Linearaktuator mit 24V über einen Microcontroller mit 5V steuern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein das ist keine saubere Lösung weil der Uno den Strom nicht treiben kann.

Häng an den Ausgang deines Arduino einen NPN Transistor, natürlich mit Basiswiderstand und schalte deinen Aktuator mit einer Seite an die 24V und mit der anderen an den Collector des Transistors.

Natürlich sollte der gewählte Transistor eine Collector Basis Spannung von mehr als 24V aushalten, am besten um die 80V.

Den Emitter des Transistors legst du auf die gemeinsame Masse.

Den Arduino kannst du natürlich über einen 24V-5V DC/DC Wandler an den 24V betreiben, damit ersparst du dir zwei Netzteile. Wobei in dem Fall ein Linearwandler auch ausreichen würde, nur musst du bei dem einen guten Kühlkörper raufgeben.

51

Völlig richtig. Nur drei Dinge ergänzend: ein Transistor, der die entsprechende Schaltleistung und C-B-Spannung verträgt, wird in aller Regel ein Darlington-Transistor sein. Um saubere Schaltzustände zu bekommen, gehört dazu noch ein Pull-Down-Widerstand an die Basis, nicht nur ein Vorwiderstand.

Um den Transistor und den Arduino vor Induktionsspannung aus dem Linearaktuator zu schützen, sollte dieser mit einer Freilaufdiode zusätzlich beschaltet werden.

3
43
@WetWilly

Naja wir wissen den Strom des Aktuators nicht von da her muss es nicht zwingend ein Darlington sein, wenn er nur um die 800mA braucht reicht auch ein BC639 oder BC640.

Der Pull-Down ist bei Transistoren nicht so tragisch, durch die Diodenkennlinie an der Basisemitterstrecke, werden wirksame Ladungen in der Basiszone schnell abgebaut.

Zudem hat der Uno Push-Pull Ausgänge weswegen der Pull-Down im Betrieb nicht von nöten ist, höchstens in der Zeit wo der Arduino startet kann es zu einem nicht definierten Zustand kommen und man kann in Erwägung ziehen dafür einen Pull-Down einzusetzen. 

Die Zeit ist aber meistens so gering, dass es hier zu keinem Problem kommt.

Ich hab das selbst mal durchgemessen allerdings bei einem ADuC7026, Man konnte am Oszi nie feststellen dass es an der Basis oder in der Collector Emitter Strecke zu einem Zwischenzustand kommt indem der Transistor als Stromquelle arbeitet, weder beim aufdrehen der Spannungsversorgung noch im Betrieb.

Wo es aber wichtig ist, ist bei MOSFETs sofern man die im Binärbetrieb arbeiten lassen will.

Natürlich ist an einem Pull-Down nichts falsch und wenn man will kann man ihn einsetzen ;)


Was ich aber nur kurz Anmerken will ist, dass es vielleicht noch ratsam wäre eine Schotkydiode als Freilaufdiode zum Aktuator zu schalten.

2

Mach dir für deinen aktuator eine eigene 24 v Spannungsversorgung, dann hängst du einfach einen optokoppler dazeischen. Versuch es mal mit dem CNY17, vergiss aber den vorwiderstand nicht. LG, Anna

Arduino Mega 2560 | "On-LED" leuchtet beim Verbinden mit Pc rot

Hallo,

da ich schon sehr viele Projekte mit dem Arduino Uno durchgeführt habe und mir die Anzahl der Pins langsam nicht mehr reichen, habe ich mir den Arduino Mega 2560 bestellt. Hier der Link:


http://www.amazon.de/Entwicklungsbrett-board-ATMEGA-Kabel-Arduino/dp/B00DHYIFAI/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1374388802&sr=8-4&keywords=arduino+mega+2560


Doch wenn ich den Microcontroller mit dem Pc über USB verbinde, leuchtet die "ON-LED" auf dem Microcontroller rot. Außerdem blinkt dazu die "L-LED" auch rot. Was hat das zu bedeuten ? Ist das richtig so ? Im Internet habe ich nicht wirklich etwas dazu finden können. Wie gesagt, ich habe nur Erfahrung mit dem Arduino UNO und da leuchtet diese LED grün... Vielleicht hat ja von euch jemand Erfahrung. Vielen Dank schonmal im Voraus. ;-) cyberfrank

...zur Frage

Arduino Stromstoßschalter ansteuern?

Hallo an alle,
wollte heute ein Arduino-Projekt aufbauen, das verschiedene Taster ausliest und entsprechend dieser Stromstoßschalter mithilfe einer Arduino-Relaiskarte für 0,5 s betätigt:
Bsp. wird Taster 1 betätigt dann Stromstoßschalter 1&2 für 0,5 s schalten.

Nun mein Problem:
Wenn ich einen Stromstoßschalter mit einem "normalen" Taster betätige ohne Arduino, kommt es manchmal vor, dass der Arduino einen Tastendruck erkennt und irgendwelche Relais ansteuert
Wie kann das sein?
Hinweis: interne Pullup Widerstände wurden aktiviert, 5V und 230V Leitungen liegen nicht beieinander!
Auch wurde schon versucht, dass der Arduino mit den Relais nur 24V schaltet und 24V Relais meine Stromstoßschalter mit 230V jedoch hat dies den selben negativen Effekt.

Danke für eure Antworten und Tipps!

...zur Frage

Fragen rund um den Arduino Uno?

Hi Leute, ich habe ein paar Projekte mit dem Arduino Uno gemacht und eines davon war folgender:

Einen Motor mittels eines Potentiometers steuern, also dessen Geschwindigkeit. Dabei gab es zudem einen Schalter zum an und ausschalten des Motors und einen Schalter zum Ändern der Richtung des Motors. Der Motor wurde mit einer 9 Volt Batterie betrieben, gesteuert wurde das ganze mit einem IC, welches genau, weiß ich leider nicht mehr.

Zu dem Projekt ergeben sich für mich folgende Fragen:

  • Es schien egal zu sein, welchen Wert der Poti hat, die beiden äußeren Beine wurden mit 5V und GND verbunden, die mittlere Leitung ging an einen Analogen Pin. Auslesen tat der Arduino dabei, je nach Zustand des Potis, Werte von 0 bis 1023. Ich würde gerne wissen, warum das so ist? Was genau gibt der mittlere Pin eines Potis aus, sodass der Arduino es, egal welchen Widerstandswert der Poti hat, von 0 bis 1023 interpretiert.
  • Wo wir schon beim Poti sind, wenn ich den Widerstand auf 0 Setze durch drehen des Hebels, dann habe ich ja 5V mit GND kurzgeschlossen. Warum ist dem Arduino dennoch nichts passiert? Ist dort eine Sicherung vorhanden? Oder fließt ein so geringer Strom, sodass dem Arduino dabei nichts passiert? Eigentlich sollten die 500mA des USB Steckers doch ausreichen, den zu grillen oder?
  • Was genau ist der Unterschied zwischen +5V und Vic?

Vielen Dank für die, hoffentlich, kommenden Infos :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?