Lügen und Weltreligion

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Zum Islam kann ich dir in diesem Punkt nicht weiterhelfen. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass der Quran das ähnlich sieht wie die Bibel.


Die Sicht des Christentums und der Bibel ist folgende:

Über Gott wird gesagt, er ist der Schöpfer, ist der „Gott der Wahrheit“. Sein Wort ist Wahrheit; er kann nicht lügen und er verurteilt Lügen genauso wie Lügner (Psalm 31:5; Johannes 17:17; Titus 1:2).

Woher stammt denn dann die Unwahrheit laut Bibel?

Jesus Christus gab darauf die klare Antwort, als er zu religiösen Gegnern sagte, die ihn töten wollten:

Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge“ (laut Johannes 8:44).

Jesus verwies damit eindeutig auf das Geschehen im Garten Eden, als Satan die ersten beiden Menschen dazu brachte, Gott nicht mehr zu gehorchen, wodurch sie zu Sündern wurden und deshalb sterben mussten (1. Mose 3:1-5; Römer 5:12).

Jesu Worte machten Satan eindeutig als den „Vater der Lüge“, den Ursprung von Lüge und Unwahrheit, kenntlich.

Satan ist immer noch der Hauptverfechter der Unwahrheit, und von ihm heißt es in der Bibel, dass er „die ganze bewohnte Erde irreführt“. Er ist weitestgehend für den Schaden verantwortlich, unter dem die Menschen heute durch weitverbreitetes Lügen zu leiden haben (Offenbarung 12:9)


Der fundamentale Konflikt zwischen Wahrheit und Unwahrheit, den Satan, der Teufel, auslöste, besteht immer noch.

Er wird auf allen Ebenen der menschlichen Gesellschaft ausgefochten und wirkt sich auf jeden Menschen aus. Die Art und Weise, wie jemand lebt, entscheidet, ob er auf der einen oder auf der anderen Seite steht. Diejenigen, die Gottes Seite unterstützen, leben nach der Wahrheit aus Gottes Wort, der Bibel. Jeder, der nicht den Weg der Wahrheit geht, fällt wissentlich oder unwissentlich Satan in die Hände, denn

die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist“ (1. Johannes 5:19; Matthäus 7:13, 14).


Da Jehova der Gott der Wahrheit ist, wird jemand, der in ein enges Verhältnis zu ihm gelangen möchte, unbedingt ‘die Unwahrheit ablegen’ und ‘Wahrheit reden’. Jeder Diener Gottes muss die Wahrheit lieben. „Ein treuer Zeuge ist einer, der nicht lügen wird“, schrieb der Weise. (Epheser 4:25; Sprüche 14:5).


Jede Lüge ist eine Unwahrheit, aber nicht jede Unwahrheit ist eine Lüge.

Ein Wörterbuch definiert eine Lüge als „bewusst falsche, auf Täuschung angelegte Aussage; absichtlich, wissentlich geäußerte Unwahrheit“.

Mit dem Lügen geht also die Absicht einher, jemand zu täuschen. Unabsichtlich etwas Unwahres zu sagen — jemand beispielsweise irrtümlich verkehrte Tatsachen oder Zahlen zu nennen — ist nicht dasselbe, wie zu lügen.

Außerdem muss berücksichtigt werden, ob jemand, der etwas wissen möchte, überhaupt berechtigt ist, eine umfassende Antwort zu erhalten.


Die Lippe der Wahrheit ist es, die für immer gefestigt wird, aber die Zunge der Falschheit währt nur einen Augenblick lang“, heißt es in Sprüche 12:19.

Zwischenmenschliche Beziehungen sind stabiler und angenehmer, wenn sich Menschen verpflichtet fühlen, die Wahrheit zu sagen und im Einklang damit zu handeln.

Ehrlichkeit wird durchaus auch unmittelbar belohnt, beispielsweise mit einem reinen Gewissen, mit einem guten Ruf und guten Beziehungen in der Ehe, in der Familie, unter Freunden und sogar im Beruf.

Lügen sind dagegen nicht von Bestand.

Einer Zunge, die lügt, gelingt es vielleicht, eine Zeit lang zu täuschen, aber auf lange Sicht kann sich die Unwahrheit nicht behaupten.


(Quelle: Zitate aus wachtturm07 01.02. S.4-7 WBTG)

Wenn es keine Religonen gäbe, müsste eine neue Religon erfunden werden. Manche Menschen brauchen eine Orientierung in dieser Richtung, vor allen Dingen freuen sie sich darauf, wenn ihr mieses Leben zu Ende geht, dass es ihnen danach besser geht. Religon eben.

Wie wird das im Buddhismus schon sein sein. Durch Lügen schafft man sich unheilsames Karma.

Grundlos lügen darf man in keiner dieser Religionen. Auch die Notlüge ist sehr problematisch. Am weitestgehensten ist sie im Islam erlaubt:

http://wiki.anthroposophie.net/Taqiyya

Wahrheit und Wirklichkeit kennen und bewußt was anderes sagen. Die Erstlügnerin war die Schlange im Paradiesgarten. Man darf nur im Christentum lügen,gleichwohl es man nicht soll.der menschliche Gott kann es verzeihen muss es aber nicht. Der Herr weiss dass Menschen schwach sind und lügen. Es kommt auf die Lüge an. Es ist besser zu schweigen, als zu lügen. Es gibt Ausnahmen. Es ist ein Gebotsverstoss.

