Maler und Lackierer ohne Ausbildung?

5 Antworten

bei uns sind viele hilfsarbeiter natürlich hast du die ganzen lehrjahre nicht musst aber dich damit begnügend das der facharbeiter mehr verdient und dann aber das selbe macht wie du.

auser vielleicht das er die kunden besser beraten kann.

aber bei uns in österreich z.b. ist es so hilfsarbeiter bekommt als maler im moment 1150 netto.

nach 3 jahren 1200€ netto ca. damit musst du dann leben und wenn du den facharbeiter nicht nachholst wirst du nie aufsteigen.

als facharbeiter hast du halt

  1. lehrjahr ca 500€
  2. ca 650€
  3. fast 800€

facharbeiter frischangefangen 1350€ netto (also schon 150€ mehr als nen hilfsarbeiter in 3 jahren)

facharbeiter nach 3 jahren 1450€ netto (hier schon 250€ mehr)

später kann mann dann noch vorarbeiter machen und meister

da kann man sich dann raufarbeiten bis zu 2000€ und mehr als hilfsarbeiter haste halt pech und kannst bei den 1200€ bleiben. aber als vorarbeiter /meister hat man eh mehr verantwortung (heißt aber nicht das man unbedingt mehr machen muss ;D )

bin selbst z.b. vorarbeiter aber noch frisch und bekomme aber schon 1620€ und muss sagen mir gefällts schon ne große baustelle muss man selbst kaum was machen weil man eher darauf schauen muss das die arbeit passt, jeder ne arbeit hat,leute einteilen, materialen alle da sind, usw...

bis du selbst mal zur arbeit kommst ist feierabend xD

also da bin ich lieber vorarbeiter und hab verantwortung als ich bin hilfsarbeiter und muss für mindestlohn die ganze arbeit erledigen

und PS : das möge evtl etwas wenig klingen aber hier in österreich gibts ja 14 gehälter zu 100%

so gesehn verdient man also

hilfsarbeiter 1400€ (1200€ grundlohn)

facharbeiter 1690€ (1450€ grundlohn)

ich 1890€ (1620€ grundlohn)

find ich jetzt als maler garnicht so schlimm viele jammern aber trotzdem :D

Es gibt kein Gesetz, das das verbietet.

Kommt drauf an, ob du einen Betrieb findest, der dich einstellt.
Und wenn, dann wirst du dich als ungelernter Hilfsarbeiter mit Mindestlohn begnügen müssen.

Klar, wenn du für den Mindestlohn die Arbeit eines Gesellen machen willst und kannst, dann gibt es Stellen zuhauf.

Was möchtest Du wissen?