Linearaktuator mit 24V über einen Microcontroller mit 5V steuern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein das ist keine saubere Lösung weil der Uno den Strom nicht treiben kann.

Häng an den Ausgang deines Arduino einen NPN Transistor, natürlich mit Basiswiderstand und schalte deinen Aktuator mit einer Seite an die 24V und mit der anderen an den Collector des Transistors.

Natürlich sollte der gewählte Transistor eine Collector Basis Spannung von mehr als 24V aushalten, am besten um die 80V.

Den Emitter des Transistors legst du auf die gemeinsame Masse.

Den Arduino kannst du natürlich über einen 24V-5V DC/DC Wandler an den 24V betreiben, damit ersparst du dir zwei Netzteile. Wobei in dem Fall ein Linearwandler auch ausreichen würde, nur musst du bei dem einen guten Kühlkörper raufgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WetWilly
15.03.2016, 12:23

Völlig richtig. Nur drei Dinge ergänzend: ein Transistor, der die entsprechende Schaltleistung und C-B-Spannung verträgt, wird in aller Regel ein Darlington-Transistor sein. Um saubere Schaltzustände zu bekommen, gehört dazu noch ein Pull-Down-Widerstand an die Basis, nicht nur ein Vorwiderstand.

Um den Transistor und den Arduino vor Induktionsspannung aus dem Linearaktuator zu schützen, sollte dieser mit einer Freilaufdiode zusätzlich beschaltet werden.

3

Mach dir für deinen aktuator eine eigene 24 v Spannungsversorgung, dann hängst du einfach einen optokoppler dazeischen. Versuch es mal mit dem CNY17, vergiss aber den vorwiderstand nicht. LG, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?