Buddhismus ist keine Religion, denn es gibt keinen Gott. den man anbetet. Das ist mehr eine Weltanschauung.

Vak0n 03.04.2012, 14:08

deshalb auch drei Weltreligionen und im Buddhismus ...

0
Dummie42 03.04.2012, 14:13

Selbstverständlich ist der Buddhismus eine Religion. Das ist eine Erlösungsreligion ohne allmächtigen Gott, aber eindeutig mit metaphysischem Überbau und Götter gibt es im Buddhismus reichlich, sie werden eben nur nicht angebetet

0
GarfieldSL 03.04.2012, 14:17
@Dummie42

Um mich herum sind lauter Buddhisten. Dann erzählen die mir alle was falsches. Seltsam?!?!

0
Dummie42 03.04.2012, 14:22
@GarfieldSL

@Garfield Ja, Das kannst du so sehen. So ist das mit den Schönwetterbuddhisten. :)))

Einer meiner Dozenten ist Mönch in einem buddhistischen Kloster und zugleich Doktor der Religionswissenschaft. Ich denke mal, der weiß wovon er redet.

0
Aengstlicher 03.04.2012, 14:39
@Dummie42

an Dummie Menschen sind fehlbar und Klosterweisheiten auch. Es sind Vorstellungsräume vor tausenden von Jahren aufgeschrieben.Der Mensch gleichwohl kann senden und empfangen und mit Gotteshilfe gottgleichwerden. Die Schöpfungsmacht hat nur er. Der Mensch kann keinen Grashalm schöpfen, er ist ihm vorgegeben. Er kann ihn zerstören , versetzen oder aber Teezubereiten mehr auch nicht. Ich schätze persönlich spirituelle Erfahrungen.

0
GarfieldSL 03.04.2012, 14:43
@Aengstlicher

Jetzt mach mal Schluss. Wir sind nicht in der Kirche. Wenn du mal Pfarrer bist, kannst du das noch oft genug tun.

0
Aengstlicher 03.04.2012, 14:58
@GarfieldSL

Ich bin aus der evangelischen-lutherischen Kirchengemeinde ausgetreten, wie sollte ich da Pfarrer werden. Rückfrage: Kann man in der "Amtskirche" diskutieren ohne dogmatischen Hintergrund?

0
Aengstlicher 03.04.2012, 14:18

Endlich mal einer, der das erkannt hat. Die drei sind auslegungsfähige Prophetenwahrheiten, sie kommen von einer höheren Macht. Buddha ist nur ein Erleuchteter, der durchaus interessante Lebensweisheiten weitergegeben hat.

0
GarfieldSL 03.04.2012, 14:27
@GarfieldSL

Auch im Buddhismus gibt es verschiedene Strömungen. Der Tibetanische unterscheidet sich z.B. deutlich vom südasiatischen. So hat mir das ein Mönch hier erklärt.

@Aengstlicher: richtig, das Ziel ist das Nirvana. Von Reinkarnation, an die auch geglaubt wird, war aber nicht die Rede.

0
Aengstlicher 03.04.2012, 14:27
@GarfieldSL

Siehste, die metaphysische Wahrnehmung kann und soll der Mensch nur bedingt erfahren. Der Mensch ist ein Sinnentier, der ausschliesslich via Visionen(Propheten, kleines Kind etc.) von Gott-oder aber höheren Macht etwas erfahren kann. Und er ist diesseits gebunden wie auch geblendet.

0
GarfieldSL 03.04.2012, 14:29
@Aengstlicher

Klar, wenn man an den Zinnober glaubt! Ich bin weder geblendet noch gebunden, sondern bin schlichtweg Realist.

0
Dummie42 03.04.2012, 14:30
@GarfieldSL

Selbstverständlich gibt es, wie in jeder anderen Religionen auch, unterschiedliche Strömungen. Der Tibetanische Buddhismus leistet sich ja quasi sogar einen Gottkönig, auch wenn der Aktuelle sich nicht mehr als solcher sehen möchte.

In Fall meines Dozenten geht es aber um die "Reine Land Schule".

0
Aengstlicher 03.04.2012, 14:50
@GarfieldSL

Der Mensch hat fünf Sinne andere Zustände Paradiesgarten, Totenreich(Sheol im Hebr.)Himmelreiche, Höllen sind auferden nur bedingt erfahrbar. Der Mensch gilt in der Biologie als Tier mit der Befähigung Wahrnehmungen( Sehen, Tasten, Riechen, Schmecken etc.) festzuhalten-Brief,Buch, Malerei,digitale Speichermöglichkeiten.

0
GarfieldSL 03.04.2012, 14:52
@Aengstlicher

Jetzt mach mal Schluss. Wir sind nicht in der Kirche. Wenn du mal Pfarrer bist, kannst du das noch oft genug tun. So, nun stell ich deinen Schwachsinn ab.

0

Was ist eine Lüge? Was sind Märchenerzähler.? Romanschreiber? Alles Lüge oder was. In Religionen wird Gelogen,wenn es Um Himmel und Hölle geht.Das Urzeitmärchen von Adam und Eva.Alle Nachkommen währen Inzucht.

Parsifal271 03.04.2012, 14:54

Ach ja? Dann beweise doch bitte die Unwahrheiten - ansonsten ist dein Beitrag nur hohles Geplauder.

0

Was möchtest Du wissen?