Löst sich Salz in Methanol und wenn ja warum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du mit Salz NaCl meinst: Ja, 15 g/l, also merklich aber viel schlechter als in H₂O (360 g/l).

Methanol ist dem Wasser ja durchaus ähnlich, ein polares und zu H-Brücken fähiges Lösungsmittel. Allerdings ist das Molekül deutlich größer, und das macht beim Lösen von Salzen ein Problem

Das Salz will ja in Kat- und Anionen dis­sozi­ieren, und die wollen sich mit einer Hülle aus Lösungs­mittel­molekülen umgeben (Solvatisierung). Mit Wasser klappt das super, und die Ionen schaffen es, sechs H₂O-Moleküle in unmittelbarer Nähe um sich zu scharen.

Wenn sie dasselbe mit Methanol statt Wasser statt Wasser probieren, dann wird es eng: Die Methylgruppen brauchen auch Platz, und kommen einander in die Quere. Deshalb funktioniert die Solvatisierung nicht richtig, und die Löslichkeit von naCl in CH₃OH ist viel kleiner als in H₂O.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst du unter Salz?

Du fragst ja schließlich nicht unter Küche & Haushalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?