Mama gestorben - ich weiß nicht, wie ich weiterleben soll

Support

Liebe/r lory95,

wir hoffen, dass Du mit Hilfe der gutefrage.net-Community guten Rat in dieser schweren Zeit findest. Sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse und alles Gute

Julian vom gutefrage.net-Support

309 Antworten

Liebe/r lory95,

es ist nie leicht mit dem Verlust eines geliebten Menschens umzugehen. Meine Familie und Ich haben letztes Jahr im August auch einen ganz schweren Verlust erlitten, mein Opa ist wegen eines Schlaganfalls verstorben und ich kann Dir nur eins sagen, so einen Verlust zu verkraften ist DEFINITIV nicht leicht, noch immer fällt es mir schwer, dass zu verstehen geschweige denn zu akzeptieren, aber eines Tages werden wir alle sterben und keinem Menschen wird dieser Akt erspart bleiben, ob durch einen Autounfall oder aufgrund eines Schlaganfalls. Versuch einfach die schönen Erinnerungen und Momente an deine Mama nie zu vergessen! Weine stundenlang wenn es dir danach besser geht, sprich mit Ihr oder schau dir Fotos deiner Mama an und versuche einfach Jemanden zu finden mit dem über den Verlust deiner Mama reden kannst und Du wirst sehen je mehr Zeit vergeht, wirst du lernen damit umzugehen auch wenn es nicht einfacher wird, dass zu akzeptieren.

Mein herzliches Beleid und ich wünsche Dir in dieser schwierigen Zeit viel Kraft!

omg ich musste auch weinen

0

hallo liebe ivory95 ich habe selber weinen müssen als ich deine nachricht gelesen habe und natürlich auch meine bei leid und ich kann dich verstehen wie es dir geht und bitte glaube mir es kommt jetzt eine schwere zeit aber denke komme nie auf den gedanken dich umzubringen bitte mache das nicht und in deiner situation würde ich wirklich mit vertrauenspersonen oder menschen die dir sehr nahe stehen und mit denen du über alles reden kannst und ich hoffe das es deinem vater gutgeht und denke daran alle schwere zeit geht vorbei auch wenn es schwierig ist ich wünsche dir ganz viel glück und du schaffst das ich glaube an dich :) lg liz

Hast Du einen Fernseher, in dem Bibel TV kommt? Dort kommt 3 x am Tag, die Weltbeste Predigerin Joyce Meyer. Um 10.00 Uhr, um 22.30 Uhr und um 01.00 Uhr in der Nacht. Und sie kommt auf immer mehr Programmen! - Wer sie kennt, weiß sie sehr zu schätzen! Sie hat auch viele Bücher geschrieben, DVD's und vieles mehr. Wenn Du Kummer hast kannst Du auch bei Joyce Meyer Ministries in HH anrufen, dort gibt es viele sehr, sehr gute Selsorger, die wirklich was auf dem Kasten haben! Und ich finde sie, (die Selsorger), auch weit aus besser, als bei der normalen Nr. gegen Kummer... Joyce Meyer-Ministries Tel. 040 / 88 88 4 11 11 www.joyce-meyer.de dort kanst Du sie auch im Internet angucken, dort kannst Du Dir alle Themen aussuchen; halt das was Dir am meisten zusagt, je nach Situation! Mir macht dies jedenfalls immer wieder von Neuem sehr viel Mut; und tröstet mich auch über vieles drüber hinweg! - Viel Erfolg! - Alles Liebe, alles Gute, mit herzlichen Grüßen aus Lübeck! - Falls Du mir schreiben möchtest wie Du den Vorschlag fandest und ob alles so war, wie es gut für Dich war, hier meine E-Mail-Adresse: stumpelrielzchen@t-online.de

Hallo lory95,

Aus deinem Text habe ich entnommen das deine Mam das beste für dich war,und sie ist es immer noch.Sie wacht jetzt jetzt als Engel über dich,gehe so oft Du kannst an ihr Grab und rede mit ihr.Es ist nicht einfach,gerade in deinem Alter wo du deine Mam am nötigsten brauchst,erinnere dich nur an die schöne Zeit und lass deinen Gefühlen freien lauf,und mache dir keine vorwürfe,deine Mam hat dir alles verziehen weil sie dich doch geliebt hat. Wenn du ihr nah sein willst,gehe zu ihr ans Grab und sprich mit ihr denke ganz fest an sie mir hilft es heute noch. Du wirst einen Weg finden der für dich gut ist,mache aber nicht den Fehler den ich und auch viele andere vor dir gemacht haben.Auch wenn es dir schwer fällt du mußt am Leben teilnehmen,ziehe dich bitte nicht zurück. Du mußt mit jemandem Sprechen zu dem du sehr viel Vertrauen hast,es hilft glaube mir. Ich weiß es sagt sich alles so leicht,ist es aber nicht. Ich habe großes Mitgefühl mit Dir,fühl dich ganz lieb gedrückt von mir.

Ganz liebe Grüße Peter

Ich bin 15 und meine Mutter ist im September vor 3 Jahren ebenfalls zusammen mit meiner schwester an einem autounfall gestorben. zwar hab ich das zwischendurch noch dass ich plötzlich total traurig bin und denke mh vielleicht ist selbstmord ja doch ne lösung (so krank es auch klingt) aber dann denke ich an die familie und so weiter und mein vater hat <lles total gut in griff gekriegt. natürlich ist es am anfang schlimm aber wie viele das schon gesagt haben, vergiss sie nicht und rede oft von ihr und vor allen dingen denke nicht an die schlechten dinge mit ihr sondern behalte sie gut in erinnerung. ich selber war z.b auch nicht auf der beerdigung sondern nur bei der trauerfeier weil papa uns schonen wollte. das hat echt geholfen. aber ich hab auch das glück dass ich viele geschwister hab und wir sehr gut zusammenhalten. mittlerweile hat papa eine freudnin die auch bei uns eingezogen ist und sie ist echt nett und so. trotzdem wird sie mama nie nie nie nie nie nie nie nie nie niemals ersetzten... mein beileid, du überstehst das schon :)

Was möchtest Du wissen?