Macht es Sinn ein Buch zu lesen, wo man den Film schon kennt?

13 Antworten

Ja, definitiv. Die meisten Filme verkürzen grob den Inhalt der Bücher, oder verfälschen es komplett (ich erinnere mich an dieses unselige Filmungetüm vom Hobbit!).

Wenn man die Geschichte kennen will (und darüber mitreden können), sollte man das Buch lesen. Wobei es mitunter schwierig ist, wenn einem der Schreibstil nicht gefällt - so habe ich bis heute "Die Nebel von Avalon" noch nicht gelesen, obwohl ich es mal tun wollte - und bei Panem (wo ich auch zuerst den ersten Film sah) musste ich mich durchquälen...

Meine Erfahrung sagt mir: es ist einfacher, zuerst das Buch gelesen zu haben und dann den Film zu schauen - macht aber, zumindest bei mir, chronisch, dass ich die Filme nicht mehr so gut finde - weil meine Fantasy (mein Film im Kopf) anders war, als die der Regisseure.

Ja, das finde ich schon, denn in einem Buch kommen manchmal Dinge vor die im Film nicht gezeigt wurden, wie z.B. in den Harry Potter Filmen und Bücher.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Unbedingt. Mein Beispiel: Ich habe vor zwei Jahren den Film "Drachenläufer" gesehen, der mir gut gefiel. Jetzt habe ich das Buch gelesen und bin absolut begeistert davon. Das Buch bringt so viel mehr, man taucht ganz anders in die Geschichte ein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, unbedingt: die Bücher sind viel spannender als die Filme dazu.

Das Buch ist meist ausschlußreicher als der Film,im Film wird ja hier und da einiges weggelassen.

Was möchtest Du wissen?