Lehrer in Afrika

3 Antworten

Ein Lehrer in Afrika sollte auf jeden Fall auch Lehrer sein. Was nützen afrikanischen Kindern deine allgemeinen Kenntnisse aus Europa?? Mit Englischkenntnissen wirst du auch nur in englischsprachigen Ländern punkten können, zusätzliche Grundkenntnisse der am häufigsten gesprochenen jeweiligen afrikanischen Sprache wären auch nicht schlecht, da Amtssprachen sich nicht überall wirklich durchsetzen und in den Familien selten gesprochen werden.

An afrikanischen Universitäten werden einheimische Lehrer ausgebildet, von Lehrermangel habe ich nie gehört in den Ländern, die mir bekannt sind.

Wende dich am besten an das Bundesministerium für Entwicklungshilfe, die können die die Institionen nenne, wo du als Lehrer gebraucht wirst.

Afrika ist ein ganzer Kontinent. Noch dazu der mit den meisten Ländern. Und in jedem Land herrschen andere Regeln und eine völlig andere Kultur (selbst innerhalb der einzelnen Länder gibt es hier große Unterschiede). Ob und wie du Lehrer in Afrika werden kannst, hängt alleine davon ab, in welchem Land du gerne arbeiten würdest. In manchen Ländern lässt es die Sicherheitslage oder die humanitäre Situation gar nicht zu, in anderen Ländern findest du stellenweise fast europäische Verhältnisse.

Was ich dir erstmal grundsätzlich ans Herz legen kann ist die Seite des auswärtigen Amtes. Da findest du alle wichtigen Informationen zu Sicherheitslage, Einreisebestimmungen und medizinischen Bedingungen:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/SicherheitshinweiseA-Z-Laenderauswahlseite_node.html

Du solltest dich auch unbedingt von dem Gedanken lösen, in einem fernen Land als "Retter aus Europa" aufzuschlagen, der seine unendliche Weisheit mit den primitiven Eingeborenen teilt. Ja, das ist überspitzt formuliert aber leider gibt es viele Menschen, die insgeheim so denken. Die meisten Länder Afrikas haben zahlreiche Universitäten und hochqualifizierte junge Leute, die die Gegebenheiten vor Ort kennen, die Sprache perfekt beherrschen und sehr motiviert sind. Einziges Problem sind die Rahmenbedingungen und an denen kannst du als Europäer von außen nichts ändern. Korruption und Kapitalflucht sind zwei wichtige Gründe, wieso es auf einem Kontinent mit zahlreichen Bodenschätzen so viele arme Länder gibt.

Noch ein letzter Tipp: Schau mal bei reisefrage.net vorbei. Da gibt es einen Nutzer mit dem Namen "Seehund", der viele Jahre in der Entwicklungshilfe gearbeitet hat und sich bestens mit den Bedingungen in verschiedenen Ländern auskennt. Der kann dir mit Sicherheit weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?