Macbook für Kinder/ minderjährige

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Für diesen Zweck gibt es ja Kindersicherung. Das Ausspähen bedeutet einen ganz schlimmen Vertrauensbruch und das sollte man grundsätzlich bleiben lassen, den früher oder später kommt das raus und dann hat man als Erziehungsberechtigter ein großes Problem dies zu rechtfertigt und es gibt mächtigen Ärger. Meine Erfahrung zeigt, das Kinder und Jugendliche sich nur für das interessieren was in ihrem Alter interessant ist, also die Kommunikation mit ihren Schulfreunden und Gleichaltrigen, also Facebook und Youtube ist Pflicht. Denn wenn sie da nicht mitmachen werden sie einfach Aussenseiter und Loser. Bei Facebook kann man ja als Erwachsener mitschauen, in dem man als Freund aufgenommen wird.

Glücklicherweise ist der Mac von Spyware ausgeschlossen. Oder will sich der Erziehungsberichtige als Straftäter betätigen und mit kriminellen Hackern in Kontakt treten und sich Spysoftware programmieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 12 Jahren ein MacBook ist doch sehr weit hergeholt und sicherlich nicht das beste Gerät für die Anforderungen in dem Alter. Es gibt auch Windows PCs die an eine angemessene Leistung im Bereich Mediengestaltung herankommen, oftmals auch billiger aber dafür eben auch nur mäßiger Dienst und Support seitens Hersteller.

Man muss auch bedenken, dass man in den jungen Jahren noch sehr wählerisch ist und sich sein später Traumberuf wahrscheinlich ändert.

Meines Erachtens gibt es auch nichts an Sicherheit für das eigene Kind zu bemängeln, dafür würde ich eher ein großes Lob geben! Für Windows gibt es die Kindersicherung Salfeld, damit kann man den Rechner wunderbar kontrollieren und auch protokollieren!

Bei Interesse auf der Homepage vorbeischauen: http://salfeld.de/

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich gibt es eine *Elternsicherung unter Mac OS X, in der Ihr Eure naive Vorstellung vom "bösen" Internet voll ausleben könnt, damit der kleine Grafikdesigner nicht auf Gedanken kommt, die ihm die Hände auch einmal unter die Schreibtischplatte treiben.

http://support.apple.com/kb/PH14414?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

Hier könnt Ihr selbstverständlich auch ein Protokoll einrichten, welches bspw. jede besuchte Webseite aufzeichnet, quasi NSA für den Bildungsbürgerhaushalt. Hauptsache, der kleine Kevin wird den Anforderungen gerecht, denn allenfalls für die professionelle Arbeit mit Adobe Produkten dürfte ein Macbook angemessen sein.

P.S.

Wenn der kleine Typ nicht komplett vernagelt ist, wird er nach 24 Stunden nicht nur die Kindersicherung ausgehebelt haben, sondern Euch das unschuldigste Wesen dieses Universums vorgaukeln.

*`meinte natürlich Kindersicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher oder später installiert er sich Little snich <- ist ein muss für jeden Mac und dann sieht er alle Verbindungen die von seinem Rechner rausgehen und dann kann er sie auch einfach blocken...

Aber ich will ja helfen: (leider)

Erstellt einen zweiten ACC der Admin ist und errichtet ihm einen Standart Benutzer ACC dann aktiviert ihr die Kindersicherung und dort könnt ihr einstellen, welche Webseiten er öffnen darf und welche nicht. Außerdem könnt ihr einstellen ab und bis wann er sein MacBook benutzen darf in dem admin Bereich seht ihr dann auch nach was er gesucht hat und mit me.com könnt ihr ihn orten und ihm Nachrichten auf seinen Mac schicken und ihn notfalls auch mal für einen Tag oder so sperren aber ein Ratschlag: Kinder/Jugendliche finden immer einen Weg um die Sperre zu umgehen und das bekommt er spätestens mit dem Terminal auf die Kette (Default ~ Show all Write = true). Und wenn er heraus findet das er aus spioniert wird zeigt ihm das, dass man ihm nicht vertraut. Ja na klar gibt es im Internet viel sche**ße aber Mann sollte Kinder meiner Meinung selbst die Grenzen kennen lernen lassen.

Bitte überlegen sie sich das mit dem "spionieren" noch mal...

Oder sie machen es nur am Anfang um zu sehen was er damit macht aber durchgehend ist echt nicht schön

+++ansonsten ist hier der Link zu einem SEHR guten Programm+++

http://www.amacspy.com

LG Lasse Blomenkemper

Softwareentwickler für LasbloDE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein MacBook wird eher ungeeignet sein, nicht da sie schlechte Geräte sind, sondern einfach komplett ungeeignet für die Ansprüche eines Kindes.

Ich nehme einmal an er will zum Großteil darauf Spiele spielen, wofür ein MacBook einfach nicht gemacht ist. Es ist zum Arbeiten auf hohem Niveau und eben nicht zum Spielen.

Ja, es gibt Unmengen an solcher Software, dass diese Art von hinterhältiger und gemeiner Vergewaltigung jeglicher Privatsphäre die ein Kind hat völliger Schwachsinn ist und verboten gehört erwähne ich einmal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfgang001
08.06.2014, 14:41

Schade, dass man für Antworten nur "Daumen hoch"geben kann. Hier wäre "Daumen runter" die passende Einstellung.

0

Das Mac os betriebssystem bietet eine vorinstallierte Kindersicherrung mit der man Protokolle nachgucken kann und die Nutzungszeit beschränken kann.

P.S. bin selber 12 ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

finde ein macbook für einen 12 jährigen total übertrieben und wahrscheinlich wird sich sein traumjob auch noch 100 mal ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kisi von Salfeld oder Norton Famly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst ihm doch den Spaß 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?