Lohnt es sich noch mit 18 Jahren mit Kampfsport oder Tanzen anzufangen?

5 Antworten

Weist du, ich habe mich mit 14 gefragt ob es sich noch lohnt mit Turnen anzufangen. Mit 16 habe ich mich gefragt ob es sich noch lohnt mit Fotografie anzufangen, denn mit 14 wäre es doch besser gewesen. Mit 18 habe ich mich dann gefragt ob es sich noch lohnt mit Schwimmen anzufangen (wäre ich doch nur noch 16). Und mit 21 habe ich mich gefragt ob es sich noch lohnt ins Gym zu gehen, wäre ich doch nur noch unter 18 :) Tip: Es hat sich jedes mal gelohnt! Mach es jetzt, sonst bereust du es später. Du bist noch sehr jung und kannst sehr gut damit anfangen.

Mir ging es halt genau so, aber 2019 habe ich mir gesagt, dass ich was ändern möchte. Ins Gym gehe ich schon, aber das ist mir zu wenig xD

1
@Eni4700

Dann probier was neues aus! Wünsche dir ganz viel Spaß :)

1

Klar! Warum denn nicht? Um ein neues Hobby zu beginnen, ist man nie zu alt und Sport ist sowieso immer gut und gesund.

Leg los und hab' Spaß, egal, ob mit Kampfsport oder Tanzen. Wenn du genug Zeit hast und es finanziell machbar ist, kannst du auch beides machen. Es ist ein schöner Gegensatz, bei dem du mehr Gemeinsamkeiten finden wirst, als es auf den ersten Blick aussieht!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Definiere "lohnen": Ich kann jetzt für meinen Teil nur über den Kampfsport reden, doch ich vermute schwer, dass diese Kriterien auch für das Tanzen gelten, wenn man den Selbstverteidigungsaspekt einmal außen vor lässt (-:.

Heißt das für dich jetzt, dass du in den Wettkampfbereich gehen und dort Medaillen gewinnen möchtest? Oder in puncto Selbstverteidigung etwas Brauchbares gelernt hast? Oder die Gürtelfarben? Oder deine gesamtkörperliche Leistungsfähigkeit und Fitness?

Nur ganz kurz zur Orientierung ein paar Daten und Fakten in eigener Sache:

Ich hatte selbst erst mit 27 Jahren begonnen, Shotokan-Karate zu trainieren, vorher hatte ich ein bisschen in Kung-Fu hineingeschnuppert. Mit 36 Jährchen, also nach neun Jahren, Dan-Prüfung, danach auch als Übungsleiter mit einer Kinder- und einer Erwachsenengruppe trainiert. Wettkämpfe hatten mich in diesem Sport jedoch nie interessiert, wo hingegen ich gerne Sparring und Randori gemacht habe. Aufgrund der Vereins-Trainingszeiten musste ich allerdings die Sache stark einschränken, da es für mich beruflich kaum noch zu schaffen war. Doch ich liebe das Karate nach wie vor.

Aber gerade und insbesondere im Kampfsport ist es für einen Start nie zu spät.

Good luck - und viel Spaß dabei !!

Beides - oder auch anderes ist gut möglich. Eigentlich ist man nie zu alt, um sich irgendwie zu betätigen. Viel Spass damit ^^

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gehe tanzen! Vertraue mir einfach! Probiere es zumindest aus! *zwinker

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?