Macht ein zweiter Hund sinn?

7 Antworten

Wenn Du wieder Vollzeit arbeiten gehst stellt sich doch eher die Frage wo Du deinen jetzigen Hund in dieser Zeit unterbringts (Hunde-Tagessitter)....einen vollen Arbeitstag allein bleiben wird er ja nicht können, den das sind ja wohl mehr als 5-6h oder? Dann noch einen 2.Hund anschaffen finde ich da etwas verantwortungslos... denn 2 Hunde brauchen nun mal mehr Zeit als einer und einen Betreunungsplatz gleich für 2 Hunde ist erstens schwer zu finden und zweitens auch teuer.

Na ich gehe ja auch so nur zwei mal am tag mit dem Hund raus und grade wenn ich Arbeiten gehe werden die ruden auf je 1 bis 1 1/2 Stunden ausbauen. Meine arbeitszeiten beginnen ja erst um 8 frühstens halb 8 da ist locker Zeit für eine Stunde auslauf sein. Außerdem habe ich das schon ausgetestet, wenn er morgen genügend bewegung hatte, kann er locker 5,6 Stunden allein bleiben, ohne mist zu machen. Und mein gedanke ist einfach, ob es schöner für Ihn wäre zu zweit. Außerdem ist es auch "nur" für drei jahre da ich eine zweite Außbildung mache danach gehe ich wider für 50% arbeiten. Auf grund meiner Tochter....

Egal, ob ein oder zwei Hunde: Wenn Du in einem Jahr wieder arbeiten gehst, ist doch die erste Frage, wieviel Zeit dur für deinen Hund in Zukunft haben wirst. Denn du wirst etwas mit ihm/ihnen unternehmen müssen. Hast du zu wenig Zeit, dann stellen Deine Hunde in der Abwesenheit genügend Mist an und du hast ein größeres Problem als nur mit einem Hund.

Das ist mir schon klar deshalb ist er ja auch da weil ich einen Begleiter zum Wandern gesucht habe. Und grade wenn der Hund zuhaus allein ist gehe ich morgens eine größere runde von ca. 1 bis 1 1/2 Stunden mit Ihm raus dann hat er auch kein problem allein zu sein und macht auch keinen mist. Und am Wochenende werden wir nach wie vor unsere Wanderturen machen. Der gedanke war nur ob es für Ihn nicht noch schöner wäre einen Gefährten zu haben. Also keine bedenken um die Zeit, außerdem wäre die vollzeit nur vorrübergehend da ich eine zweite ausbildung mache und danach nur noch 50% gehe....

0

du wirst eine ausbildung machen und vor der arbeit über eine stunde rausgehen? dann kommst du nach hause und dein hund will sofort wieder raus, denn der hat ganz lang ausgehalten, völlig egal, ob zu zweit oder ganz allein. und dann will der nicht nur um den block laufen. du aber bist dann fix und fertig von der ausbildung, deine tochter ist auch noch da...

das ist happig. und zwei hunde sind nicht halb so viel arbeit, sondern unter umständen sehr viel aufreibender, als man denkt...

wirklich raten kann ich dazu nicht, das ist von zu vielen unbekannten faktoren abhängig.

Ok ich denke auf grund der vielen guten Antworten werden wir wohl doch noch mal darüber nachdenken und einige Jahre warten, wenn unserer dann nicht schon zu alt ist. Aber das wird man dann sehen...

0
@Sunny110611

Ich würde dir auch empfehlen, warte noch mit dem 2. Hund. Und, er ist dann bestimmt nicht zu alt. Ich würde einen 2. Hund nicht unbedingt vom Alter des 1. Hundes abhängig machen sondern von der Gesundheit des älteren Hundes. Erfreut dieser sich noch bester Gesundheit, steht der Anschaffung eines Hundepartners nichts im Wege. Nach unseren Erfahrungen hat dies auch positive Wirkung. Der ältere Hund erzieht den jüngeren Hund "mit" und wenn der erste Hund im Verhalten einwandfrei ist sind dies die besten Voraussetzungen für den 2. Hund.

Auch uns wurde früher einmal gesagt, ein 2. Hund läuft mit - d.h. er macht gar keine Arbeit.Aus Erfahrung kann ich dir sagen: Das stimmt so nicht! Es ist alles zweifach, egal ob Arbeit oder Kosten!!!!!! Der Aufwand ist in Allem - doppelt. Natürlich auch der Spaß aber auch nur, wenn der Rest stimmt LG manteltiger

0

Da keine Gründe dagegen sprechen und euer Hund sich sicherlich über einen Artgenossen freuen würde, wäre so eine Anschaffung eines zweiten Hundes sicherlich kein Fehler.

Was möchtest Du wissen?