

Was lohnt sich mehr nach einer Ausbildung?

Weiterbildung zum staatl geprüften Techniker Elektrotechnik oder 1 Jahr bzw 2 Jahre Fachhochschulreife nachholen und Elektrotechnik Bachelor machen?

Bezüglich Karrierechancen, Gehalt und Zukunftschancen usw.

...zur Frage

Techniker bei der Bundeswehr, was erwartet mich?

Hallo, ich habe einen 2,0 Realschulabschluss und eine Ausbildung als Werkzeugmechaniker. Ich will mich nun Weiterbilden und den Techniker machen, und dies eventuell bei der Bundeswehr. Ich weiß bereits das ich mich dafür 12 Jahre verpflichten muss, das seh ich aber nicht so wild.

Mir stellt sich die Frage, ob der Techniker dann mehr oder wendiger dasselbe ist, wie der Industrie/Maschinenbautechniker den ich dann "draußen" gemacht hätte. Und ob ich dann trotzdem eine militärische Grundausbildung, oder sowas in der Art, machen muss. Weiß jemand wie das genau abläuft?

Danke im Vorfeld für eure Antwort:)

...zur Frage

Niveau-Unterschiede zwischen Technikerschule und Maschinenbaustudium?

Von allen die eines der beiden oder am besten beides gemacht haben möchte ich gern wissen wie groß die Unterschiede vom Niveau des Stoffs an Technikerschule und FH sind. Klar ist ein Studium schwerer aber ist es so extrem schwieriger als der Techniker?

...zur Frage

Chemikant: Techniker oder Industriemeister?

Hallo! Ich beginne möglicherweise 2017 eine Ausbildung zum Chemikanten und ziehe auch eine Weiterbildung in Betracht. Nun möchte ich wissen, ob man durchschnittlich als Industriemeister oder als Techniker mehr Geld verdient. Ich würde auch gerne wissen mit welcher Weiterbildung ich tiefer in die Chemie reinkomme.

...zur Frage

Vom Industriemechaniker zum Chemietechniker?

Hallo liebe Community, vielen Dank schonmal im vorraus für das lesen meines Textes und euren Antworten😉So also kurz zu mir:28 Jahre alt, Industriemechaniker gelernt allerdings seid Ende der Lehre in der technischen Roheisenerzeugung tätig(Produktionsarbeiter).Ich besitze leider nur Schulwissen im Bereich Chemie allerdings habe ich mich schon immer dafür interessiert nur eben wie es scheint den falschen Job erlernt.Ich würde gerne versuchen den Chemietechniker zu machen und wissenslücken weitestgehend mit Fachliteratur,Videos usw zu schließen.Hat jemand einen Tipp für Material?Hat jemand hier schon mal eine eher Berufsfremde Weiterbildung erfolgreich absolviert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?