Lösungen Summenformel/Salze (Chemie)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Beispiel gebe ich dir, dann kannst du selbstständig die anderen drei Aufgaben bearbeiten:

Du schaust anhand des Periodensystems, wie viele Valenzelektronen die an der Bindung beteiligten Elemente besitzen. Beim Magnesium sind es zwei Valenzelektronen, da es sich in der zweiten Hauptgruppe befindet. Bei Chlor hingegen finden wir sieben Valenzelektronen; dies erschließen wir wiederum aus dem Periodensystem.

Du kannst dir als Faustregel für den Schulunterricht merken:

1) Besitzt das Element weniger als vier Valenzelektronen, so gibt es seine Elektronen an den Partner ab.
2) Besitzt das Element mehr als vier Valenzelektronen, so nimmt es die Elektronen des Partners auf.

Auf Basis dieser Regeln können wir folgendes für Magnesiumchlorid sagen:

Mg²+ + 2Cl- (Plus und Minus gehören nach oben!)

Wenn Mg zwei Elektronen abgeben möchte, dann müssen die zwei Elektronen auch aufgenommen werden. Dafür benötigen wir im konkreten Fall zwei Cl, da Cl nur ein Elektron aufnehmen kann.

-> Daraus ergibt sich die Verhältnisformel:

MgCl2

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte! :)

Flo

Warum hat Cl nur ein -?

0

Versuche es mal mit LEGO.

Nimm ein Periodensystem und lege Bausteine mit 1 Knopf in die 1. Spalte, mit 2 Knöpfen in die 2. Spalte, mit 3 Knöpfen in die 3. Spalte, mit 4 Knöpfen in die 4. Spalte, mit 3 Knöpfen in die 5. Spalte, mit 2 Knöpfen in die 6. Spalte und mit 1 Knopf in die 7. Spalte. Die 8. Spalte bleibt leer, da dort die Edelgase sind, die schulisch gesehen nicht reagieren.

Baue nun mit den Elementen, die in den Namen der Salze auftauchen Verbindungen, indem du die beiden Klötzchen aufeinander steckst. Verwende dabei so viele, dass keine Lücke entsteht. Die Verbindungen müssen vollkommen rechteckig sein. Verwende so viele Klötzchen, wie nötig, um diese Anordnung zu erreichen.

Beispiel

Magnesiumchlorid. Magnesium (2. Spalte), Chlor (7. Spalte) Du brauchst zwei Klötzchen Chlor, damit du sie auf das Magnesiumklötzchen stecken kannst, ohne dass eine Lücke bleibt. Formel: MgCl2

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernt ist gelernt

Am einfachsten ist es die Namen in eine Suchmaschine einzutippen. Damit kommt man auf Seiten, die die Summen- oder Verhältnisformeln zeigen. Oder man schaut in das Periondensystem der Elemente (PSE). Und wenn man dazu etwas gelernt hat, z.B. zum Aufbauprinzip und den Elektronenkonfigurationen, dann kann man die Formeln herleiten. Oder man fragt einen der es weiß. Oder man lernt die einfachen Formeln stupide auswendig.

Mg⁺ 2 Cl⁻ ==> MgCl2

Al³⁺ 3 F⁻ ==> AlF3

Li⁺ Br⁻ ==> LiBr

2 Na⁺ O²⁻==> Na2O

Ich versuche es mal am Beispiel von Magnesiumchlorid zu erklären. (Bin kein Experte)
Summenformel: Die Summenformel kannst du mit Hilfe der Wertigkeiten bestimmen. Das ist die Anzahl an freien, ungebundenen Elektronen eines Elementes der äußersten Schale. Wenn Magnesium mit Chlor reagiert, müssen ja freie Elektronen vorhanden sein, sonst können Magnesium und Chlor keine Bindungen eingehen. Du musst zunächst wissen, wie viele Bindungen Magnesium eingehen kann, also wie viele freie Elektronen es hat. Dazu schaust du ins PSE. Magnesium befindet sich in der 2. Hauptgruppe, d.h. es hat 2 Valenzelektronen/Außenelektronen. Und da es nur 2 Valenzelektronen sind und nicht 4, gibt es keine Elektronenpaare. Also kann Magnesium 2 Bindungen eingehen, damit hat Magnesium die Wertigkeit 2. Chlor befindet sich in der 7. Hauptgruppe, es hat also 7 Elektronen in der Außenschale. Ab 4 Elektronen gibt es Elektronenpaare, d.h. 2 Elektronen verbinden sich zu einem Elektronenpaar. Bei 7 Elektronen sind das dann 3 Elektronenpaare. Somit bleibt nur ein freies, ungebundenes Elektron übrig. Also besitzt Chlor die Wertigkeit 1. Jetzt musst du Mg und Cl in der Lewisschreibweise nebeneinander stellen, d.h. du schreibst die Elementsymbole von Magnesium und Chlor hin und zeichnest an das Mg-Atom 2 Punkte und an das Cl-Atom 1 Punkt für die Wertigkeit und verbindest die Punkte des Magnesiums mit den des Chlors. (übrigens sollen die Punkte die freien Außenelektronen darstellen). Was fällt dir auf? Da Magnesium zwei freie Elektronen hat, Chlor jedoch nur einen stimmt das Verhältnis nicht. Magnesium hat einen Elektronen übrig. Um das auszugleichen brauchen wir noch einen zweiten Chloratom, da Chlor ja nur eine Bindung eingehen kann und das Magnesium, das zwei Bindungen eingehen kann braucht noch einen Chloratom, damit alle Elektronen miteinander verbunden sind. Es gibt also 1 Magnesiumatom im Verhältnis zu 2 Chloratomen. Die Summenformel lautet MgCl2.

Was möchtest Du wissen?