Lustlos und Motivationslos, warum?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht bist du einfach introvertiert? Geht es dir gut, wenn du alleine bist? Was machst du dann? Oder bist du dann auch noch lustlos?

Weil ich bin eig ähnlich, aber eher lustlos was mit anderen zu machen, wenn ich alleine bin, ist mir nie langweilig, ich hab immer was zu tun und ich fühle mich total gut, kann Energie tanken. Hab das lange nicht so akzeptiert, dachte ich muss was mit anderen machen, ganz oft, weil alle das so machen. Jetzt müssen andere leider akzeptieren, dass ich das eben nicht so kann, ich brauch viel Zeit für mich alleine

Hab dann sogar mit Krav Maga angefangen, weil ich dachte, ich muss mich ändern und dachte, ich mach es gleich auf ne drastische Art und Weise XD Aber jetzt liebe ich Krav Maga, bin aber immernoch introvertiert

Ja so geht es mir, nur das Problem ist halt, dass ich nie so war. Früher habe ich es geliebt mich mit Leuten zu treffen und jetzt ist halt alles anders :/

0
@QuestionLama

Ich auch. Dann viele familiäre Probleme und dann bin ich eben so geworden. Aber ich finde, man muss machen, was einem gut tut. Man darf sich nicht zu etwas zwingen. Bin sehr selektiv mit meinen Freundschaften. Wer mich nicht als Introvertierte akzeptieren kann udn zu sehr klammert oder mich überfordert, ist eben nichts für mich

1

Du versuchst deine Lustlosigkeit zu überwinden, einen Überwind der Bestimmung dort zu erkennen, statt sie zu nutzen, um einen bestimmte Bedeutung anzureichern.

Denn die Erfahrung mit dem Gefühle bestätigen deinen Umgang, wie du dich selbst erweitern kannst, oder wirst, wenn du fest davon ausgehst, dadurch gelegen zu sein.

Und dieses ausgehen ist das selbst aufrecht erhaltene schwingende Rad, welches sich gebahnt aus der eigenen Überzeugung seiner Erfahrung, das das Zeil sich nicht lohnt, um einen Überflüssigen Weg als solches zu erkennen, der in sich einfließt.

Man ist dort nicht, obleicht man dort ist, indem es hier ist, und achtet es nicht, obgleich es dort ist, und hier ist, und geachtet wird.

Das ist wie Musik. Erst wenn du ein Musikstück feierst, dazu tanzt, versteht dein Körper, das man auch zu schlechter Musik herrlich tanzen kann, wenn mans ich hingibt.

In dem Sinne ist es die höchste Achtung, was auch immer das höchste ist, welches man sich eingesteht seiner Erhöhung ergeben zu sein. Andernfalls ergibt man sich nicht, wenn man schon weiss, das man hier mit sich selbst ist, obgleich man sich durch einen Umtausch eines verfremdeten Einwirken, über sich selbst hinaus vertrauen kann.

Der Punkt ist, das man nicht das Gefühl besiegt, sondern mit dem eigenen fühlen und darüber hinaus denken, sich ein andere Art zu fühlen gibt, während man zum Gefühl kommuniziert, am fühle fürs Gefühl zu sein.

Mitgefühl ist eine zweifelten Aspekt, denn mit was könnte man fühlen, wenn man nur alleine fühlt, und mit sich selbst eingespeert ist.

Statt sich als von deinen Gefühlen heimsuchen zu lassen, kannst du sie heim kehren lassen, in dem du ihr Heim wirst.

Ist irgendetwas bei dir vorgefallen, irgendwas was dich runtergezogen und traurig gemacht hat. Hast du Liebeskummer?? Irgendwas??

Erzähls mir

LG Lauren :>

Vom Arzt durchchecken lassen

  • hobbies finden
  • Krafttraining? Sport?´
  • sich beschäftigen=P

Was möchtest Du wissen?