Marktwirtschaft & sozialstaat?!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gar keine so ganz unvernünftige Frage! Wenn du es genau nimmst, ist sie eigentlich eine Kritik der Marktwirtschaft! Nach dieser Frage erzeugt die Marktwirtschaft bei den Leuten, die in ihr leben, soziale Probleme, die sie grundsätzlich nicht "löst"! Zum Sozialstaat gehören beispielsweise Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung, die nicht freiwillig sind. Also ist es in der Marktwirtschaft nicht selbstverständlich, dass Kranke behandelt werden, dass Leute im Alter auch noch leben können oder dass jeder die Möglichkeit bekommt, sich sein Geld fürs Leben zu verdienen!

Dass die Marktwirtschaft allerdings eine Ergänzung braucht, wage ich doch zu bezweifeln! Es gibt genügend Länder mit Marktwirtschaft auf den Welt, die keinen oder nur einen rudimentären Sozialstaat haben! Der bedeutet in der Marktwirtschaft Kosten, und die gilt es insgesamt, nicht erst seit der Finanz- und daraus folgender Staatsschuldenkrise, auf jeden Fall zu minimieren wenn nicht gleich wegfallen zu lassen. Das beste Beispiel sind die USA, die je nach Wirtschaftslage und Regierung diesen größer oder noch kleiner finanzieren. Dort gibt es ganz andere Mechanismen dafür, die keineswegst staatlicher Natur sind: Mildtätigkeit!

hehe wenn meine aufgaben mal so einfach wären :D ich habe das thema grad in der 13 und schreib Morgen früh die klausur, wie ich mich freue ... snanifo, das stimmt, aber es ist besser, dass man sich in letzer not an den staat wenden kann, denn diese mildtätigkeit, wenn du damit die hilfsbereitschaft der mitmenschen meinst, ist in deutschland und woanders wohl nicht immer drauf zu hoffen uzmindest gibts genug obdachlose. aber, ampersand, der staat kontrolliert nur deswegen, damit sich keine monopole bilden die die preise nach ihren vorstellungen in die höhe schiesen lassen können, z.b 5 € fürn liter sprit. aber das hat nichts mir sozialtaat sondern mit neoliberaler martkwirtschaft zu tun, indem der einzelne die freiheit hat sich zu entfalten und sich nur an rahmenbedingungen halten muss. der sozialstaat gleicht die einkommensverteilung durch steuern aus und verpflichtet , versicherungen zuzuzahlen die im fall von krankheit, pflegebedürtigkeit, unfall und alter finanziell absichern

Weil die Freie Marktwirtschaft völlig ausufern würde, Schwache hätten keine Chance.

Was möchtest Du wissen?