Lohnt sich ein Lkw-FS?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

einfach mal so eine lkw ausbildung machen und dann arbeiten  ist nicht mehr.da gehöhrt ein wenig mehr dazu

http://fach-leute.de/aus-und-weiterbildung/fachspezifische-eu-grundqualifizierung/

ich würde es nicht mehr machen wenn man nicht in einer firma fest arbeitet die einen die folge kosten zum teil abnehmen.du solltest darüber nachdenken dir vieleicht in einer abendschule eine berufsausbildung nachholen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht mehr den Führerschein machen und einfach fahren . Du musst dazu noch eine Grundqualifikation machen das du überhaupt gewerblich fahren darfst das wird nachgewiesen indem eine 95 in deinem Führerschein eingetragen wird .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alleine nur ein FS reicht noch lange nicht um gewerblich fahren zu können. Dazu kommen noch die Module. Nur um mal einen LKW zu fahren, einfach zu teuer. 

Mit dem B geht nur bis 3,5 T

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo wenn du denn lkw führerschein hast, hast du wenigsten eine weiter möglichkeit geld zu verdinnen und eine neue möglichkeit wie bis her denn einen lkw fahrer kann jedes unternehmen brauchen sei es auto-transport /schotterfahren ...etc.  

Doch eine ausbildung ist im keinen fall schlecht schon mal darüber nachgedacht einmal eine nachzuholen denn damit steigen deine möglichkeiten um noch einmal ein ganzes stück 

Hoffe du bekommst eine gut bezahlten job und viel glück noch für die zukunft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Arbeitsämter bezahlen schon seit geraumer Zeit wieder komplette Ausbildungen, inkl. Führer-, Gefahrgut- und Staplerschein. Denn für LKW-Fahrer gibt`s nach der Ausbildung mehr als genug Jobs. Die bilden also nicht für "die Halde" aus - der Bedarf an Fahrern ist da und der steigt sogar noch. Denn sehr viele Fahrer sind um die 50 Jahre und setzen sich in absehbarer Zeit zur Ruhe.

Dein Verdienst kommt auf die Region und die einzelne Firma an. Im Fernverkehr solltest Du inklusive Spesen bei Vollzeit mit Steuerklasse 1 monatlich so um die 2.000 bis 2.500 Euro netto aufs Konto überwiesen bekommen.

Für weniger solltest Du nicht fahren. Dafür ist der Job einfach zu hart. Und auch ein vernünftiges Familienleben ist bei diesem Job dann natürlich nicht machbar.

Das Gute ist, wenn es bei der aktuellen Firma nicht stimmt, kannst Du in dieser Branche ruckzuck wechseln. Sogar mit 60 (falls man das dann noch möchte). Eine Tür schließt sich, drei neue gehen auf ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
13.04.2016, 07:51

Das bezahlen die Arbeitsämter wirklich? Aber vermutlich nur bei solchen Arbeitslosen, die nachweisen können, daß sie dazu finanziell nicht in der Lage sind. Ansonsten wäre eine Arbeitslosigkeit dann ja für manche eine willkommene Gelegenheit, um kostenlos an den Schein zu kommen.

0

Na klar. Etwas vorweisen zu können egal was es ist, ist nie schlecht. Mein mann hat auch einen lkw-führerschein. Er hatte ihn bei der bundeswehr gemacht somit hat er nichts dafür bezahlt. Er ist zwar kein lkw fahrer, aber sowas kann man immer mal wieder gebrauchen (z.b. bei unserem umzug vor kurzem) da konnte er dann selbst fahren :)

Ich weiß nicht ob lkw fahrer gut verdienen, aber ich glaube es fast nicht. Meistens wenn ich ware mit irgendeinem spediteur geliefert bekomme, sind es ausländische arbeiter welche tendenziell für wenig geld arbeiten (leider) 

Zudem sind ihre arbeitszeiten nicht gerade toll, ständig unterwegs, was für eine familie ja nicht so schln ist. Ist zwar für dich grad wahrscheinlich nicht ganz so relevant, aber wird es später mal sein. Und lange arbeitszeiten. An wochenenden auch. 

An deiner stelle würde ich kucken weiterhin eine ausbildung zu bekommen. Es gibt auch berufsvorbereitende schulen :)

Welche schulbildung hast du denn? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
08.04.2016, 07:30

Wenn man den Schein beim Bund machen konnte, war man natürlich immer fein raus, v.a. wenn man sich ansieht, was das heute kostet. Das ist ja pervers und in meinen Augen nur noch pure Abzocke. Als die Führerscheinklassen noch von 1 bis 5 gingen, da war es noch fair und da hat man noch was bekommen für sein Geld. Aber diese ganzen Unterklassen und mit/ohne Anhänger ect., das ist ja total bescheuert und da blickt man ja kaum mehr durch.

Nur damit man beim Umzug mal selbst einen LKW fahren kann, wird den Schein heutzutage sicher niemand mehr machen. Da beauftragt man leichter eine Spedition, das ist billiger.

1

Hab ich da richtig gelesen oder hast du dich verschrieben? 7000 Euro kostet der LKW-Schein inzwischen? Wahnsinn! Ich hab meinen 1998 noch für 2000 DM(!) gemacht und da er damals noch Klasse 2 hieß, war alles enthalten.

Aber ok, das hilft dir auch nicht weiter.

Nun aber zum Verdienst: Du sagst "normal verdienen".

Also wenn du mich fragst, verdient man als einfacher LKW-Fahrer nicht besonders gut. Wenn, dann allenfalls im Fernverkehr, aber das ist auf Dauer auch kein Spaß. Man ist ständig weg von daheim und hat enorm viel Ärger und Streß. Ich selbst bin nur nebenberuflich im Nahverkehr gefahren, aber da hab ich schon einen guten Einblick bekommen. Hauptberuflich wollte ich das nicht machen.

Den Schein zu haben ist zwar kein Fehler, aber ihn heutzutage einfach nur so zu machen, damit man ihn in der Tasche hat, würde ich bei diesen Preisen nicht mehr. Und wenn ich heute nochmal fahren wollte, dann müßte ich auch diese Module nachholen, aber der Schein als solches bleibt natürlich erhalten. Privat darf ich weiterhin alles fahren, aber wann fährt man schon privat einen 40-Tonner?

Ich würde mich an deiner Stelle aber erst mal gründlich über das Bild des LKW-Fahrers und dessen Bezahlung informieren, bevor ich den Schein machen würde.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?