Lohnt sich als Informatik Bachelor of Science noch Master drauf zu legen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey

wenn du tatsächlich nicht planst, in der Forschung zu arbeiten, dann reicht ein BA aus. Das MA-Studium ist tendenziell wissenschaftlicher angelegt als das BA-Studium. Das gute ist: Du kannst nach dem BA auch ein paar Jahre arbeiten und dann, wenn es notwendig wird oder du Lust hast, den MA noch anzuhängen. 

 

Kannst dir gerne unser Video zum Studiengang Informatik ( bzw. die Einzelinterviews) auf www.edumap.de ansehen. Da gehts um Voraussetzungen, Inhalte und berufliche Perspektiven. Vielleicht hilft dir das ein wenig.

Mit nem Informatikstudium bekommst du auch mit nem BA einen Job. Dass der BA nicht anerkannt wird gilt nämlich nicht für jedes Fach.

Mit nem Master hast du allerdings bessere Karten bei der Gehaltsverhandlung - sprich: Du bekommst mehr Geld. Die Aufstiegschancen sind ebenfalls leichter. MA-Absolventen werden dir in den meisten Fällen (außer du hast dich in der Firma besonders ausgezeichnet) jedenfalls vorgezogen werden, wenns um die Beförderung geht.

Ich würd an deiner Stelle jedoch erst mal abwarten, ob dir das Studium Spaß macht. Vielleicht interessieren dich die Aufstiegschancen später garnicht mehr sondern du willst den Master schon allein aufgrund des Interesses am Fach machen. Oder umgekehrt.

Soweit ich das höre wird der Bachelor von der Wirtschaft so gut wie gar nicht angenommen und gilt inoffiziell nicht als Abschluss. Lediglich der Master wird gut akzeptiert, weil er wenigstens ein bisschen mit dem alten Diplom mithalten kann.

Was möchtest Du wissen?