Mama "zwingt" micht zum ministrieren..!?!?!

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Ihr versteht mich 73%
ihr versteht uns beide 18%
Eltern haben recht 9%

14 Antworten

Ihr versteht mich

Auch ich bin der Meinung niemand sollte zu religiösen Handlungen gezwungen werden, was sollte es einem Gott auch bedeuten, wenn es nur unter Zwang geschieht? Vielleicht kannst du das deiner Mutter mal zu bedenken geben? Ich hatte ein ähnliches Problem mit den sonntäglichen Gottesdiensten, irgendwann konnte ich dann eine Einigung mit meiner Mutter erzielen, dass ich alternativ auch beim Kochen helfen kann, Im Bett liegen blieben war aber nie eine Option. Wenn aber am Montag eine für mich wichtige Prüfung an stand durfte ich auch mal über den Büchern verweilen, das war aber schon die Ausnahme.

Nein,dem Fall ist es nicht in Ordnung dich zu zwingen. Was bringt es? Es geht dir zwar nicht darum, aber mit 14 dürftest du theoretisch sogar aus der Kirche austreten OHNE das sie ihr Einverständnis geben muss.

Ihr versteht mich

Naja wie lässt du dich denn "zwingen"? Ein Stück erwachsener bist du geworden, wenn du trotz Drohung kein Taschengeld mehr zu bekommen dein Ding durchziehst und zu deiner Meinung stehst. Hab ich in dem Alter auch gemacht. Und auch tatsächlich darauf verzichtet (als meine Oma merkte, wie ernst es mir ist, hat sies akzeptiert und doch wieder Taschengeld gegeben- mir wärs aber egal gewesen, sie wollte aber)

Ihr versteht mich

Sage Deiner Mutter, dass unser Staat Dir mit 14 bereits erlaubt, über religiöse Angelegenheiten selbst zu entscheiden. Wenn Du das nicht mehr tun magst (ich denke, da spielen auch noch andere Gründe als der Zeitfaktor mit, nicht?), dann kündige Deiner Mutter an, dass Du nun damit aufhören wirst. Sie muss das akzeptieren.

Mit Zwang kann man niemanden zur Einsicht bringen und als Mutter hat man auch Vorbildfunktion. Man kann von Kindern nicht etwas verlangen, was man selbst offenbar nicht für nötig hält. Der Sonntagsgottesdienst sollte nicht nur als Kirchengebot gesehen werden, sondern als personale Begegnung mit Christus im Wort und Sakrament.

Eigentlich müsste dir dieses Geschehen als Ministrantin viel bedeuten und wenn dir schon eine Stunde in zwei Monaten zu viel ist, weil du Besseres zu tun hast, ist das auch eine klare Ansage bzw. Absage an Gott und zeigt, was Er und die Hl. Messe dir wert ist. Schließlich kann Er zufrieden sein, wenn du mal Zeit hast und doch immerhin am Religionsunterricht teilnimmst. Wenn Gott nun auch so denken würde ........ Wenn du den Gottesdienst nur als ein Hobby siehst, das du dir selbst aussuchen kannst, dann hast du eigentlich vom Glauben nicht viel verstanden. Mit 14 Jahren kannst du eine eigene Entscheidung treffen, das wird deine Mutter respektieren müssen oder melde dich beim Pfarrer ab.

Was möchtest Du wissen?