Ist lügen für einen guten Zweck in Ordnung?

15 Antworten

Schwierige Sache, echt jetzt!

Ich sitze jetzt zwischen zwei Stühlen ---------> finde deine Idee und deine Hilfsbereitschaft absolut bemerkens- und nachahmenswert, aber ich bin ein ehrlicher Typ & der Meinung, dass man mit Ehrlichkeit am ehesten durchkommt.. was wäre bspw., wenn deine Mutter es irgendwie spitzkriegt was du machst?! Dann wäre sie sicher noch erboster.. und das kann auch nicht der Sinn der Sache sein!

Ich arbeite etwa bei einer Zeitung & weiß, dass solche Hilfsprojekte ein beliebter Ort für Reportagen sind.. über eine Kleiderkammer/Spendensammlung haben wir z.B. auch schon berichtet! Da braucht also nur ein Fotograf zu kommen & ein Bild zu machen.. im "schlimmsten" Fall bist du da dann drauf & die Mutter kriegt es sicherlich alsbald raus!

Am besten wird es sein, wenn du deiner Mutter sagst, was du da machst. Eben aus versicherungstechnischen Gründen.

Aber das rate ich dir nur aus meiner Sichtweise --------> was du am Ende machst, ist DEINE Sache & ich finde es wirklich super, dass du dich da einsetzen möchtest! Mein Kommentar zeigt nur meine subjektive Sicht der Dinge.. richte dich nach dem, was dir dein Herz sagt!

Grundsätzlich ist das ja nun wurscht weshalb Du lügst.

Man soll seine Eltern nicht belügen.

Deine Eltern tragen zudem Verantwortung für Dich. Wenn etwas passiert, dann sind Deine Eltern juristisch in der Verantwortung. Und mit "passiert" meine ich grundsätzliches was passieren kann, und sei es nur das Du ausrutschst. 

Außerdem finde ich es echt mies wie Du hier Deine Mutter darstellst. Vielleicht hat sie ihre Gründe.

Gründe zu haben Flüchtlinge zu verachten? Die wären?

1

In so einer Situation ist eine Lüge das Beste, was du machen kannst. Du willst dich für Courage und Ausländerwillkommenheit einsetzten, nur deine ausländerfeindlich Mutter hindert dich daran. Mit einer Lüge tust du in dieser Situation nur Gutes.

Was möchtest Du wissen?